Menü
Anmelden
Wetter wolkig
15°/ 3° wolkig
Thema S Seewirtschaft im Norden

Artikel über die Seewirtschaft an Nord- und Ostseeküste

Die seit Tagen im Hafen von Catania festsitzenden Migranten sollen in den kommenden Stunden das Rettungsschiff „Diciotti“ verlassen können. Um den Großteil der Menschen werde sich die italienische katholische Kirche kümmern, sagte Innenminister Matteo Salvini am Sonnabend bei einem Auftritt in Pinzolo.

25.08.2018

Auf einen Blick: Alle Fotos und Impressionen haben wir in unseren Bildergalerien für Sie zusammengestellt.

Ein langer Weg: Nach jahrelangem Streit gibt Hamburgs Wirtschaftssenator den Startschuss für die von Hafenwirtschaft und Seeschifffahrt lang ersehnte Elbvertiefung. Ob ihn erneut Einwände von Umweltschützern einholen, bleibt abzuwarten.

23.08.2018

Seit Tagen harren 177 Migranten an Bord des Schiffes„Diciotti“ im Hafen von Catania aus. Nun hat die italienische Regierung den rund 30 Minderjährigen erlaubt, an Land zu gehen. Italiens Innenminister Matteo Salvini bleibt jedoch bei den anderen Flüchtlingen an Bord des Schiffes hart.

23.08.2018

Sie beten und sie warten: Wieder harren zahlreiche Migranten auf einem Schiff vor Italien aus. Sie sind zwar im Hafen, dürfen aber nicht von Bord. Italien will, dass andere Länder Menschen übernehmen. Deutschland zeigt bisher wenig Interesse.

22.08.2018

Es ist das Ende einer fünftägigen Irrfahrt: Das Rettungsschiff „Aquarius“ hat am Mittwoch in Malta angelegt. Die 141 Flüchtlinge an Bord werden nun auf fünf europäische Länder verteilt.

15.08.2018

Service - Anzeige aufgeben

Ihr Weg zur Anzeige in den LN ist unkompliziert: Sie können Anzeigen telefonisch, online oder vor Ort aufgeben. Alles, was Sie rund um das Thema Anzeigen wissen müssen, ist hier zusammengefasst!

Die tagelange Suche nach einem Hafen hat ein Ende: Maltas Regierung hat dem Rettungsschiff „Aquarius“ erlaubt, den Inselhafen anzusteuern. Für die 142 Flüchtlinge an Bord geht die Reise an Land weiter.

14.08.2018

Auf die guten Nachrichten aus Malta folgt eine Absage von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU): Er sehe keinen Handlungsbedarf der Deutschen im Fall des Flüchtlings-Rettungsschiffes „Lifeline“. Andere EU-Länder halten aber an ihrer Zusage fest.

27.06.2018

Ein Rettungsboot mit 629 geretteten Flüchtlingen an Bord harrt seit dem Wochenende vor der maltesischen Küste aus. Nun nimmt Spanien die Menschen der „Aquarius“ auf. Das Schiff darf in Valencia anlegen.

14.06.2018

Ein Rettungsboot mit 629 geretteten Flüchtlingen an Bord harrt seit dem Wochenende vor der maltesischen Küste aus. Die Regierungen in Valletta und in Rom haben der „Aquarius“ bisher keinen sicheren Hafen zugewiesen. Kanzlerin Merkel zeigt sich besorgt über die Situation.

11.06.2018