Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Mehr Sicherheit durch neue Kameras am Bahnhof
Lokales Bad Schwartau Mehr Sicherheit durch neue Kameras am Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 01.10.2016
Auch der rückwärtige Bereich des Bahnhofgebäudes wird mit Kameratechnik überwacht. Quelle: Fotos: S. Prey
Bad Schwartau

Weder Stadtverwaltung noch die Deutsche Bahn, die ursprünglich für die Auswertung der Bilder verantwortlich war, hatten bemerkt, dass die Technik nicht funktioniert. Kommunalpolitik und Stadtverwaltung haben umgehend reagiert. Inzwischen wurde für rund 4000 Euro neue Technik installiert.

Am Bahnhofsvorplatz, in der Eingangshalle und am Gleis 1 werden Bilder aufgezeichnet – Weitere Kameras folgen, aber vermutlich nicht am Verbindungstunnel Nikolausstraße.

Täter sitzt in Haft

Im Februar hat ein 19-Jähriger einer jungen Frau am Bahnhof Bad Schwartau aufgelauert, sie verfolgt und sie in der Herrentoilette im Bahnhofsgebäude vergewaltigt. Der geständige Straftäter (ein Flüchtling aus dem Irak) wurde inzwischen vom Jugendschöffengericht in Lübeck zu einer Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt.

Die Bilder, die aufgezeichnet werden, reichen bis zu sechs Wochen zurück. „Die Qualität ist sehr gut“, sagt Ordnungsamtsleiter Bernd Kubsch. So habe man mit Hilfe der Aufzeichnung schon kleinere Zwischenfälle klären können. „Wir konnten unter anderem nachweisen, dass einem jungen Mann das Handy nicht im Bahnhof entwendet wurde, sondern aus seiner Tasche gefallen ist“, so Kubsch, der in Kürze von seinem Büro im Rathaus aus die Bilder aus dem Bahnhof auswerten kann. „Wir sind noch nicht aufgeschaltet. Der Antrag liegt bei der Telekommunikationsfirma aber schon vor“, so Kubsch, der bei Bedarf die Bilder jetzt an einem Schirm im Keller des Bahnhofsgebäudes sichten kann.

Zwei weitere Kameras sollen in Kürze noch dazukommen. Sie sollen die Unterführung von Gleis 1 zu Gleis 2 überwachen und sicherer machen. „Da fehlt noch die entsprechende Genehmigung von der Deutschen Bahn“, so Kubsch. Bereits in Betrieb sind jeweils zwei Kameras, die den Bahnhofsvorplatz, die Eingangshalle und das Gleis 1 inklusive des rückseitigen Bahnhofsgebäudes überwachen. Mit der neuen Technik hofft man nun auch den Vandalismus am Bahnhof eindämmen zu können.

Ursprünglich hat sich der Ausschuss für Sicherheit und Ordnung der Stadt Bad Schwartau in der Debatte auch einstimmig für die Überwachung des angrenzenden Fußgängertunnels von der Bahnhofstraße zur Nikolausstraße ausgesprochen. Doch dafür fehle wohl die rechtliche Grundlage. „Wir haben das prüfen lassen“, so Kubsch. Zwei Rechtsreferendarinnen hätten sich damit intensiv beschäftigt und keine rechtliche Grundlage dafür gesehen. Insbesondere auch, weil Bad Schwartau eine Kleinstadt mit relativ geringem kriminellen Potential sei. Der Tunnel sei zudem weder ein besonderer Ort noch ein Kriminalitätsschwerpunkt. „Genau das habe schon in vielen anderen Städten dazu geführt, dass installierte Kameras kurzerhand wieder abmontierte werden mussten“, so Kubsch.

 Sebastian Prey