Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau „Der blaue Hummer“ wird neuer Pächter vom Herrenhaus
Lokales Bad Schwartau „Der blaue Hummer“ wird neuer Pächter vom Herrenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 04.09.2019
Feierliche Vertragsunterzeichnung: Der Vorstand der Stiftung Herrenhaus unterzeichnet den Vertrag mit den neuen Pächtern Marco Plewa und Kai Schmolinske (v.l.) vom Caterer „Der blaue Hummer".  Quelle: Doreen Dankert
Stockelsdorf

Jetzt sind die Würfel in puncto Herrenhaus gefallen: Neuer Pächter ab dem 1. April 2020 ist der Hamburger Premium-Caterer „Der blaue Hummer“. Der Vorstand der Stiftung Herrenhaus, zu dem neben der Bürgermeisterin Julia Samtleben (SPD) auch ihre Amtsvorgängerin Brigitte Rahlf-Behrmann (parteilos) gehört, hat jetzt offiziell den Vertrag mit den beiden Catering-Geschäftsführern Marco Plewa und Kai Schmolinske im Stockelsdorfer Rathaussaal unterzeichnet.

Seit eineinhalb Jahren Suche nach neuem Pächter

Als die aktuellen Pächter des Herrenhauses, Patrick Lakins und Maria Starke, vor eineinhalb Jahren angekündigt hatten, den zum Ende dieses Jahres auslaufenden Pachtvertrag aufgrund geänderter Lebensplanungen nicht verlängern zu wollen, begann für den Eigentümer des Hauses die Suche nach einem neuen Pächter. Eigentümer des historischen unddenkmalgeschützten Anwesens ist die Stiftung Herrenhaus. Und diese hat sich unter mehreren Bewerbern für den Catering-Profi aus Hamburg entschieden. „Gleich beim ersten Termin haben wir die Geschäftsführer als offen und flexibel kennengelernt“, erklärt Brigitte Rahlf-Behrmann, „wir hatten gleich ein gutes Gefühl.“ Doch nur auf das gute Gefühl verlässt sich der Stiftungsvorstand nicht. „Wir kennen auch die Referenzen dieser Firma“, erklärt Stiftungs-Geschäftsführer Volker Olbers, „wir wissen, dass sie schon viele Jahre erfolgreich am Markt ist und einen guten Ruf hat.“ Und Bürgermeisterin Julia Samtleben, die zugleich Vorsitzende der Stiftung ist, erinnert sich noch gut an den ersten Termin mit Marco Plewa, Kai Schmolinske und deren Marketingchef Frank Pavlic im Herrenhaus: „Die haben bei allem, was da war, die Chance gesehen und nicht das Haar in der Suppe“, sagt Samtleben.

Denkmalschutz sorgt für Beschränkungen

Mit den Auflagen des Denkmalschutzes sind einem Pächter des Herrenhauses immer Beschränkungen und Grenzen gesetzt. Pavlic sieht „trotz der Beschränkungen die Chance, denn gerade Beschränkungen machen den Charakter aus“. Nicht ohne Grund gilt das Herrenhaus mit seinem Park als Perle von Stockelsdorf. Und genau hier will „Der blaue Hummer“ eine Heimat finden – so formuliert es Marco Plewa. Denn das 1999 gegründete Catering-Unternehmen mit 20 Mitarbeitern hat in Hamburg zwar eine 1400 Quadratmeter große Küche in Autobahnnähe in Hamburg-Stellingen, „sehr gute Kontakte“ zu Event-Partnern und eine Menge Kundschaft, aber kein eigenes Stammhaus. Das soll das Herrenhaus werden.

