Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Weihnachtsbummel bei Wind und Wetter

Timmendorfer Strand/Scharbeutz Weihnachtsbummel bei Wind und Wetter

Blauer Himmel, Regengüsse, Wind, schwarze Wolken: Vom Wetter am zweiten Weihnachtstag ließ sich niemand nennenswert beeindrucken. Einheimische und Gäste zog es nach draußen, „auslüften“ war ein häufig gebrauchtes Wort in Timmendorf und Scharbeutz.

Viel Auslauf, frische Luft und tatsächlich auch längere Trockenperioden genossen alle Spaziergänger am Timmendorfer Strand.

Quelle: Fotos: S. Latzel

Timmendorfer Strand/Scharbeutz. „Nachfüllen“ würde aber auch passen, denn spätestens ab 12 Uhr geht der Punsch über die Tresen. „Am ersten Weihnachtstag war es um diese Zeit noch verhalten“, berichtet eine Glühweinverkäuferin vom „Winterzauber“ in Timmendorf, „aber heute läuft es schon wieder gut.“ Helga Stresemann hat ihren ersten Tag in ihrem Büdchen in Scharbeutz, am Kurparkhaus, und hofft „auf besseres Wetter“. Immerhin: Ihre Feuerzangenbowle wärmt, denn das Heißgetränk hat es in sich. „Trockener Rotwein, Orangen, unsere Gewürzmischung und 54-prozentiger Rum, der über den Zuckerhut gegossen und entzündet wird“, ruft sie das beliebte Rezept in Erinnerung. Wer sich vor dem Weihnachtskaffee mit der lieben Verwandtschaft noch zurückhalten will, bekommt bei Helga Stresemann aber auch alkoholfreien Sanddornpunsch.

LN-Bild

Blauer Himmel, Regengüsse, Wind, schwarze Wolken: Vom Wetter am zweiten Weihnachtstag ließ sich niemand nennenswert beeindrucken. Einheimische und Gäste zog es nach draußen, „auslüften“ war ein häufig gebrauchtes Wort in Timmendorf und Scharbeutz.

Zur Bildergalerie

Am Strand sind Menschen unterwegs, ja, aber in überschaubaren Ansammlungen. Subjektiver Eindruck ohne Gewähr: In Scharbeutz laufen mehr Hunde herum, in Timmendorf wird mehr geshoppt. Und wie, schöne Grüße von der Bäderregelung. Waren die Gabentische an Heiligabend doch eher spärlich gefüllt, oder werden jetzt schon die Geldgeschenke unters Volk gebracht? Die Geschäfte in beiden Orten erleben jedenfalls einen regen Andrang. Nach dem Einkaufsbummel gibt es dann offenbar nichts Schöneres, als bei einem Erfrischungsgetränk draußen zu sitzen, auch im Dezember, und so drängen sich Gäste und Einheimische im Timmendorfer „CCF“ und „Café Wichtig“ sowie auf der Scharbeutzer Dünenmeile – „Gosch“ und wieder das „Wichtig“ – unter der Weihnachtsdeko um die Heizpilze zusammen. Wer Glück hat, erhascht eine Wolldecke.

Bewegung wärmt aber auch, zu beobachten an der Scharbeutzer Eisbahn, deren Überdachung sich an diesem Tag richtig bezahlt macht. Kinder im Grundschulalter und auf den Kufen einigermaßen standfeste Väter sind in der Überzahl und drehen brav ihre Runden. Am Rand guckt der Rest der Familie zu und futtert schon wieder so eifrig, als sei gerade eine längere Fastenzeit überstanden: Bratwurst, Pommes und Muzen gehen in Scharbeutz weg wie nichts, Timmendorf hält einige Kilometer weiter mit Flammkuchen und Gulaschsuppe erfolgreich dagegen. Fazit: Norddeutsche und Ostsee-Urlauber machen bei jedem Wetter einen Spaziergang, und gegessen und getrunken wird einfach immer, womit Silvester eigentlich nichts mehr schief laufen kann. Viel Spaß weiterhin!

Von Sabine Latzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weihnachts-News
XMAS Beilagen