Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Ratekau: Soldaten sammeln für Kriegsgräber
Lokales Bad Schwartau Ratekau: Soldaten sammeln für Kriegsgräber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 12.11.2018
Soldaten der Ratekauer Patenkompanie beginnen mit der Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Bürgervorsteherin Gaby Spiller und Bürgermeister Thomas Keller sind die ersten Spender. Quelle: Sebastian Prey
Ratekau

Bundesweit gehen in den nächsten Wochen Uniformierte und Unterstützer des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit Sammelbüchsen auf die Straße und klingeln an den Haustüren. Die Sammlungen im Vorfeld des Volkstrauertages am Sonntag, 18. November, haben auch in Ratekau Tradition. Von Montag, 12. November, an werden elf Soldaten der Patenkompanie in den Orten Pansdorf, Sereetz, Techau und Ratekau um Unterstützung werben. „Die Pflege der Gräber ist enorm wichtig. Es hilft zu reflektieren, dass wir solche Kriege nicht wieder zulassen dürfen“, sagte Kompaniefeldwebel Dirk Reichenbach bei einem Besuch im Rathaus mit einer Abordnung. Bürgervorsteherin Gaby Spiller und Bürgermeister Thomas Keller ließen es sich nicht nehmen, die Sammelbüchsen mit den ersten Scheinchen zu füttern. „Die Sammlung ist wichtig und das wissen die Ratekauer auch. Im vorigen Jahr sind immerhin 3469,77 Euro im Ergebnis zusammengekommen“, erklärte Keller. In ganz Schleswig-Holstein kommen bei den jährlichen Sammlungen rund 150 000 Euro zusammen.

Gräber sind Lernorte der Geschichte

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge unterhält und betreut in fast 100 Ländern 842 Kriegsgräberstätten mit weit mehr als zwei Millionen Gräbern zumeist deutscher Soldaten. Schon 70 Jahre lang ruhen sie in fremder Erde, geschützt durch internationales Völkerrecht. Der Respekt vor den Toten besteht gerade darin, dass an ihre Namen und ihre Geschichte erinnert wird. Auch aus diesem Grund ist jede Kriegsgräberstätte ein Lernort der Geschichte, heißt es auf der Internetseite des Volksbundes.

Veranstaltungen am Volkstrauertag

Am Volkstrauertag gibt es in der Gemeinde Ratekau eine Reihe von Veranstaltungen: 9.15 Uhr Treffpunkt Wilhelm-Rehpenn-Platz, 9.30 Uhr Abmarsch des Ehrenzuges, begleitet von zwei Soldaten der Patenkompanie aus Eutin, zum Friedhof. Anschließend Kranzniederlegung an der Gedenkstätte, 10 Uhr Gottesdienst in der Feldsteinkirche. Anschließend Kranzniederlegung am Mahnmal im Aufgang der Kirche; Techau, 8.30 Uhr Kurzandacht und Kranzniederlegung am Gedenkstein am Feuerwehrhaus; Luschendorf, 9.15 Uhr Kurzandacht und Kranzniederlegung am Ehrenmal; Pansdorf, 10 Uhr Gottesdienst in der Michaeliskirche, 10.45 Uhr Kranzniederlegung am Ehrenmal neben der Kirche; Sereetz, 10 Uhr Gottesdienst in der Kirche Schifflein Christi, 10.45 Uhr Kranzniederlegung am Ehrenmal an der großen Kreuzung.

sep

Seit März ist das Museum der Stadt Bad Schwartau geschlossen. Nur noch einige Veranstaltungen finden dort statt. Das soll sich bald ändern. So soll die Krummlandhalle zur Mehrzweckveranstaltungshalle umgebaut werden und auch den Theatergruppen als Spielstätte zur Verfügung stehen.

10.11.2018

Das kann sich sehen lassen: Gleich zu Beginn der 37. Auflage des Martinsmarkts strömten am Sonnabend die Besucher in die Krummlandhalle und ESG-Mensa. Mehr als 1000 Besucher dürften die beliebte Veranstaltung besucht haben.

10.11.2018

Der Ratekauer Sportplatz an der Zobel-Halle ist in die Jahre gekommen. Die Gemeinde hat die Sanierung schon lange geplant, aber die Kosten explodieren – von ursprünglich 715 000 Euro auf nun mehr 1,1 Millionen Euro. Jetzt soll bei den Plänen abgespeckt werden.

09.11.2018