Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Massivhausbau wie im Zeitraffer

Anzeige Massivhausbau wie im Zeitraffer

Es ist ein Massivhausbau wie im Zeitraffer. Bauherren packen Picknickkorb, Campingtisch und -stühle ins Auto und machen sich auf den Weg zur Baustelle: Dort ist bislang nur das Fundament fertig, auf dem das Haus einmal stehen soll.

Voriger Artikel
Einbrecher lesen mit: Auch über kurze Ausflüge nichts posten
Nächster Artikel
Abgenutzte Filzgleiter rechtzeitig austauschen

Icon Winkelbungalow: Stufenloses Wohnvergnügen – der massive Winkelbungalow ist blitzschnell gebaut punktet auch mit Barrierefreiheit und intelligenter Raumaufteilung

Quelle: Foto: dennert-massivhaus.de/akz-i

 Statt mit Handwerkern und Bauunternehmen zu telefonieren, machen die werdenden Hausbesitzer es sich gemütlich und beobachten, wie ihr neues – wohlgemerkt: massives – Zuhause innerhalb der kommenden zwölf Stunden entsteht: Schon am Abend kann das Richtfest gefeiert werden.

„Wenn wir unsere Häuser errichten, haben wir oft viele interessierte Zuschauer“, erzählt Holger Kühne von Dennert Massivhaus aus dem fränkischen Schlüsselfeld. „Fertighäuser in Leichtbauweise aufzustellen ist das eine. Doch wie ein massives Gebäude an einem Tag entsteht, wollen viele mit eigenen Augen sehen.“

Statt auf der Baustelle Stein auf Stein zu setzen, produziert Dennert ganze Räume aus Leichtbeton in der Fabrik und ist damit unabhängig von Kälte, Hitze oder Regen. So lässt sich das Trocknen von Estrich und Wänden, das beim konventionellen Bauen so oft zu Verzögerungen führt, zeitlich ohne Risiko kalkulieren. Versorgungsleitungen und Elektroanschlüsse sind bereits vorinstalliert und der Innenausbau ist fertig. Auf der Baustelle müssen die einzelnen Gebäudeteile dann nur noch verbunden und verfugt und muss das Dach gedeckt werden. Selbst Einbauküchen und Bäder werden auf Wunsch komplett vorinstalliert.

Durch die Vorproduktion in der Fabrik werden die Qualitätsstandards, Preiszusagen und Einzugstermine sicher eingehalten. Bei einer aktuellen Studie der Zeitschrift Focus Money unter zwölf Firmen zählt der Fertighaushersteller aus Schlüsselfeld zu den vier Massivhausanbietern, die bei der Kundenbefragung mit einem „Sehr gut“ abgeschnitten haben. Es wird viel Wert auf die Kooperation mit regionalen Handwerksbetrieben und ökologische, einwandfreie Baustoffe gelegt.

Um den verschiedenen Bedürfnissen und Lebenssituationen von Kunden gerecht zu werden, hat Dennert Massivhaus das Icon-Konzept entwickelt: Es bietet Standards für Familien (Icon 3 und Icon 4), das besonders große Icon 4XL für Familien mit mehreren Kindern, den ebenerdigen und barrierefreien Winkelbungalow und das Design-Haus Icon Cube für besondere Ausstattungswünsche.

Weitere Informationen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ausgaben
Stehen Sie mit Ihrer Anzeige in der Zeitung

Hier finden sich Immobilien zum Ver-/Kauf oder zum Ver-/Mieten – in jeder Lage und Preisklasse. Hier können Sie eine Printanzeige im Immobilienmarkt der Lübecker Nachrichten aufgeben. mehr

Die Landesgartenschau 2016 findet in Eutin statt. In diesem Blog berichtet Martina Janke-Hansen, LN-Lokalchefin für Ostholstein Süd, gemeinsam mit Chefreporterin Susanne Peyronnet was das für die Stadt bedeutet und welche Veränderungen bereits sichtbar sind.

Die Landesgartenschau 2016 findet in Eutin statt. In diesem Blog berichtet Martina Janke-Hansen, LN-Lokalchefin für Ostholstein Süd, gemeinsam mit Chefreporterin Susanne Peyronnet was das für die Stadt bedeutet und welche Veränderungen bereits sichtbar sind. mehr