Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau DRK in Stockelsdorf war fast 3000 Stunden im Einsatz
Lokales Bad Schwartau DRK in Stockelsdorf war fast 3000 Stunden im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 03.03.2014
Der Ortsverein-Vorstand freut sich mit den geehrten Mitgliedern über die intakte Vereinsstruktur. Quelle: Fotos: S. Prey
Stockelsdorf

Grußworte bei Versammlungen sind in der Regel immer mit Lob gepaart. Entsprechend positiv äußerten sich auch die Gäste bei der DRK Jahresversammlung des Ortsvereins Stockelsdorf. Gemeindewehrführer Günter Volgmann hob die „gute Zusammenarbeit“ mit der DRK-Mannschaft hervor. Bürgervorsteher Harald Werner lobte das große Engagement des Ortsvereins. „Wir sind stolz auf unser DRK“, erklärte Werner und auch der Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Ostholstein, Martin Broziat, bezeichnete die Stockelsdorfer als „tollen Ortsverein mit Vorbildcharakter“.

Dass beim DRK in Stockelsdorf tatsächlich alles rund läuft, zeigte sich dann aber auch im Verlauf der Versammlung. Susanne Upahl und Bärbel Krüger wurden für die nächsten vier Jahre zu den stellvertretenden Vorsitzenden, Hannelore Queiß (Schatzmeisterin), Kirstin Giese (Schriftführerin), Andrea Henrich (Bereitschaftsleiterin), Kai Henrich (Bereitschaftsleiter) und Nadine Schulz (Beisitzerin) wurden allesamt einstimmig gewählt. Sehr zur Freude von Ortsvereins- Chef Björn Lüth: „Wir sind richtig gut aufgestellt.“ Lüth ist aber auch mit der Entwicklung des Vereins mehr als nur zufrieden. So ist im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Mitglieder von 690 auf 731 gewachsen. „Wir sind der mitgliederstärkste Ortsverein in Ostholstein“, so Lüth. Dass die Ehrenamtler aber nicht nur auf dem Papier aktiv sind, zeigte sich im Jahresbericht von Bereitschaftsleiter Kai Henrich. „Wir haben im vorigen Jahr 2900 Einsatzstunden am Ort und 942 Einsatzstunden beim Fluthelfer-Einsatz in Lauenburg geleistet“, berichtete Henrich. Insbesondere beim Verpflegungseinsatz für die Fluthelfer haben die Stockelsdorfer ganze Arbeit geleistet. Henrich: „Wir haben gezeigt, dass nicht nur die Bundeswehr eine starke Truppe ist.“ Auch die Zahl der aktiven Mitglieder ist im Vergleich zum Vorjahr von 23 auf 28 gestiegen.

Der Ortsverein bringt sich aber auch im gesellschaftlichen Leben der Gemeinde mit ein. Bei der großen Ostereiersuche des Bürgervereins oder beim Weihnachtsdorf fehlten die Helfer des DRK nicht. Zudem wurden im vorigen Jahr wieder vier Blutspende-Termine angeboten. Dieses Angebot wurde immerhin von 366 Frauen und Männern genutzt. Der nächste Termin findet am 29. April von 15 bis 19 Uhr im Gemeindehaus an der Ahrensböker Straße statt.

Im Verlauf der Sitzung wurden zudem einige Vereinsmitglieder geehrt. Kreis-Bereitschaftsleiterin Uta Wilms zeichnete Andreas Giese für 30 Jahre, Simone Lieder und Björn Lüth für 20 Jahre Mitgliedschaft aus. Blumen und eine Urkunde gab es zudem für Angela Olschewski für 15 Jahre Vorstandsarbeit im Ortsverein Stockelsdorf.

Sebastian Prey

Karneval statt Unterricht am Rosenmontag an der Grundschule Cleverbrück.

03.03.2014

Aufstand auf einem Marktplatz in Israel. Die Äpfel und Aprikosen sind verdorben. Die Geschäfte laufen gar nicht. Grund: Die Arbeitslosigkeit ist weit verbreitet und die Steuern sind zu hoch.

03.03.2014

Fraktionen wehren sich gegen Kritik. Ralf Thomsen sei im Feuerwehr-Streit nicht neutral.

03.03.2014