Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Martinsmarkt lockt mehr als 1000 Besucher
Lokales Bad Schwartau Martinsmarkt lockt mehr als 1000 Besucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 10.11.2018
Katja Kunde (38) aus Köln kauft bei Renate Franke weihnachtliche Scherenschnitte. Quelle: Sebastian Prey
Bad Schwartau

Auf diese Veranstaltung ist Verlass: Schon bevor Bürgervorsteherin Wiebke Zweig (CDU) und Heide Plücker (SPD, Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Jugend, Senioren und Sport) den Martinsmarkt offiziell eröffneten, strömten die Besucher am Sonnabend in die Krummlandhalle und die angrenzende ESG-Mensa. Mehr als 40 Aussteller und Anbieter waren dabei, darunter auch Vertreter aus den Partnerstädten Czaplinek (Polen) und Villemoisson-sur-Orge (Frankreich). Zur Mittagszeit versorgte die Feuerwehr Bad Schwartau/Rensefeld die Besucher mit einer Gulaschsuppe. Andere Speisen und Getränke bot unterdessen der Förderverein der Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule an.

„Wir kommen jedes Jahr hierher – zum Gucken, Kaufen und Klönen“, sagt das Ehepaar Inge und Uwe Petersen. Doch weit kommen die Petersens nicht, denn an Elli Koppermann und Wilfried Heckmann kommt keiner einfach so vorbei. Das Duo vom Seniorenbeirat verkauft Tombola-Lose. „Die Chancen auf einen Gewinn sind nicht schlecht. Wir haben 600 Preise und 1000 Nieten“, sagt der Beiratsvorsitzende Friedhelm Peuser.

Die Petersens lassen sich dann auch nicht lumpen. Mit Erfolg. Von vier Losen gewinnen zwei – eine Gesichtscreme und eine Weihnachtskugel. „Da wollen wir uns mal nicht beklagen“, sagt Inge Petersen, denn schließlich wird mit der Tombola auch Gutes bewirkt. Der Erlös und die Standgebühren gehen wie jedes Jahr an das Weihnachtshilfswerk der Stadt Bad Schwartau, das Bedürftige in der Stadt unterstützt. Einen passenden Tombola-Gewinn staubt Bürgervorsteherin Zweig ab, die mit ihrer Tochter Hilda (3) den Markt erkundet – eine pinke Einkaufstasche mit einem Herz für Bad Schwartau.

Von Likör bis Schmuck: Großes Angebot auf dem Martinsmarkt

Von der familiären Atmosphäre des Marktes angetan, ist Renate Franke. Die Lübeckerin kommt seit vielen Jahren nach Bad Schwartau, um weihnachtliche Scherenschnitte zu verkaufen. Die Deko kommt gut an. Katja Kunde (38) aus Köln, die gerade zur Kur in der Solbadstadt ist, deckt sich mit verschiedenen Motiven ein. „Einige werde ich auch verschenken“, erzählt die Kölnerin. Am Stand von Angelika Fust (72) herrscht ebenfalls Hochbetrieb. Die Lübeckerin, die zum ersten Mal in Bad Schwartau dabei ist, verkauft selbst gemachte Liköre, Säfte und Kekse. 20 verschiedene Sorten Kekse hat sie in der vorigen Woche gebacken und in 180 Tütchen verpackt. „Das ist meine Leidenschaft“, berichtet Fust. Da kann auch Annemarie Wohlert (89), die in der Nachbarschaft wohnt, nicht widerstehen. Sie nimmt drei Varianten als kleine Martinsmarkt-Erinnerung mit nach Hause – Haferflocken, Zimt-Orange und Engelsaugen.

Das Angebot auf dem Martinsmarkt ist ohnehin beachtlich. Neben Handarbeiten und Basteleien werden auch Strickwaren, Patchwork, Fotokarten, Bücher, Weihnachtsdekorationen, Laubsägearbeiten, Spielzeug, Lampen, Liköre, Marmelade, Schmuck, Hausschuhe aus Filz und mehr angeboten. Doch nicht nur die Vielfalt der rund 40 Stände zeichnet den Martinsmarkt aus. Elisabeth Kremer: „Es gibt viel zu sehen, aber schön ist auch, dass man immer eine Menge Leute trifft.“

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Ratekauer Sportplatz an der Zobel-Halle ist in die Jahre gekommen. Die Gemeinde hat die Sanierung schon lange geplant, aber die Kosten explodieren – von ursprünglich 715 000 Euro auf nun mehr 1,1 Millionen Euro. Jetzt soll bei den Plänen abgespeckt werden.

09.11.2018

Das Movie Star in Bad Schwartau ist ein echter Magnet. Weit mehr als eine Million Besucher haben das Kino in den letzten zehn Jahren besucht. Als Dankeschön gibt es von Montag an eine Jubiläumswoche mit besonderem Programm und günstigen Eintrittspreisen.

08.11.2018

Der November ist der Trauer-Monat. Die Bäume verlieren ihre Blätter, es wird früher dunkel und mit Volkstrauertag und Totensonntag gibt es eher nachdenkliche Feiertage – das Thema Endlichkeit steht auch im Mittelpunkt zweier Veranstaltungen in der Christuskirche.

08.11.2018