Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Fremde, die zu Einheimischen wurden

Lübeck Fremde, die zu Einheimischen wurden

Das zweite Buch der Lübecker Fotografin Christiane Schröder ist frisch gedruckt — Es handelt von Menschen, die nicht unbedingt freiwillig ihre Heimat verließen und die jetzt Hansestadt nicht mehr missen mögen.

Voriger Artikel
Asphalt statt Kopfsteinpflaster: Koberg-Fahrbahn wird erneuert
Nächster Artikel
Wasserleiche in der Untertrave: Es war ein Flüchtling

Im Travemünder Bahnhof: Hier kam Zülfiye Elver vor 54 Jahren an. Inzwischen bekommt sie Heimweh nach Lübeck, wenn sie einmal pro Jahr in die Türkei reist.

Lübeck. Innenstadt. Sie kam nicht ganz aus freien Stücken, sondern kehrte der Türkei den Rücken, weil sie den Mann, den sie liebte, wegen religiöser Differenzen beider Familien nicht heiraten durfte. Seit 1961 lebt Zülfiye Elver jetzt in Lübeck. Wenn sie einmal im Jahr Verwandte in der Türkei besucht, hat sie schon bald Heimweh — nach Lübeck. Die 72-Jährige gehört zu den Hansestädtern mit Migrationshintergrund, die Fotokünstlerin Christiane Schröder in ihrem neuesten Buch porträtiert hat. „Lübeck international — Geschichten von Menschen und Begegnungen“ heißt es.

Mehr als zwei Jahre hat Christiane Schröder an dem Band der Lübeck Edition gearbeitet, unter anderem, weil ein Autor sie hängen ließ. Wie gut, dass da Andrea Knust einsprang, die das Interview mit Zülfiye Elver führte und heute noch schwärmt: „Ich hätte einen ganzen Roman über Zülfiye schreiben können, leider musste ich drastisch kürzen. Aber es hat Spaß gemacht.“ Das Buch, gefördert von der Spedition Dieter Bruhn , der Marianne Dräger Stiftung sowie der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung, herausgegeben vom Kulturverein Defacto Art, will Menschen zeigen, „die ihre eigene Kultur beibehalten haben, aber hier gut integriert sind“, erklärt Schröder.

Und Björn Engholm schreibt im Vorwort des neuen Buches: „Viele dieser einst fernen Kultureinflüsse haben die Stadt bereichert, entwickelt und zu dem gemacht, was sie heute ist.“

So wie auch Aykut Kayabas . Er kam als Elfjähriger aus der Türkei nach Lübeck und hat sich, wie er im Gespräch mit Christiane Schröder bekennt, „vom ersten Moment meiner Ankunft in die Stadt verliebt“. Seit nunmehr 15 Jahren betreibt er mit seiner Lebensgefährtin Juliane Aigner das Fairtrade-Geschäft „One Fairtrade“ (vormals „Contigo“) und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Lübeck 2012 zur Fairtrade-Stadt wurde. Oder aber Mamadou Sabaly , der in Lübecks Fußballszene nur Saby genannt wird; der einstige Fußball- Nationalspieler aus dem Senegal. Kommunikation sei stets sein wichtigstes Instrument gewesen — ob in Algerien, Spanien, Frankreich oder Deutschland. Inzwischen ist er Trainer bei den Vereinen in Buntekuh, Vorwerk und bei den türkischen Spielern des AKM. Seine deutschen Freunde sagten, er sei integriert. „Ja, ich gehöre dazu“, sagt Saby. „Ich bin ein Deutscher. Ein Lübecker mit schwarzer Hautfarbe.“

Auch die chinesische Familie Ying hat Christiane Schröder in ihrem Buch porträtiert. Sie betreibt in dritter Generation Lübecks erstes China-Restaurant „Shanghai“. Eröffnet hatte es 1966 Kwa Se Yin . Enkel Zheng Zong Yin erzählt, seine Familie habe viel Glück dabei gehabt, wie sie in Lübeck aufgenommen wurde. Und sie versuche, das Beste aus beiden Welten unter ihrem Dach zu vereinen.

Es gäbe viele Einwanderer-Geschichten zu erzählen, doch Christiane Schröder, die ihre Kontakte unter anderem über die Grone-Schule und „Kunst am Kai“ erhielt, betont, dass die Auswahl eher zufällig sei. „Das Buch ist ja schmächtig — gemessen an all den Existenzen, die aus dem Ausland kommend ihre Heimat hier fanden und sich als Lübecker fühlen“, sagt sie. „Wir haben möglich gemacht, was mit den Mitteln ging.“

Und das ist einiges. So reiste sie nach Brasilien, um sich in Paraty mittels des gebürtigen Lübeckers Alfred Greniks auf Spurensuche in der „Villa Boa Vista“ zu begeben. Hier verbrachte die Mutter von Thomas und Heinrich Mann, Julia da Silva-Bruhns, ihre ersten sieben Lebensjahre, bevor sie ins kalte Lübeck verpflanzt wurde. Wo sie nie gänzlich ankam. Mit Frido Mann , Thomas Manns Enkel, unterhielt sich Schröder über dessen Urgroßmutter. Auch Einrichtungen wie das Haus der Kulturen oder die Seemannsmission stellt sie im Buch vor — weil sie vielen, die fern der Heimat sind, ein bisschen Halt geben.

Buchpräsentation mit Live-Musik
Das Buch „Lübeck international“ wird am Freitag, 15. Januar, ab 19 Uhr bei Defacto Art, Balauerfohr 31-33 (Hinterhof), vorgestellt. Es sprechen Björn Engholm, Peter Fischer und Christiane Schröder (Foto), Musik machen Ria Bredemeyer, Olaf Meixner und Gitesch Klatt.
Erhältlich ist das Buch ab dem 15. Januar bei Schmidt-Römhild sowie in diversen Buchhandlungen oder unter der ISBN: 978-3-7950-5234-8. Es kostet 7,80 Euro und ist in einer Auflage von 1500 Stück gedruckt.

Sabine Risch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Innenstadt
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den April 2018 zu sehen!

Der HSV gewinnt sein wichtiges Heimspiel gegen den SC Freiburg mit 1:0. Schaffen die Hamburger noch den Klassenerhalt?

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Freizeit

    mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.