Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Drei Verletzte bei Unfall an Kreuzung Ahrensböker Straße
Lokales Bad Schwartau Drei Verletzte bei Unfall an Kreuzung Ahrensböker Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 17.10.2019
Unfall mit drei Pkw am 17. Oktober gegen 12 Uhr in Stockelsdorf an der Kreuzung L 184/ Ahrensböker Straße.  Quelle: Doreen Dankert
Stockelsdorf

Um 11.59 Uhr ging am Donnerstag der Alarm bei den Feuerwehren Mori und Stockelsdorf ein. In der ersten Meldung hieß es, dass mehrere Personen in mehreren Fahrzeugen nach einem Unfall an der Kreuzung Ahrensböker Straße / L 184 eingeklemmt seien. „Alles sah zunächst schlimmer aus als es tatsächlich war“, erklärt Gemeindewehrführer und Einsatzleiter Günter Volgmann gegenüber den LN. Wir mussten niemanden aus dem Fahrzeug rausschneiden und es gibt auch keine schwerverletzten Personen“, fügt Volgmann hinzu. Der vorsorglich alarmierte Notarzt und der Rettungshubschrauber, so bestätigt Polizeisprecher Dierk Dürbrook, seien nach Klärung der Situation am Unfallort wieder abbestellt worden, „aber das war dann schon so spät, dass sie dann doch noch am Unfallort eingetroffen waren.“ Rettungssanitäter kümmerten sich vor Ort um die Leichtverletzten. Es soll sich dabei laut Volgmann jeweils um drei Männer handeln, die alle älter als 30 Jahre seien.

Nach eineinhalb Stunden wieder freie Fahrt

Die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei. Rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren Mori und Stockelsdorf sowie Abschleppdienste waren rund eineinhalb Stunden mit der Bergung der Unfallfahrzeuge und den Aufräumarbeiten beschäftigt.

Genaue Unfallursache unklar

Der genaue Unfallhergang ist noch unklar. Soviel steht laut Günter Volgmann aber fest: Ein Fahrzeug stand an der Kreuzung auf der Ahrensböker Straße, ein Fahrzeug war auf der L 184 aus Stockelsdorf kommend Richtung Ahrensbök unterwegs und das dritte Fahrzeug wollte aus Richtung Ahrensbök kommend von der L 184 nach links in die Ahrensböker Straße abbiegen. Alle Fahrzeuge waren in Ostholstein gemeldet. „Wahrscheinlich ist die Unfallursache ein Vorfahrtsfehler“, vermutet Volgmann und erklärt, „dass diese Kreuzung als gefährlich bekannt ist.“

Von Doreen Dankert