Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Bad Schwartau in alten Bildern
Lokales Bad Schwartau Bad Schwartau in alten Bildern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 21.11.2018
Rudolf Meisterjahn (l.) und Klaus Faasch haben die kleine Ausstellung mit alten Bad Schwartau Fotos zusammengestellt. Quelle: Sebastian Prey
Anzeige
Bad Schwartau

Ein riesiger Schornstein ragt vorne ins Bild. Rechts davon ist nur Wald zu sehen. Auf der linken Hälfte des Bildes sind zwei Straßenzüge zu erkennen. „Vorne sind die Schwartauer Werke, dann die Lübecker Straße und die Auguststraße zu erkennen. Ganz hinten ist das Rensefelder Moor – da steht heute das P1-Center“, erklärt Klaus Faasch. Bad Schwartaus Heimatkundler hat sichtlich Freude an der Entdeckungstour auf alten Stadtansichten so wie dieser – eine Luftaufnahme aus dem Jahre 1931. Gemeinsam mit Umweltbeirat Rudolf Meisterjahn hat Faasch eine kleine Foto-Ausstellung zusammengestellt. Zu sehen ist sie noch drei Wochen lang in der Kundenhalle der Sparkasse Holstein am Markt in Bad Schwartau. Es ist die zweite Ausstellung dieser Art. „Vor zwei Jahren hatten wir hier schon einmal eine ähnliche Schau. Die kam bei den Leuten sehr gut an“, erklärte Filialleiter Olaf Nelle.

Stadtplaner haben gut gearbeitet

Die Schau regt tatsächlich viele Gedanken an. „Es ist schon erstaunlich, wie der Flecken Bad Schwartau explosionsartig zu einer Stadt gewachsen ist“, sagt Uwe Witaszak. Der Architekt attestiert den Stadtplanern von einst gute Arbeit. „Das soziale Zentrum der Stadt mit Sport und Schule kompakt in der Ludwig-Jahn-Straße anzusiedeln, zeugt von der Weitsicht der Planer.“ Bürgervorsteherin Wiebke Zweig ist von der rasanten Stadtentwicklung ebenfalls beeindruckt. „Es ist erschreckend zu sehen, wie viel Grün es hier mal gab“, so die Bürgervorsteherin.

Anzeige

Aufnahmen sind auch ein Verpflichtung

Klaus Nentwig vom Gemeinnützigen Bürgerverein sieht in den Aufnahmen von einst auch eine Verpflichtung. „Die Bilder sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, dass wir uns auch mehr um die Natur kümmern müssen. Dass die Wildschweine immer näher an die Stadt kommen und den Kurpark verwüsten, hat auch etwas mit der Pflege zu tun“, merkt Nentwig an. Er bedankte sich bei der Ausstellungseröffnung ausdrücklich bei Klaus Faasch, den er als „Gedächtnis unserer Stadt“ bezeichnete.

Bilder aus dem Landesarchiv NRW

Die besonderen Luftbildaufnahmen von der Hansa-Luftbild AG hat allerdings Rudolf Meisterjahn aufgetan. „Bei meinen Recherchen für einen historischen Luftbildatlas bin ich im Landesarchiv NRW in Düsseldorf auf die Beschriftung einer Luftbildaufnahme mit ,Rathaus Bad Schwartau’ aufmerksam geworden“, berichtet Meisterjahn schmunzelnd. Bei genauer Betrachtung habe sich das Rathaus dann nämlich als das Amtsgericht entpuppt. Meisterjahn intensivierte daraufhin seine Recherchen zu Bad Schwartau im Landesarchiv und wurde fündig. Die Luftbilder zeigen Ausschnitte aus den Gebieten Riesebusch, Innenstadt und Kaltenhof. „Das Stadtbild war mit Feldern, Wiesen, Torfstichen und Wäldern ganz anders geprägt als heute. Das ist auf Luftaufnahmen ganz eindrucksvoll zu erkennen“, erklärt Meisterjahn. Zum Vergleich und als Hilfestellung, um die Stadtentwicklung Bad Schwartaus zu verstehen, werden die Luftbilder aus den 1930er Jahren mit Fotos aus dem Archiv Klaus Faasch von 1950 bis 1990 ergänzt.

Sebastian Prey