Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Brandstiftung? Feuerwehr löscht brennende Autos
Die Themenseite für Auto & Verkehr der Lübecker Nachrichten: Informieren Sie sich hier über neue Modelle, aktuelle Fahrtipps und Tricks für Autofahrer.

Lübeck Brandstiftung? Feuerwehr löscht brennende Autos

Zwei Fahrzeuge standen gestern Morgen in der Lützowstraße in Flammen — Ein Pkw fing in der Arnimstraße Feuer.

Voriger Artikel
Feuerwerk nur originalverpackt im Auto transportieren
Nächster Artikel
Rückwärtsfahrer sind bei Unfällen zunächst schuld

In der Lützowstraße brannten gleich zwei Autos.

Quelle: Holger Kröger

St. Gertrud. Ein Schock für die Autobesitzer: Am Mittwochmorgen brannten gleich drei am Straßenrand geparkte Autos in St. Gertrud. Eines der betroffenen Fahrzeuge stand in der Arnimstraße, die anderen zwei Wagen befanden sich in der Lützowstraße.

Wie die Polizei berichtet, ging um 5.36 Uhr der Notruf über den Auto-Brand in der Arnimstraße ein. Ein Anwohner hatte das Feuer an einem grauen Skoda Octavia bemerkt. Ein Zeuge berichtet, kurz vor dem Brand einen lauten Knall vernommen zu haben. Eine halbe Stunde später wurden Polizei und die Einsatzkräfte der Feuerwache 2 dann in die Lützowstraße gerufen. Dort brannten ein silberner Golf und ein Toyota. Die Löscharbeiten an beiden Brandorten dauerten insgesamt bis 7.30 Uhr, zwei der Wagen brannten dabei voll aus.

Auch in der Lützowstraße hatte ein Anwohner die Feuer bemerkt. Außerdem soll ein verdächtiger Mann gesehen worden sein, der sich vom Brandort in Richtung Heinrichstraße entfernte. Eine genaue Beschreibung des Verdächtigen liegt der Polizei jedoch nicht vor. Auch die genaue Höhe des Schadens ist nicht bekannt. Bei den Besitzern der beschädigten Autos soll es sich um Anwohner aus der näheren Umgebung handeln.

Ob es sich bei den Feuern wirklich um Brandstiftung handelt, konnte die Polizei gestern nicht bestätigen. „Der Verdacht liegt jedoch nahe“, sagt Polizeisprecher Dierk Dürbrook. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schon öfter suchte die Lübecker Polizei in der letzten Zeit nach Feuerteufeln. Zuletzt war im Oktober ein 22-Jähriger wegen des Verdachts auf Brandstiftung von der Polizei gefasst worden. Die Beamten hatten den Mann im Gertrudenkirchhof entdeckt. Nur einen Steinwurf entfernt hatte zum gleichen Zeitpunkt ein Land Rover in der Gertrudenstraße gebrannt. Dem Vorfall gingen Tage zuvor andere Feuer voraus. So wurden unter anderem mehrere Müllcontainer im Stadtgebiet angesteckt.

kad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Auto und Verkehr
Kfz-Stellenmarkt

Ob neu oder gebraucht: PKW, LKW, Motorräder, Camping-Fahrzeuge oder Zubehör. Hier können Sie im Kfz-Markt der Lübecker Nachrichten eine Anzeige aufgeben. mehr

Unser Reiseportal

In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr