Navigation:

Osterferien - fliehen Sie aus dem Norden?

Osterferien - fliehen Sie aus dem Norden?

So haben unsere Leser abgestimmt (1187 Stimmen):

Ja klar - ab in die Sonne! (63)

5%

Ja - und zwar in den Schnee, zum Skifahren. (16)

1%

Noch ein paar Tage Minustemperaturen und ich bin auch weg. (42)

4%

Nein, wieso? Ist doch schön hier! (584)

49%

Ferien? Was ist das? (482)

41%

Im Mai soll die neue Lübeck Card an den Start gehen. Rund 53000 Bürger haben Anspruch auf die Ermäßigungen — unter anderem für Bibliotheken, Schwimmbäder und Museen.

Die Feuerwehr benötigt fast sechs Stunden, um das Feuer zu löschen. Vermutlich löste ein technischer Defekt den Großbrand aus.

Ein Nebengebäude ist in der Nacht völlig ausgebrannt. Das Team macht sich Mut und blickt positiv nach vorne.

Anzeige
Die Mitglieder der Aktiv-Region Innere Lübecker Bucht diskutierten in Timmendorfer Strand ihre künftigen Vorhaben.

Klimawandel, Energie und Bildung sind die Schwerpunkte bis zum Jahr 2020.

Glatte Straßen sorgten gestern früh für mehrere Unfälle auf der Autobahn 1.

Zwischen der Kreisstraße 53 und Arfrade müssen jetzt 120 Bäume gefällt werden. Alle Kastanien sind von einem Pilz befallen, der die Bäume absterben lässt.

„Die Lübecker sollen aufpassen, dass die Raben nicht ihre Wahrzeichen wegtragen“: Klaus Schwinge vor seiner Trilogie „Lübecker Träumereien“.

Ab heute präsentiert der Künstler Klaus Schwinge 35 Aquarell- und Acrylbilder im Rathaus.

Darum geht der Streit: Die Treppe an der „Lübecker“ ist Fledermaus-Straße. Direkt am Aufgang, hinten rechts, ist der Neubau geplant.

Kreisbauamtsleiter wirft protestierenden Anliegern Mobbing gegen Bauherrn vor. Dieser habe eine gültige Baugenehmigung. Kreis sieht einer möglichen Klage gelassen entgegen.

Monatelang wartete Thies Riebandt auf ein Überlebenszeichen des Stammzellen-Empfängers. „Es geht ihm besser.“ *

Im August spendete Thies Riebandt aus Kaltenkirchen Stammzellen für einen Blutkrebspatienten. Die Transplantation war erfolgreich.

Das Trittauer Freibad — von oben sieht es noch ganz frisch aus, doch seine Sanierung ist dringend erforderlich.

Die dringend notwendige Sanierung wird sehr teuer. Eventuell muss die Grundsteuer erhöht werden.

Der Veranstalter hat gestern die Veranstaltung „Trittau bewegt sich“ aus organisatorischen Gründen abgesagt. Sie sollte am 1.

Sascha Ogasa von der Rohrleitungsfirma „Wähler“ (stehend v. l.), Michael Schadowsky, Firma Zeppelin (Baustellen- und Verkehrssicherung), und Marco Büchler von den Vereinigten Stadtwerken erklären die Umleitungspläne für die Erneuerung der 30 Jahre alten Gasleitung in der Schweriner Straße. Guido Klossek aus dem städtischen Bauamt und Bürgermeister Rainer Voß (r.) lauschen aufmerksam.

Erneuerung der Gasleitung in der Schweriner Straße erfordert zehnwöchige Sperrung der B 208. Lkw-Verkehr wird über Mölln und Schmilau, Pkw-Verkehr innerörtlich umgeleitet.

Grund sind nach Firmenangaben genauere Erkenntnisse über mögliche Lagerstätten. Fläche für das in einer spätere Phase befürchtete Fracking reduziert sich um 39 Prozent.

„Der Gemeinde ist zwar ein Schaden entstanden. Wir wären aber mit der Lösung sehr zufrieden.“  Olaf Claus (Fraktion Bolte/BfB)

Rund 500000 Euro ist die Gemeinde Boltenhagen bereit zu zahlen. Doch der Kläger lehnt diese Einigung ab.

Manuel Krastel tritt die Nachfolge von Horst-Dieter Hoffmann an.


© Lübecker Nachrichten GmbH, 23556 Lübeck, Herrenholz 10-12