Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Notunterkunft in der Turnhalle

Bad Oldesloe Notunterkunft in der Turnhalle

Claudia Liedtke, Manfred Nemitz und Tarek Sawan verteilten gestern Reis und Hühnerfrikassee, um die ersten fünf Flüchtlinge zu begrüßen, die in die Turnhalle der Klaus-Groth-Schule einzogen. „Wir wollen ihnen ein warmes Willkommen bereiten“, so die freiwilligen Helfer.

Voriger Artikel
Flüchtlinge ins Gewerbegebiet?
Nächster Artikel
Alireza Habibis Traum: Profi-Fußballer

Zwölf Kabinen wurden in der Turnhalle mit dünnen Wänden abgeteilt. Insgesamt gibt es 24 Betten.

Quelle: Fotos: M. Thormählen

Bad Oldesloe.  Eine Woche lang wurde die Turnhalle der Bad Oldesloer Schule umgestaltet und als improvisierte Unterkunft für die neu Zugewiesenen hergerichtet. „Tische, Stühle, Betten und Schränke wurden beschafft. Dazu wurden Zwischenwände aus Bauzaun gezogen und mit Folie verkleidet“, sagt Thomas Sobczak von der Stadtverwaltung. Zwölf Schlafkabinen mit je zwei Betten sind auf diese Weise entstanden. Die Flüchtlinge können die Sanitärräume der Turnhalle nutzen, auch eine Waschmaschine wurde dort aufgestellt. „Wir haben zudem einen Aufenthaltsraum geschaffen“, teilt Sobczak mit. Dieser befindet sich im Vorraum der Turnhalle. Heute sollen fünf weitere Flüchtlinge ankommen. Weitere Zuweisungen werden für nächste Woche erwartet. Die Turnhalle dient nur vorübergehend als Notunterkunft. Ein zusätzliches Objekt stehe kurz vor der Anmietung, könne jedoch erst ab Mitte Januar 2016 bezogen werden, so Sobczak.

bma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder des Tages 2014-2016

Interessante, schöne, emotionale und schockierende Aufnahmen aus aller Welt - klicken Sie sich durch unsere Bilder des Tages!