Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Studieren in Lübeck Experten diskutieren über Zukunft der Klinik
Thema S Studieren in Lübeck Experten diskutieren über Zukunft der Klinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 17.10.2017
Anzeige
Lübeck

Auf Einladung der Uni-TransferKlinik, des Uniklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) sowie der Universität zu Lübeck fand das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützte Innovationsforum „Krankenhaus-4.0“ auf dem Uni-Campus im Audimax statt. Auf dem zweitägigen Programm standen vor allem die vernetzte klinische Versorgung der Zukunft und der Austausch zwischen Industrie und klinischen Anwendern zu neuen technologischen Entwicklungen analog zur allseits diskutierten digitalen „Industrie-4.0“.

Über 300 Vertreter von Krankenhäusern, medizinischen und informationswissenschaftlichen Fakultäten sowie der Industrie aus ganz Deutschland diskutierten intensiv in über 20 Workshops. Passend zu den visionären Themenbereichen des Forums gab der UKSH-Vorstandsvorsitzende Prof. Jens Scholz in seinem Eröffnungsvortrag einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen und Chancen. Er scheute sich nicht, in seinem Ausblick eine zukünftig zumindest denkbare Ablösung des Hospitals durch das „Home-Spital“ anzusprechen.

Wichtige Chancen für das Krankenhaus-4.0, so waren sich alle Experten einig, ist zweifellos die Digitalisierung. So werden zukünftig Informationen abteilungs- und einrichtungsübergreifend zugänglich sein, die Telemedizin wird enorme Potenziale für eine vom Standort unabhängigere medizinische Versorgung bieten und vernetzte – interoperable – medizinische Geräte werden das Personal bei Diagnose und Therapie umfassend unterstützen (Info: www.if-krankenhaus.de).

rm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige