Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lidl-Lieferant: Rückruf von LED-Spots der Marke Livarno Lux

Brilon Lidl-Lieferant: Rückruf von LED-Spots der Marke Livarno Lux

Vorsicht mit LED-Spots: Die Firma Briloner Leuchten hat jetzt eine Rückrufaktion gestartet. Es sei eine rein vorbeugende Maßnahme, heißt es.

Voriger Artikel
Wasser, Miete, Kfz-Steuer - Was zum 1. Dezember wichtig ist
Nächster Artikel
Urteil: Neubau von Eigentumswohnungen

LED-Spots, die seit 2014 bei Lidl Deutschland verkauft werden, sollen zurückgegeben werden.

Quelle: Jens Kalaene

Brilon. Die Firma Briloner Leuchten ruft ihre LED-Spots mit Bewegungsmelder in Glanzchrom-Optik der Marke Livarno Lux zurück. Betroffen sind die Artikelnummern 94507 und 107133, welche Verbraucher an dem Typenschild auf der Unterseite des LED-Spots finden.

Kunden könnten einen Stromschlag erleiden, hieß es in einer Mitteilung des Unternehmens zum Rückruf der Ware. Kunden können den Artikel, der seit 2014 bei Lidl verkauft wird, den Angaben zufolge in allen Filialen des Discounters zurückgeben. Der Kaufpreis werde erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Andere Artikel der Marke „Livarno Lux“, insbesondere andere bei Lidl verkaufte LED-Spots in anderen Farben, seien von dem Rückruf nicht betroffen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bauen und Wohnen
Ausgaben
Stehen Sie mit Ihrer Anzeige in der Zeitung

Hier finden sich Immobilien zum Ver-/Kauf oder zum Ver-/Mieten – in jeder Lage und Preisklasse. Hier können Sie eine Printanzeige im Immobilienmarkt der Lübecker Nachrichten aufgeben. mehr

Die Landesgartenschau 2016 findet in Eutin statt. In diesem Blog berichtet Martina Janke-Hansen, LN-Lokalchefin für Ostholstein Süd, gemeinsam mit Chefreporterin Susanne Peyronnet was das für die Stadt bedeutet und welche Veränderungen bereits sichtbar sind.

Die Landesgartenschau 2016 findet in Eutin statt. In diesem Blog berichtet Martina Janke-Hansen, LN-Lokalchefin für Ostholstein Süd, gemeinsam mit Chefreporterin Susanne Peyronnet was das für die Stadt bedeutet und welche Veränderungen bereits sichtbar sind. mehr