Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Bachelor — und was nun?

Lübeck Bachelor — und was nun?

Es ist die Zeit der Verabschiedungen — Die LN haben sechs Absolventinnen und Absolventen von drei Lübecker Hochschulen nach ihren Zukunftsplänen befragt.

Voriger Artikel
10 000 Euro Preisgeld: Hoher Anreiz für Existenzgründer
Nächster Artikel
Neue Chancen auf Heilung bei Erbkrankheiten?

4

Lübeck. Simeon Overbeck (23), Musikhochschule Bachelor of music: „Ab dem Sommer studiere ich auf Master an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Denn ich möchte noch weitere Impulse aufnehmen, obwohl ich die Oboen- Klasse von Diethelm Jonas ungern verlasse. Mich reizt die spannende Metropole Berlin. Schließlich bietet sie aufgrund ihrer Größe und Weltläufigkeit eine ganz andere kulturelle Fülle als Lübeck. Allein die Anzahl der klassischen Klangkörper und Subkulturen ist beeindruckend. Was meine berufliche Zukunft angeht, so strebe ich schon eine Orchesterstelle an. Hierum bewirbt man sich eigentlich schon frühzeitig parallel zum Masterstudium. Und im Gegensatz zum „Bachelor of arts“, also Musikvermittlung mit dem Ziel des Musiklehrers, ist es in unserem künstlerischen Studiengang so, dass man bei dem angespannten Arbeitsmarkt durch den Status als Student erstmal auf der sicheren Seite ist.“

Jaqueline Otten (20), Uni-Absolventin Informatik: „Nach sechs Semestern konnte ich den Bachelor erfolgreich abschließen. Nunmehr studiere ich seit Oktober schon im Master-Studiengang. Die vier Semester hänge ich dran, weil mir erstens das Studium hier in Lübeck sehr gut gefällt und es zweitens für mich sinnvoll ist, für das, was ich später machen möchte, das Wissen weiter zu vertiefen. Ich interessiere mich sehr für die Theoretische Informatik. Bundesweit gibt es nicht so viele Hochschulen, die dieses Fach als Schwerpunkt innerhalb des Studiengangs anbieten. Auf dem Campus gibt es sogar ein eigenes Uni-Institut für Theoretische Informatik. Nach dem Master gehe ich dann wahrscheinlich in die Wirtschaft. Insgesamt war es jedenfalls eine sehr gute Entscheidung, nach dem Abitur hierher gekommen zu sein. Die Stadt ist sehr schön und die Betreuung durch die Dozenten sehr gut, weil die Hochschule überschaubar ist.“

Svenja Lippert (26), Musikhochschule Bachelor of music: „Ich möchte jetzt nach dem Bachelor gerne noch einen Master an der Musikhochschule machen, weil ich noch viel lernen kann. Denn vor einem Jahr habe ich meinen Geigen-Lehrer gewechselt; jetzt bin ich in der Klasse von Daniel Sepec, und durch zwei weitere Jahre Unterricht bei ihm kann ich mich weiterentwickeln. Aber parallel dazu bin ich dabei, mir ein paar berufliche Standbeine aufzubauen. So bin ich zum Beispiel als Violinistin beim Kammerorchester „Ensemble reflektor“; hier sind wir insgesamt 39 Musikstudenten aus ganz Norddeutschland. Ansonsten habe ich noch viele Privatschüler. Es entwickelt sich so in verschiedenen Bereichen. Leider gibt es nun mal nicht viele Orchesterstellen, so dass man sich etwas Eigenes aufbauen muss. Auf jeden Fall freue ich mich darauf, noch einige Zeit in Lübeck und an der MHL verbringen zu dürfen.“

Anna-Lena Meyer (29), Fachhochschul-Absolventin Betriebswirtschaftslehre (BWL): „Da ich in dem Bereich, in dem ich zukünftig tätig sein möchte, nicht unbedingt einen Master benötige, reicht mir der Bachelor erstmal aus. Zudem gibt es hier an der FH nur sehr wenige BWL-Masterstudienplätze; hinzu kommt, dass die Schwerpunkte wegfallen. Ich hatte hier die Gesundheitswirtschaft ausgewählt. Das Sammeln von Berufserfahrung hat für mich nun höchste Priorität. Möglicherweise ergibt sich später mal die Chance, den Master berufsbegleitend zu erwerben. Da ich schon vor dem Studium einige Zeit als Rechtsanwaltsfachangestellte gearbeitet habe, weiß ich, dass so ein Berufsalltag auch etwas Gutes für sich hat. Die meisten meiner Kommilitoninnen und Kommilitonen verlassen übrigens nach dem Bachelor die FH. Besonders gut am Studium fand ich die kleinen Lerngruppen sowie die ausgewiesene Praxisnähe in der Lehre.“

Marcel Schütt (22), Fachhochschul-Absolvent Maschinenbau: „Für mich steht fest, dass ich nach meinem Bachelor erstmal keinen Masterstudiengang anschließen möchte — wie einige meiner Kommilitonen. Denn ich freue mich, dass ich nun direkt in den Beruf gehen kann. Mittlerweile war ich auch schon zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, und ich bin optimistisch, bald von einem Unternehmen eingestellt zu werden. Ich möchte als Ingenieur im Bereich der Entwicklungskonstruktion arbeiten. Insgesamt werde ich das Studium an der FH Lübeck in sehr guter Erinnerung behalten;

es war praxisnah, und aufgrund der überschaubaren Anzahl an Studierenden waren die Lehrveranstaltungen nie überfüllt; es ließ sich also gut lernen. Besonders gefreut hat mich, dass ich bei der Absolventenfeier für meine Bachelor-Abschlussarbeit den Ferchau-Preis überreicht bekommen habe, der ja mit 500 Euro dotiert ist.“

Michael Schmitz (22), Uni-Absolvent Molecular Life Science: „Im Uni-Studiengang MLS ist es meiner Meinung nach empfehlenswert, auf jeden Fall auch den Master anzuschließen. Ursprünglich war er ja ein Diplom- Studiengang, der in Bachelor und Master aufgeteilt wurde, so dass man für das komplette „Wissens- Paket“ aus meiner Sicht beides machen muss.

Sicherlich findet man auch als MLS-Bachelor-Absolvent einen Job; nur ist man dann wahrscheinlich vom Tätigkeitsbereich eher einem Laboranten gleichgestellt. Nach einem Studium erwartet man aber doch ein wenig mehr, finde ich jedenfalls. Der Master bietet zudem im zweiten Jahr die Chance, durch Praktika noch mehr in die Forschung — auch durch Vermittlung des Dozenten weltweit — einzutauchen und sich mit der Masterarbeit ein eigenes Feld zu erschließen. Ich werde danach wohl den weiteren wissenschaftlichen Schritt zur Promotion gehen.“

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Studieren in Lübeck
50 Dinge, die man als Student in Lübeck gemacht haben sollte
Wir haben unsere Campus-Blogger und die Lübecker Studierenden gefragt, was man während des Studiums in Lübeck unbedingt gemacht haben sollte.

Wir haben unsere Campus-Blogger und die Lübecker Studierenden gefragt, was man während des Studiums in Lübeck unbedingt gemacht haben sollte.

Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Jetzt geht es los - Aber wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Weihnachtsbaumkauf?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Die moderne Frau

Sabine Latzel über Beruf, Familie, Haustiere, Haushalt.

Moin Welt!

Blogs von jungen Nordlichtern, die es in die Welt zieht.

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.