Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Schwartau-Open: Lucy Birner gewinnt Auftaktpartie in nur 15 Minuten
Lokales Bad Schwartau Schwartau-Open: Lucy Birner gewinnt Auftaktpartie in nur 15 Minuten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 27.12.2018
Blitzsieg für Lucy Birner (15) in der ersten Runde der Schach-Open in Bad Schwartau. Quelle: Sebastian Prey
Bad Schwartau

An den Tischen in der alten und neue Krummlandhalle rauchen die Köpfe. Die erste Runde der Schwartau-Open hat soeben begonnen. Die Eröffnungsworte von Mit-Organisator Olaf Nevermann klingen vielen Teilnehmern wohl noch in den Ohren. „Ich wünsche insbesondere den jungen Nachwuchstalenten möglichst lange Partien. Die drei Jugendlichen, die bei diesem Turnier am längsten gespielt haben, bekommen einen Sonderpreis“, kündigte Nevermann.

Einen Sonderpreis für die schnellste Partie hat sich unterdessen schon Lucy Birner verdient. Die 15-Jährige hat am Brett 58 mit ihrem noch jüngeren Kontrahenten kurzen Prozess gemacht. Nach einer Viertelstunde gewinnt die Schülerin aus Wilster ihre Auftakt-Partie. Doch richtig glücklich wirkt Lucy nicht. „So zu gewinnen, macht keinen so großen Spaß. Mein Gegner hat am Anfang ziemlich schnell die Dame weggestellt“, berichtet Lucy, die bis zu ihrem nächsten Einsatz nun mehr als fünf Stunden Zeit hat. „Es ist nicht so, dass ich mich nicht beschäftigen kann, aber lange Partien sind wichtig. Da lernt man erst etwas“, berichtet Lucy, die nun etwas mehr Zeit hat, die Turnierfavoriten zu studieren.

Titelverteidiger Ihor Nester wieder dabei

Neben Wladimir Epishin (SV Lingen), der bereits in den Jahren 2015 und 2016 in Bad Schwartau triumphierte, gehört mit Leonid Voloshin auch ein zweiter Großmeister zu den Turnierfavoriten. Mit Harald Schmidt, Frederik Svane, Sergej Salov und Stephan Lübeck sind auch drei Größen vom Lübecker SV von 1873 am Start. Michael Raddatz vom Niendorfer TSV 1919 haben Kenner ebenfalls mit auf dem Zettel. Kurz vor Meldeschluss hat sich auch der Internationale Meister und Überraschungssieger des vorigen Jahres, Ihor Nester (SK Wernau), noch angemeldet.

Chance für einheimische Talente

Die etablierten Kräfte kriegen es bei dem Turnier unter anderem mit einigen Spielern vom gastgebenden Schachverein Bad Schwartau von 1930 zu tun. Mit dabei sind Friedrich Müller, Rene Radßat, Max Herold, Frido Sallandt, Alwin Elias und Anton Gabriel Schwerdt, Niklas Naumann, Lio Rittel, Joshua Gehle, Bjarne Bo Fockenbrock, Sören Schmidt und Felix Pulter. „Mit dem Turnier wollen wir ja auch insbesondere unseren jüngeren Mitgliedern die Chance geben, sich mit stärkeren Spielern zu messen“, erklärt der Vorsitzende des Vereins und Turnierleiter Thomas Schmid, der mit dem Meldeergebnis von 124 Startern (im Vorjahr waren es 128) nicht unzufrieden ist. Nevermann: „Es laufen ja auch noch andere Meisterschaften parallel.“

Das Gesamt-Preisgeld beträgt 2550 Euro. Der Sieger bekommt 750 Euro. Gespielt wird von Donnerstag bis Sonnabend, 29. Dezember, jeweils ab 10 Uhr. Am Finaltag ab 9 Uhr. Die Siegerehrung ist für Sonnabend 15 Uhr geplant. Zuschauer sind willkommen, der Eintritt ist frei. Schmid: „Es gibt auch an allen Turniertagen die Möglichkeit zum freien Spiel.“

Weitere Informationen gibt es unter www.schwartauer-open.de.

Sebastian Prey

Die Bürgerstiftung Stockelsdorf zieht für das Jahr 2018 eine positive Bilanz. Das Engagement kommt Bürgern zugute. Besonders erfolgreich ist die Kinder-Uni.

25.12.2018

Die fünfte Auflage der Bad Schwartau-Open im Schach steht an. Weit mehr 100 Teilnehmer haben bislang gemeldet. Mit dabei ist auch wieder Vladimir Epishin. Der Großmeister hat bereits zweimal das Turnier gewonnen und ist auch dieses Jahr der große Favorit.

27.12.2018

Ein bettlägeriger Mann ist in der Nacht zu Heiligabend in seinem Bett bei einem Feuer ums Leben gekommen. Die Feuerwehr konnte ihn nicht mehr retten.

24.12.2018