Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Land gibt 186 000 Euro für Stockelsdorfer Fahrzeughalle
Lokales Bad Schwartau Land gibt 186 000 Euro für Stockelsdorfer Fahrzeughalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 19.07.2019
Noch befindet sich die Feuerwehr Stockelsdorf im Bäckergang. Quelle: Doreen Dankert
Anzeige
Stockelsdorf/Scharbeutz/Ratekau

Neun Millionen Euro Fördermittel fließen in Feuerwehrhäuser und Fahrzeughallen in ganz Schleswig-Holstein. Die Landesregierung gab bekannt, dass das Geld noch in diesem Jahr ankommen soll – auch bei mehreren Gemeindewehren in Ostholstein. Zwei Millionen Euro, fast 22 Prozent des Gesamtvolumens der Mittel, fließen dabei in die Kreise Plön und Ostholstein, teilte der Landtagsabgeordnete Tim Brockmann (CDU) mit. „Dies ist ein unerwartet hoher Zuschuss des Landes für unsere Feuerwehren vor Ort.“ 850 000 Euro gehen laut Land an Ostholstein. Die Gelder könnten dabei helfen, die Gerätehäuser instand zu setzen oder – wo geplant – an- oder neu zu bauen.

Kreis will Fahrzeug in Stockelsdorf stationieren

Auch die Feuerwehr Stockelsdorf profitiert. Mit 186 471 Euro wird der Neubau einer Fahrzeughalle gefördert. Das Projekt ist seit langem in der Planung, im Herbst soll der Spatenstich sein. „Dass die Gelder bewilligt wurden, hilft uns natürlich sehr“, freut sich Gemeindewehführer Günter Volgmann. Am Bohnrader Weg soll noch in diesem Jahr ein Neubau mit fünf Hallen entstehen. Geplant waren ursprünglich nur vier Hallen. Aber: der Kreis will nun ein Fahrzeug des Gefahrgutlöschzugs in Stockelsdorf stationieren. „Davon profitieren wir natürlich auch, weil wir das Fahrzeug nutzen können“, sagt Volgmann. „Außerdem zahlt der Kreis eine Hallenmiete.“ Wie hoch die ist, konnte Carina Leonhardt, Sprecherin des Kreises, noch nicht mitteilen. „Dafür ist es noch zu früh“, sagte sie.

Anzeige

Ausschreibungen starten in Kürze

Insgesamt kostet das Bauvorhaben laut dem zuständigen Planungsbüro „agn Leusmann“ aus Hamburg 3,62 Millionen Euro. „Grundsätzlich muss die Gemeinde diese Kosten tragen“, erklärt Volkmann. „Umso dankbarer sind wir für die Zuschüsse. Alles, was die Gemeinde entlastet, ist gut.“ Der Bauamtsleiter Dieter Rodewald freut sich ebenfalls über die Zuwendung. „In den Sommermonaten werden die Ausschreibungen durchgeführt. Wenn alles nach Plan verläuft, kann es im Herbst losgehen“, sagt er. Die Fahrzeughalle, die den Umzug der Wehr aus dem kleinen Quartier am Bäckergang ermöglicht, soll in Leichtbauweise entstehen. Im Bestfall könnten die Kameraden schon im kommenden Jahr ihr neues Domizil beziehen.

Unterstützung auch in Scharbeutz und Ratekau

Auch anderorts gibt es kräftige Unterstützung vom Land: 62 000 Euro fließen in einen Umbau der Fahrzeughalle in Haffkrug. Zwei Stellplätze werden erweitert. „Der Bau läuft bereits“, berichtet Patrick Bönig, Gemeindewehrführer von Scharbeutz. Weil die neuen Fahrzeuge immer größer würden, müssten diese auch in die Fahrzeughallen hineinpassen. „Deshalb ist die Förderung der Kommunen durch das Land eine ganz wichtige Geschichte“, sagt Bönig. Er wisse, dass Feuerwehren in ganz Ostholstein, gerade in finanzschwachen Kommunen, auf mehr Gelder angewiesen seien. Die nun bewilligten Fördermittel seien aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Sie reichten nicht aus, um den Investitionsstau bei der Feuerwehr Scharbeutz zu beenden. Veraltete Bauten, zu wenig Platz, mangelnde Sicherheit für die Einsatzkräfte – die Liste der Mängel sei lang, sagt Bönig. „Wir reden hier über riesige Summen, die schon seit Jahren benötigt werden.“

Auch Dennis Puls bestätigt: „Die Feuerwehr ist nicht ganz billig.“ Den Gemeindewehrführer von Ratekau freue es deshalb, dass 93 000 Euro in ein neues Gerätehaus in Ovendorf fließen. Die Planungen dafür laufen. Das alte Haus werde komplett abgerissen, dafür zwei geräumige Fahrzeughallen, ein größerer Mannschaftsraum für alle Abteilungen und ein Wehrführerbüro gebaut. „Alles auf heutigem Standard“, sagt Puls. Denn auch in Ratekau passen die neuen Fahrzeuge nicht in die Halle.

Maike Wegner und Saskia Bücker

Anzeige