Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Neue Kräfte für die Einsatzabteilung
Lokales Bad Schwartau Neue Kräfte für die Einsatzabteilung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 29.01.2019
Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld. Neue Kräfte für die Einsatzabteilung: Ortswehrführer Olaf Dreyer, Gemeindewehrführer Lars Wellmann, Andrej Stein, Sarah Schmidt, Niko Bäcker und der stellvertretende Ortswehrführer Mikail Capar (v.l.).
Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld. Neue Kräfte für die Einsatzabteilung: Ortswehrführer Olaf Dreyer, Gemeindewehrführer Lars Wellmann, Andrej Stein, Sarah Schmidt, Niko Bäcker und der stellvertretende Ortswehrführer Mikail Capar (v.l.). Quelle: Sebastian Prey
Anzeige
Bad Schwartau

Die Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld ist gut aufgestellt. Aktuell zählt die Wehr 83 aktive Mitglieder. Das sind zehn Aktive mehr als zu Beginn des Jahres 2018. Mit Sarah Schmidt, Andrej Stein und Niko Bäcker wurden am Freitagabend drei neue Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung aufgenommen. Gemeindewehrführer Lars Wellmann, Ortswehrführer Olaf Dreyer und sein Stellvertreter Mikail Capar nahmen die Ernennung und Beförderung im Rahmen der Jahreshauptversammlung vor. Dem jungen Trio wurde zudem als sichtbares Zeichen ihrer Zugehörigkeit Einsatzhelme überreicht.

Knapp vier Jahre nach der Fusion präsentierte sich die Wehr als echte Einheit. Dafür gab es nicht nur Lob vom Gemeindewehrführer Wellmann und Carsten Dyck, der den urlaubenden Bürgermeister Uwe Brinkmann vertrat. Die gute Entwicklung der Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld wird auch in der Nachbarschaft wahrgenommen. „So etwas wie mein Feuer – dein Feuer gibt es nicht mehr“, bedankte sich Klein Parins Wehrführer Reinhard Kremer für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bei der Ausbildung von neuen Kameraden. Zustimmung gab es auch vom Sereetzer Wehrführer Dirk Westphal und Ratekaus stellvertretendem Ortswehrführer Marc Papendorf.

Dass die Feuerwehren stärker zusammenarbeiten als früher, zeigen auch die Einsatzzahlen. „Wir waren im vergangenen Jahr bei 25 Einsätzen überörtlich gefordert“, berichtete Capar. Insgesamt wurde die Feuerwehr Bad Schwartau-Rensefeld im vorigen Jahr zu 209 Einsätzen gerufen. Capar: „Das war einer mehr als im Jahr zuvor. Wir können also von einem durchschnittlichen Einsatzjahr sprechen.“ Bei den Einsätzen konnte die Feuerwehr insgesamt 37 Menschen retten. Bei vier Einsätzen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr musste zu 50 Brandeinsätzen ausrücken – davon waren vier Großfeuer, sechs Mittel- und 40 Kleinbrände. Die anderen Einsätze teilten sich wie folgt auf: 13 Alarmierungen wegen Unwetter, zwölf Verkehrsunfälle, zwölf Tiereinsätze, fünf Menschen in Not, sieben Ölspuren sowie 46 Türöffnungen. „Die Zahl der Türöffnungen lag mit 46 nur knapp unter dem Rekordjahr mit 50 in 2017. Es ist erstaunlich, warum die Kontakte in der Nachbarschaft so abgenommen haben. In vielen Fällen wäre ein hinterlegter Schlüssel bei den Nachbarn hilfreich gewesen“, erklärte Capar. Die Zahl der Fehlalarmierungen lag bei 34 – davon wurden 21 durch Brandmeldeanlagen ausgelöst.

Im Namen aller Bürger der Stadt bedankte sich Dyck bei den anwesenden Feuerwehrleuten für ihren starken Einsatz. „Das ist nicht selbstverständlich. Jeden zweiten Tag einen Einsatz zu haben, erfordert viel Bereitschaft. Die Feuerwehr ist eine starke Familie und für viele Mitglieder auch eine tolle Heimat“, sagte Dyck. Auch vor dem Hintergrund der Berichte aus der Jugend- und Kinderabteilung der Feuerwehr. In den beiden Abteilungen tut sich jede Menge. Insbesondere bei den Jüngsten – dort liegt die Zahl der Mitglieder bei der selbst gesteckten Grenze von 24. Leiter Michael Stein: „Sechs Kinder stehen schon auf der Warteliste.“

Beförderungen und Ehrungen

Beförderungen: Torben Bluhm zum Hauptfeuerwehrmann, Mikail Capar zum Oberbrandmeister, Andreas merk zum Oberlöschmeister, Johannes Ramm zum Hauptfeuerwehrmann, Carsten Rinne zum Hauptfeuerwehrmann und Michael Stein zum Oberlöschmeister. Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Silber für 25 Jahre im aktiven Dienst: Jens Grahlmann, Kai Lothert und Mirco Schütt. Ehrennadeln: Herbert Jung (60 Jahre Mitgliedschaft), Heinz Meyer (50 Jahre), Michael Conrad und Karl-Heinz Dunkelgut (beide 40 Jahre), Jens Grahlmann und Mirco Schütt (beide 30 Jahre), Rene Fabig (20 Jahre), Marco Böckel, Hannes Kersten, Florian Krüger, Christian Münstermann, Lais Rudnick, Kjell Schallnat und Justin Scholz (alle 10 Jahre).

An der Sitzung im Feuerwehrhaus Fünfhausen nahmen auch Bad Schwartaus Polizei-Chef Andreas Block sowie die Stadtvertreter Gudrun Berger (Grüne), Hans Tylinski (SPD), Alexander Schmuck und Andreas Marks (beide CDU) als Gäste teil.

Sebastian Prey