Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau 20 Jugendfeuerwehren kämpfen um die Leistungsspange
Lokales Bad Schwartau 20 Jugendfeuerwehren kämpfen um die Leistungsspange
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 21.09.2019
20 Jugendfeuerwehren treten auf dem Sportplatz Riesebusch zur Abnahme der Leistungsspange an. Quelle: Sebastian Prey
Anzeige
Bad Schwartau

Auf dem Sportplatz am Riesebusch in Bad Schwartau wurde am Sonnabend kein Fußball gespielt. Das Areal war fest in Feuerwehrhand. 20 Jugendwehren aus ganz Schleswig-Holstein kämpften um die Leistungsspange. „Das ist die Gesellenprüfung der Feuerwehr“, sagte Sven Lange vom Kreisfeuerwehrverband Ostholstein. Auf dem Programm standen sportliche und feuerwehrtechnische Prüfungen in Theorie und Praxis.

20 Jugendfeuerwehren waren zu Gast auf dem Gelände des VfL Bad Schwartau am Riesebusch

Um die Leistungsspange hatten sich die Jugendfeuerwehren Stockelsdorf, Ahrensbök, Ratekau/Timmendorfer Strand, Großenbrode-Heringsdorf, Lensahn-Manhagen-Harmsdorf, Bad Malente-Gremsmühlen, Riepsdorf-Damlos (alle Ostholstein), Schlutup (Lübeck), Kaköhl-Blekendorf, Lütjenburg (beide Plön), Schwarzenbek, Rondeshagen-Bliestorf, Nusse, Elmenhorst-Breitenfelde, Klempau und Mölln (alle Herzogtum-Lauenburg), Padenstedt, Eiderkanal/Schacht-Audorf , Emkendorf (alle Rendsburg-Eckernförde) und Steinbergkirche (Schleswig-Flensburg) beworben.

Anzeige

Nur eine Jugendfeuerwehr verfehlte das Ziel

Am Ende überwog die Freude bei allen Teilnehmern. Bis auf eine Jugendfeuerwehr haben alle die Prüfung erfolgreich bestanden. Landesjugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne zufrieden: „Die gezeigten Leistungen waren schon sehr gut.“ Damit waren nicht nur die Teilnehmer gemeint, sondern auch die Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld um Jugendwartin Johanna Leichsenring, die für die Ausrichtung und Verpflegung verantwortlich zeichnete. Dass eine Jugendwehr es nicht gepackt habe, sei nicht weiter schlimm. Es gebe auch noch die Möglichkeit, bei einem Nachholtermin anzutreten. Tschechne: „Es zeigt aber auch, dass die Prüfung zur Leistungsspange kein Selbstgänger ist.“ Ostholsteins Kreisbrandmeister Thorsten Plath zeigte sich ebenfalls angetan: „Ein schöner Tag und alle Ostholsteiner haben bestanden.“ Entsprechend gut gelaunt war die Stockelsdorfer Jugendwehr um Moritz Felgenhauer, die ihr Leistungsvermögen beim Aufbau eines Löschangriffs, Staffellauf, Kugelstoßen und in der Theorie abrufen konnte. „Ein wenig nervös war man ja schon“, räumte Finn Prax (16) ein. Die Stockelsdorfer glänzten insbesondere bei der Theorie und der Bewertung Verhalten. Prax mit einem Lächeln: „Wir sind halt eine echte Streber-Wehr.“

Von sep

Anzeige