Bewährte und erfolgreiche Veranstaltungen wie zum Beispiel die beliebten Brunch-Buffets soll es auch weiterhin geben. Das Führungsduo Plewa und Schmolinske will erst einmal ausloten, was in Stockelsdorf gefragt ist und was ankommt. „Wir wissen definitiv, dass wir auch unter der Woche aufmachen“, sagt Schmolinske, „wir werden aufhaben für jedermann, auch für Touristen.“ Stück für Stück wolle man das Angebot ausbauen „und dabei nicht nur von Hamburg aus operieren, sondern wir wollen auch ein Arbeitgeber für die Region vor Ort sein“, erklärt Schmolinske weiter. Dennoch werde es zunächst einmal keine klassischen Öffnungszeiten geben im Herrenhaus.

Persische Hochzeit als eine von vielen Referenzen

Der neue Pächter hat aber neben Firmenpartys, Geburtstagsfeiern und anderen Events dieser Art vor allem eines auf seiner Agenda: „Wir wollen das Herrenhaus zu einem Hochzeits-Hot Spot machen“, erklärt Marco Plewa. Die Bedingungen mit dem Trauzimmer im Haus und dem romantischen Herrengarten mit Liebesinsel und in Kürze installierter Skulptur für Liebesschlösser seien dafür ideal. Referenzen dafür hat „Der blaue Hummer“, der sogar schon mal eine Persische Hochzeit mit 3000 Gästen ausgerichtet hat, auf jeden Fall.

Das Repertoire an kulinarischen Köstlichkeiten sei breit gefächert, „wir haben aber immer einen gewissen Style, den wir durchführen und gehen immer auf die Wünsche der Kunden ein“, erklärt Schmolinske, „wir können alles vom Spanferkel am Drehspieß mit Beilagen bis hin zu einem Hummer machen.“

„Was dann angeboten wird“, sagt Brigitte Rahlf-Behrmann, „wird mehr sein als das, was wir jetzt haben.“

Traditionelle Lichtmess 2020

Immer am 2. Februar wird die Lichtmess, ein ursprünglich katholisches Fest, seit fast 30 Jahren in Stockelsdorf gefeiert. Gastgeber ist der Bürgerverein. Seit vielen Jahren war das Herrenhaus der Veranstaltungsort. Aufgrund der geplanten Bauarbeiten wird die Lichtmess 2020 woanders stattfinden. Die Verhandlungen dazu laufen noch, sagt Patrick Lakins, erster Vorsitzender des Bürgervereins. „Aber die Lichtmess mit Matjes-Buffet wird es auf jeden Fall geben.“

Von Januar bis zur Eröffnung am 1. April erfolgen Umbauarbeiten. „Wir werden dann ein Opening machen für jedermann, so dass die Leute einen Eindruck von uns bekommen“, kündigt Kai Schmolinske an. Was passiert im Herrenhaus, soll ab Mitte Januar auch auf der Homepage www.der-blaue-hummer.de zu sehen sein.

„Prinzipiell bin ich schon froh, dass es im Herrenhaus weitergeht“, erklärt Patrick Lakins, „es wäre nämlich schade für Stockelsdorf, wenn das Herrenhaus leerstehen würde.“

Von Doreen Dankert

Die Pläne, einen Wald zu entwidmen, um dort eine Kita zu errichten, stoßen auf Widerstand. Insbesondere bei den direkten Anwohnern im Riesebusch. Die Politik will nun interfraktionell über die Pläne beraten.

04.09.2019

In Sachen Lärmschutz bei der Schienenhinterlandanbindung zur festen Fehmarnbeltquerung ist Bad Schwartau ein gutes Stück vorangekommen. Die Forderung nach einem Trog wird wohl auch vom Dialogforum getragen. Donnerstag soll in Oldenburg die Endfassung verabschiedet werden.

03.09.2019

Am Donnerstag, 5. September, gastieren Wortakrobaten in der Mensa des Gymnasiums am Mühlenberg. Es ist bereits die dritte Auflage eines Poetry Slam in der Solbadstadt. Die Stadt Bad Schwartau bringt den Poetry Slam in Kooperation mit den Lübecker Kult-Veranstaltern von Slam A Rama aus Lübeck auf die Bühne.

03.09.2019