Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Kidzcare: Schüler helfen DaZ-Kindern

Lübeck Kidzcare: Schüler helfen DaZ-Kindern

Ehrenamtliche Initiative sucht Helfer für Patenprojekt und Hausaufgabenhilfe.

Voriger Artikel
Vereinsheim als Treffpunkt für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Mehr Komfort für Flüchtlinge

Tessa (13, v. l.), Merle Peukert (31) und Lawanda (17) spielen beim Patentreffen von Kidzcare.

Quelle: Cosima Künzel

Lübeck. Lawanda (17) aus Syrien und Tessa (13) aus Lübeck spielen im Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium „Mensch ärgere Dich nicht“. Sie lachen, knabbern Salzstangen und wirken so vertraut, als würden sie sich lange kennen. Tatsächlich sind sie sich in dem Projekt „Kidzcare“ erstmals begegnet. Die ehrenamtliche Initiative von Kirsten Schneier und Cornelia Döbler hat Projekte für Flüchtlingskinder auf die Beine gestellt, die die Sechs- bis 18-Jährigen bei ihrer Integration unterstützen sollen.

„Mir gefällt das Deutschlernen, Spielen und die Hausaufgabenhilfe“, sagt Lawanda und plappert auf Deutsch munter drauf los. Die 17-Jährige ist seit sechs Monaten in Lübeck, besucht seit drei Monaten die Gewerbeschule, und ihr Traum ist ein Realschulabschluss. „Ich möchte Krankenschwester werden“, sagt die Teilnehmerin des Patenprojektes, das ab Klasse fünf angeboten wird.

Die Idee ist, dass Kinder und Jugendliche verschiedener Schulen sich mehrmals wöchentlich mit DaZ-Schülern (Deutsch als Zweitsprache) treffen und gemeinsam Freizeit gestalten. „So möchten wir Kontakt und Kommunikation zwischen den Kindern und Jugendlichen fördern“, sagt Schneier. Die Initiatorin hat dazu Kontakt mit den Schülervertretungen von drei Gymnasien aufgenommen, „die uns ausgesprochen toll geholfen haben“. Nun treffen sich über 80 Paten dreimal die Woche in Gruppen zum Spielen, Basteln und zum Sport. Einmal im Monat finden Aktivitäten — wie Kino, Klettern, Bowlen und Kochen — statt. Für Kinder sind die Aktionen kostenlos, Erwachsene sind als Betreuer dabei.

Angelika Lorenz (63) ist eine der Ehrenamtlichen. „Es ist toll zu sehen, wie die Flüchtlingskinder immer mehr ankommen und sich Freundschaften entwickeln“, sagt die Lehrerin im Ruhestand während des Treffens, an dem auch Lawanda und Tessa teilnehmen. Insgesamt sind es 13 Lübecker und 15 DaZ-Schüler. Derzeit treffen sie sich am Carl-Jacob- Burckhardt-Gymnasium, ab Januar wird es einen Treffpunkt in der City geben.

Auch Merle Peukert (31) hilft bei Kidzcare. Die Psychotherapeutin unterstützt zusätzlich das Hausaufgaben-Projekt, in dem sich 18 Erwachsene und 15 Schüler (ab 9. Klasse) engagieren. In Gruppen betreuen sie täglich etwa 30 Grundschüler der DaZ-Klassen der Gotthard- Kühl-Schule. „Jeden Tag gibt es Mittagessen und danach Hausaufgabenhilfe“, erklärt Peukert.

Möglich ist Kidzcare nur dank Spenden. Kontoinhaber: Förderverein für Lübecker Kinder e.V. IBAN: 79230501010030006423 BIC: NOLADE21SPL

Zweck (wichtig!): Kidzcare

• Dringend gesucht werden auch ehrenamtliche Helfer. Anfragen bitte per E-Mail an kidzcare.luebeck@posteo.de

Cosima Künzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lübeck
Bilder des Tages 2014-2016

Interessante, schöne, emotionale und schockierende Aufnahmen aus aller Welt - klicken Sie sich durch unsere Bilder des Tages!