Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Neuer Versuch: Bad Schwartau sucht einen Carsharing-Anbieter
Lokales Bad Schwartau Neuer Versuch: Bad Schwartau sucht einen Carsharing-Anbieter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 17.03.2015
Carsharing liegt im Trend: Auch in Bad Schwartau soll es bald die Möglichkeit des Autoteilens geben. Quelle: Fotos: Archiv/TÜV
Bad Schwartau

In Stockelsdorf gibt es das bereits, in Lübeck sowieso: Carsharing. Und die Möglichkeit, Autos schnell und unkompliziert auch für kürzere Zeit zu mieten, soll nun auch in Bad Schwartau eingeführt werden. Einem Antrag von SPD und Grünen folgend, der beim letzten Ausschuss für Öffentliche Sicherheit, Verkehr und Umweltschutz von allen Fraktionen unterstützt wurde, holt die Stadt gerade Angebote verschiedener Carsharing-Anbieter ein. „Wir halten es nicht nur für eine tolle Werbung für unsere Stadt, sondern gleichzeitig auch energetisch gesehen für sehr sinnvoll“, sagt Björn Frohne (SPD). Das sieht man bei den Grünen ähnlich: „Der Aspekt des Umweltschutzes gefällt uns an diesem Konzept natürlich besonders gut“, sagt Ellen Reil. „Denn schließlich wird viel weniger CO2 verbraucht, wenn man sich ein Auto teilt.“

Das Konzept sieht vor, möglichst im Zentrum Bad Schwartaus Stellflächen für die Carsharing-Autos zu finden und im besten Fall auch einen Standort für eine Stromzapfsäule für Elektroautos und Elektrofahrräder. „Uns würde es natürlich gefallen, wenn es Elektroautos werden würden. Aber das ist jetzt Aufgabe der Stadt“, sagt Reil.

Auch von der WBS wird das Konzept mitgetragen. „Besonders für diejenigen, die kein eigenes Auto besitzen und finanziell vielleicht nicht ganz so gut gestellt sind, ist es wichtig“, sagt Andreas Marks von der WBS. Und besonders wichtig ist ihm zudem, dass eine Fremdfirma als Betreiber eingesetzt wird. „Es ist ja auch eine Frage der Kapazitäten“, sagt Marks. Und das sehen die CDU-Mitglieder ähnlich. „Ich stehe dem Projekt auch offen gegenüber“, sagt Inga Stammer von der CDU. „Aber gleichzeitig gehe ich nicht davon aus, dass es funktionieren wird.“ Denn schon vor ein paar Jahren habe der Umweltbeirat der Stadt Bad Schwartau versucht, ein ähnliches Konzept zu realisieren — ohne Erfolg. „Es wurde eine Info-Veranstaltung im Rathaus gemacht, die sehr schlecht besucht wurde. Es gibt offenbar kein Interesse bei den Bad Schwartauern. Aber solange eine Firma gefunden wird und es die Stadt auch nichts kostet — warum nicht?“

Bis die Autos tatsächlich benutzt werden können, wird es allerdings noch ein bisschen dauern. „Ich hoffe, dass es vielleicht sogar bis Ende des Jahres klappt und dass das Konzept dann auch gut angenommen wird“, sagt Frohne. Ellen Reil ist sich da eigentlich ganz sicher. „Der Trend geht einfach dahin, dass man selbst kein Auto mehr besitzen muss“, sagt Reil. Dafür müsse aber auch ein Schalter im Kopf umgelegt werden.

Idee aus der Schweiz
1948 wird die erste Carsharing-Organisation in Zürich dokumentiert: die Schweizer Selbstfahrergenossenschaft (SEFAGE). Bereits in den 1960er Jahren entstehen im Zusammenhang mit computergeregelten Verkehr Konzepte von Carsharing. Mit der Umsetzung wird 1970 begonnen. Der Begriff wird 1975 in einer Überschrift der London Times geprägt:
„Car-sharing among plans to ease London traffic“ (Gemeinsame Auto-Nutzung um den Londoner Verkehr zu verringern). Carsharing-Projekte wachsen seit 1980 stetig. In Deutschland hat Carsharing aktuell 1,04 Millionen Nutzer in 490 Städten und Gemeinden.

Hannes Lintschnig

Die neue Adresse der Polizeistation Stockelsdorf lautet ab heute Ahrensböker Straße 7. Möbelpacker, Techniker und alle Beamten hatten gestern alle Hände voll zu tun.

17.03.2015

Morgen wird die Autobiografie des Friedensnobelpreisträgers im Kino gezeigt.

17.03.2015

Nach einem Unfall in Bad Schwartau flüchtet der Verursacher zunächst. Inzwischen hat sich der Pkw-Fahrer bei der Polizei gemeldet. Es wird nach dem Eigentümer eines schwarzen Golfs gesucht.

17.03.2015