Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
St. Lorenz Nord Lübecks neue Modebloggerin
Thema S St. Lorenz Nord Lübecks neue Modebloggerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 03.01.2016
Ihr Ankleidezimmer ist gleichzeitig ein kleines Fotostudio: Hier nimmt Katharina Klimek die Fotos für ihr Modeblogging auf.
Anzeige
Lübeck

Wer bei den zwei Worten „begehbar“ und „Kleiderschrank“ schon schier ausflippt, wird spätestens beim Anblick von Katharina Klimeks „Ankleidezimmern“ in Ohnmacht fallen. Sie hat das, wovon viele Frauen träumen: zwei Räume, in denen es nichts anderes gibt als Kostüme, Handtaschen und Schuhe in allen Farben — so circa 250 Paar sind es inzwischen. Und mittendrin stehen: zwei Strahler und eine Spiegelreflexkamera mit Selbstauslöser. Denn Katharina Klimek fotografiert sich mit ihren Outfits. Fast jeden Tag zeigt die 44-jährige Lübeckerin diese Fotos auf dem sozialen Netzwerk „Instagram“, wo sie inzwischen schon fast 800 begeisterte Abonnenten hat. Und das ganz ohne Werbung.

Zur Galerie
Ihr Ankleidezimmer ist gleichzeitig ein kleines Fotostudio: Hier nimmt Katharina Klimek die Fotos für ihr Modeblogging auf.

Die Idee, so ins Modeblogging einzusteigen, kam von Klimeks Tochter Jessica. Die 26-Jährige hat schon auf Instagram verstärkt Bilder zum Thema „Gutes Essen“ gepostet und etwa zwei Jahre auf ihre Mutter eingeredet, es ihr doch mit der Mode gleich zu tun. Denn: „Sie hat einfach einen tollen Stil, ist superkreativ und denkt sich jeden Tag neue Kombinationen aus“, sagt die Tochter. „Modeblogging gibt es zwar wie Sand am Meer, aber meist nur für die Zielgruppe zwischen 18 und 25 Jahren — dabei gibt es viel mehr interessierte Frauen.“Auch wenn Katharina Klimek erst skeptisch war — „Wen soll denn interessieren, was ich anziehe?“ — begann sie im Sommer mit den fast täglichen Postings. Und dabei zeigt sich: Die Hashtags, also das Schlagworte, „#40plus“ und „#outfitoftheday“ („Outfit des Tages“) ziehen auf Instagram die Follower an: „Dort sind viele Frauen mit Kindern, besonders aus Australien, die offenbar sehr interessiert, was ich poste“, sagt Klimek. Regelmäßig stehen Kommentare wie „wunderschön“, „tolle Farbe“ oder „super Outfit“ unter ihren Beiträgen.

Ihr Interesse für Mode und Stil prägte sich bereits in frühester Kindheit aus. „Meine Mutter hat schon immer, als ich Kind war, darauf geachtet, dass ich schön aussehe“, sagt Klimek. Da sie in Polen zur Zeit der Wirtschaftskrise aufgewachsen ist, mussten sie und ihre Mutter aber sehr kreativ werden, was Kleidung betraf. „Wir haben immer Care-Pakete von der Verwandtschaft aus Deutschland bekommen und die gebrauchte Kleidung, die darin war, umgenäht und angepasst“, erzählt die Lübeckerin. Aus den einfachsten Stoffen haben sie versucht, etwas Schönes zu machen. „Zum Beispiel haben wir Mullbinde gefärbt, um daraus einen Schal zu machen“, sagt Klimek.

Heute ist das anders. Heute findet die modebegeisterte 44-Jährige ihre Outfits in Designer-Outlets und im Internet — auch mal gebraucht— und lässt sich von Modezeitschriften wie der „Vogue“ inspirieren.

Nicht einmal unbedingt modern müssen die Outfits sein, sondern eher farbenfroh mit besonderen Schnitten und dazu ausgefallene Pumps. Mode ist für Klimek nicht nur reine Oberfläche, sondern auch ein Ausdruck der Persönlichkeit.

„Früher hatte ich das Gefühl, ich dürfte mich im Beruf eher nicht so weiblich kleiden“, sagt die studierte Ingenieurin der Elektrotechnik, die bei Dräger als Projektleiterin arbeitet. „Aber wenn ich mich so kleide wie jetzt, dann fühle ich mich stark und habe mehr Selbstvertrauen. Dann bin ich ich.“ Dafür bekommt die zweifache Mutter für ihre Kleidung inzwischen nicht nur im Beruf, sondern auch auf der Straße sehr viele Komplimente. „Mode macht mein Leben fröhlicher“, sagt Katharina Klimek. „Denn das Leben ist so manchmal schon hart genug.“

Mode auf Instagram & Co
Als „Kasiunka71“ hat Katharina Klimek auf Instagram schon über 270 Beiträge gepostet. Ihre derzeitigen Lieblingsdesigner sind Ted Baker (aus London) und Elie Tahari (aus Israel) — aber auch die farbenfrohe Kleidung aus dem italienischen Modehaus „Moschino“ schätzt sie sehr.



Auch in der Fashion-Community „Lookbook“, bei der Modebegeisterte und Designer ihre Outfits posten, um Inspirationen zu sammeln, ist Katharina Klimek aktiv. Mehr Informationen unter http://lookbook.nu.

Lena Modrow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige