Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Experte: Bad Schwartau hatte immer gute Förster
Lokales Bad Schwartau Experte: Bad Schwartau hatte immer gute Förster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 15.04.2019
Der ehemalige Revierförster von Waldhusen Hans-Rathje Reimers (79) führt eine Gruppe durch den Riesebusch in Bad Schwartau. Quelle: Sebastian Prey
Bad Schwartau

Der Riesebusch gehört zu den beliebtesten Naherholungsgebieten in der Region. Dass der Wald so einen hohen Stellenwert genießt, ist in erster Linie auch den Forstleuten zu verdanken. „Bad Schwartau hatte immer gute Förster“, sagt Hans-Rathje Reimers. Der 79-Jährige muss es wissen. Reimers hat selbst mehr als 40 Jahre als Förster in Waldhusen gearbeitet. Seit seiner Pensionierung lebt Reimers in Bad Schwartau und hat sich in der Zeit sehr mit dem Riesebusch vertraut gemacht.

Umweltbeirat hatte eingeladen

Am Sonnabend führte Reimers auf Einladung des Umweltbeirats eine Gruppe durch den Wald. Knapp 30 Interessierte waren der Einladung gefolgt. Reimers sprach bei seiner zweistündigen Führung die unterschiedlichsten Aspekte an – historische, geologische, biologische und klimatische. Und Reimers beantwortete Fragen. So wollte Naturfreund und Heimatkundler Klaus Faasch wissen, wie es um die Ausbreitung des Borkenkäfers im Riesebusch bestellt ist. Grund: Durch die vergangenen heißen Sommer droht in weiten Teilen Schleswig-Holsteins ein großes Fichtensterben durch die massenhafte Ausbreitung des Borkenkäfers. „Der Borkenkäfer ist kein Problem hier“, berichtete Reimers. Der Bestand der Fichten im Riesebusch sei überschaubar. „Es gibt keine geschlossenen Fichtenbestände, sondern nur kleine Inseln mit Fichten. Die hiesigen Förster haben gute Arbeit geleistet. Fichten wurden nur ganz dosiert aufgeforstet und haben sich deshalb auch gut entwickelt“, erklärte Reimers, der sich für eine „saubere Wirtschaft“ aussprach. Die Probleme mit dem Borkenkäfer seien überwiegend hausgemacht. „Wenn Fichten gefällt werden, muss alles raus aus dem Wald. Das hilft gegen den Borkenkäfer“, sagte Reimers, der sich aber grundsätzlich für den Verbleib von Totholz für Insekten und Pilze in den Wäldern aussprach. sep

Sebastian Prey

Teppichwäscher forderten eine horrende Summe von einem Eutiner Pensionär, der ihnen einen Teppich mitgegeben hatte. Die Polizei warnt eindringlich vor solchen Haustürgeschäften. Dahinter stehen oft Clans, die noch ganz andere Absichten haben.

15.04.2019

Seit 1962 gibt es das Juweliergeschäft Lindner in dem Ostseebad – doch zum Juni dieses Jahres hören Mike Lindner und seine Frau Susanna auf. Das Geschäft machte nach einem Raubüberfall sogar bundesweit Schlagzeilen. Wie es für Laden und Mitarbeiter weitergeht, erzählt der Inhaber.

14.04.2019

Knapp zwei Jahre nach Fertigstellung beginnen die Gewährleistungsarbeiten der Markttwiete in Bad Schwartau. Die Mängelliste ist nicht ohne. Und es gibt noch offene Streitfälle mit der Baufirma.

13.04.2019