Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Werke von Paul Peterich werden im Bad Schwartauer Rathaus gezeigt
Lokales Bad Schwartau Werke von Paul Peterich werden im Bad Schwartauer Rathaus gezeigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 17.05.2019
Ausstellung im Lichthof des Rathauses Bad Schwartau: "Paul Peterich - Leben. Werk. Erbe." Großneffe Dieter Peterich, Bürgervorsteherin Wiebke Zweig, Kulturmanagerin Judith Ohrtmann und Klaus Nentwig (v.l.) vom Gemeinnützigen Bürgerverein. Quelle: Sebastian Prey
Bad Schwartau

Mit dieser Ausstellung hat Judith Ohrtmann offenbar den Nerv der Bad Schwartauer getroffen. Dafür erntete die neue Kulturmanagerin jede Menge Lob bei der Vernissage. Zur Eröffnung der Schau „Paul Peterich – Leben. Werk. Erbe.“ kamen rund 50 Besucher. Darunter auch der frühere Bürgermeister Gerd Schuberth, einige Stadtvertreter sowie Dieter Peterich (74) – Großneffe des Künstlers.

Kunstwerke eines großen Sohnes der Stadt Bad Schwartau

Kulturmanagerin hat eine gute Wahl getroffen

„Eine bessere Wahl, als die erste Ausstellung dem Künstler Paul Peterich zu widmen, hätte man nicht treffen können“, lobte Bürgervorsteherin Wiebke Zweig bei der Begrüßung. Doch nicht nur mit der Wahl des Künstlers habe Ohrtmann richtig gelegen. „Sie haben auch das ungenutzte Potenzial des Lichthofes im Rathaus als Ausstellungsfläche erkannt.“ Der Vorsitzende des Gemeinnützigen Bürgervereins Klaus Nentwig nutzte die Gelegenheit, um seiner doppelten Freude Ausdruck zu verleihen. „Freude über den Ankauf des Amtsgerichts. Es zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind und vielleicht schon bald dort eine Ausstellungseröffnung feiern können. Freude aber auch darüber, dass Bad Schwartaus großer Sohn mit einer Schau im Rathaus gewürdigt wird“, sagte Nentwig und bedankte sich bei der neuen Kulturmanagerin Judith Ohrtmann. „So eine Ausstellung nach nicht einmal einem halben Jahr im Amt hinzukriegen, ist schon eine tolle Leistung.“ So sah das auch Holger Klindwort vom „Förderverein Städtisches Museum der Stadt Bad Schwartau als kulturelles Zentrum“ und überreichte im Namen seiner mittlerweile 60 Mitstreiter im Verein einen Blumenstrauß.

Kunstobjekte in ganz Europa zu sehen

Kulturmanagerin Ohrtmann übernahm die Einführung und zeichnete in kurzen Zügen das Leben des Künstlers Paul Peterich nach. Er wurde 1864 als Sohn eines Drechslermeisters in Schwartau geboren und studierte nach einer Lehre im väterlichen Betrieb an Kunstakademien in Hamburg und Berlin. Noch als Student gelang ihm der künstlerische Durchbruch mit dem Denkmal zu dem Komponisten Carl Maria von Weber in Eutin. Nach verschiedenen überregionalen Kunsterfolgen und einer Berufung zum Professor, entschied sich Paul Peterich, 1907 nach Italien zu gehen und in der inspirierenden Region um Florenz als freier Künstler tätig zu sein. Es folgten sieben Jahre produktiven künstlerischen Schaffens in der Toskana, bis ihn der Erste Weltkrieg 1914 zur Rückkehr nach Deutschland zwang. Sein Stil war bis zu seinem Tod 1934 vor allem von der Florentiner Renaissance und ihrem harmonisch ausgeglichenen Menschenbild geprägt. Heute befinden sich die Kunstobjekte Paul Peterichs in verschiedenen europäischen Kunstmuseen und Privatsammlungen. Über seine Nachkommen, die teils in Kanada und auf den Bermudas leben, gelangten Paul Peterichs Werke auch auf den amerikanischen Kontinent.

Kindheitserinnerungen des Großneffen

Ohrtmann bedankte sich bei den vielen Unterstützern der Ausstellung, insbesondere auch bei Dieter Peterich – Großneffe des Künstlers. Der 74-Jährige war gemeinsam mit seiner Frau zur Ausstellungseröffnung aus Trappenkamp nach Bad Schwartau gekommen. Er berichtete im Lichthof von seinen Kindheitserinnerungen und ersten Begegnungen mit den Kunstwerken Paul Peterichs, die in der Familie immer einer große Rolle gespielt haben. Die Ausstellung ist bestückt mit Kunstwerken aus der Museumssammlung sowie aus dem Besitz des Gemeinnützigen Bürgervereins. Vier Objekte, die der Bürgerverein erst in den letzten Jahren erstanden hat, werden nun zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

Museums- und Kulturmanagerin Judith Ohrtmann, die die Ausstellung kuratiert hat, freut sich, dass die Werke Paul Peterichs wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sind: „Die Bad Schwartauer können stolz sein auf diesen künstlerisch begabten und überregional erfolgreichen Sohn ihrer Stadt. Seine Werke sind keine Figuren, sondern Wesen.“

Schau bis zum 31. Januar zu sehen

Die Ausstellung läuft bis zum 31. Januar 2020. Sie befindet sich im Lichthof (2. Obergeschoss des Rathauses) und ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses (Montag von 9 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 17.45 Uh und von Dienstag bis Freitag jeweils von 9 bis 12 Uhr) zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Sebastian Prey

Das Jazz-Festival vom Kiwanis-Club ist ein echter Publikumsmagnet. Am Sonnabend, 25. Mai, wird die nächste große Party in der Krummlandhalle steigen. Diesmal gibt es nicht nur Jazz, sondern vor allem Swing.

16.05.2019

Zum 50-jährigen Jubiläum dieser Stockelsdorfer Grundschule gab es eine Feierstunde mit vielen Gästen, vielen Geschenken und einem kleinen Unterhaltungsprogramm – mit einer besonders amüsanten Show-Einlage der Lehrer (im Video).

16.05.2019

Nils Meyer (25) ist neuer Gemeindepädagoge der Gemeinden Curau, Gnissau und Ahrensbök. Mit vielen Ideen möchte er die kirchliche Jugendarbeit voranbringen.

16.05.2019