Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Staufalle auf dem Weg zur Ostsee: So geht es weiter mit der A-1-Baustelle
Lokales Bad Schwartau Staufalle auf dem Weg zur Ostsee: So geht es weiter mit der A-1-Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 05.07.2019
Egal ob unter der Woche, am Wochenende, bei Regen oder Sonnenschein: Bei der Anschlussstelle Bad Schwartau wird es voll. Quelle: Luisa Jacobsen
Ostholstein/Bad Schwartau/Lübeck

Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt haben seit Donnerstag Ferien, in Thüringen und Sachsen war gestern der letzte Schultag. Damit starten fünf Bundesländer so gut wie gleichzeitig in die Ferien. Entsprechend voll kann es jetzt auf den Autobahnen werden. Für die Großbaustelle auf der A 1 bedeutet das noch mehr Verkehr. ADAC und Polizei geben Tipps, wie die Autofahrer möglichst sicher durch den Stau kommen, der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) äußert sich zum Fortschritt der Bauarbeiten.

Endspurt für die Arbeiten auf der A 1. Die Grunderneuerung der Autobahn zwischen dem Parkplatz Sereetzer Feld und der Brücke an der Vorwerker Straße kurz vor Bad Schwartau befindet sich in der letzten Phase. Ende des Jahres möchte der LBV die Arbeiten abschließen – ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Torsten Conradt vom LBV in Kiel: „Wir sind weiterhin optimistisch, die geplante Bauzeit einzuhalten.“ Baumaßnahmen diesen Umfangs seien immer mit gewissen Risiken behaftet, die bisherigen Herausforderungen habe man aber lösen können.

Auch die A 1 weiter Richtung Norden ist sanierungsbedürftig

Aktuell wird auf den letzten beiden Bauabschnitten parallel gearbeitet: In Fahrtrichtung Süden nahe der Anschlussstelle Bad Schwartau sowie in Fahrtrichtung Norden ab der Abzweigung zur A 226 bis zum Parkplatz Sereetzer Feld. Ein Auf- und Abfahren in Bad Schwartau in Richtung Süden ist nicht möglich. In beiden Abschnitten werden laut LBV unter anderem der Straßenunterbau hergestellt, Brücken saniert, Entwässerungsleitungen verlegt, Lärmschutzwände hergestellt sowie Arbeiten an den Rampen der Anschlussstellen Bad Schwartau-West und Sereetz-Ost vorgenommen.

Grundsätzlich bedarf die A 1 laut Landesbetrieb auch im weiteren Verlauf in Richtung Norden einer Erneuerung: „Aufgrund des von Schleswig-Holstein bereits zum 1. Januar 2020 angestrebten Aufgabenübergangs vom LBV auf die Autobahngesellschaft des Bundes können hier aktuell jedoch keine belastbaren Aussagen gemacht werden.“

Bauarbeiten: Das wird gemacht

Die Grunderneuerung der A 1 bei Lübeck ist ein Riesenprojekt: Erneuert werden zwischen dem Parkplatz Sereetzer Feld und der Brücke an der Vorwerker Straße nicht nur die Fahrbahndecke sondern auch 13 Brücken. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 68 Millionen Euro.

Auf dem Abschnitt zwischen A 226 bis Parkplatz Sereetzer Feld wird die Fahrbahndecke aktuell auf einer Länge von etwa 2,3 Kilometern mit einer Deckschicht aus offenporigem Asphalt einschließlich der Seitenentwässerung grundhaft erneuert. In Richtung Süden wird der Abschnitt auf rund fünf Kilometern erneuert.

Am Wochenende oder unter der Woche reisen?

Trotz dieser positiven Nachrichten brauchen die Autofahrer über diesen Sommer aber noch einmal Geduld. Ulf Evert, Sprecher des ADAC Schleswig-Holstein, sagt: „Wer jetzt über diese Autobahn an die Ostsee fährt, muss mit Stau rechnen.“ Reisenden, Pendlern und Tagesausflüglern rät er generell, sich vor der Abfahrt über das Verkehrsaufkommen und mögliche Ausweich-Straßen zu informieren. Das geht zum Beispiel auf strassen-sh.de. „Zudem sollte sich Autofahrer fragen, ob sie wirklich um 9 Uhr morgens unterwegs sein müssen, wenn alle auf den Straßen sind.“ Evert empfiehlt, Randzeiten wie den späteren Abend (nach dem Pendlerverkehr) und den sehr frühen Morgen als Reisezeit in Betracht zu ziehen.

In Sachen Wochenende versus Werktage sagt er: „Immerhin gilt jetzt bis Ende August das Ferien-Fahrverbot für Lastwagen.“ Lkw dürfen also auch am Sonnabend nicht fahren. Ein Plus für das Wochenende – bei dem andererseits verlässlich mehr Tagesausflügler unterwegs sein dürften. Bei den Ausweichstraßen ist an Sonnabenden Vorsicht geboten – dort dürfen Lkw schließlich fahren. „Aber irgendwann muss man ja bauen“, sagt Evert. Generell seien Baustellen wie die auf der A 1 während der Ferien auch nicht so schlecht, da weniger Pendler betroffen seien.

Mehr Artikel zum Thema A 1 

Überraschende Sperrung: Chaos in der Cleverbrücker Straße

Nach Hitzeschäden: A1 bei Lübeck wieder freigegeben

Videoaufnahmen vom A1-Unfall zeigen: Autofahrer wendeten in der Rettungsgasse

So verhalten Sie sich im Stau richtig

Ist der Stau einmal da, hilft nur ruhig bleiben. Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach erklärt, was wichtig ist: „Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme haben im dichten Verkehr oberste Priorität.“ Keinesfalls sollten Autofahrer ständig die Fahrstreifen wechseln: „Das bietet keinen zeitlichen Vorteil.“ Zudem werde auch bei geringen Geschwindigkeiten die Gefahr von kleineren Auffahrunfällen oder Unfällen beim Wechseln des Fahrstreifens erhöht.

„Steigen Sie im Stau auf der Autobahn nicht aus ihrem Fahrzeug“, sagt Gerlach. Autofahrer müssen im Stau zudem zwingend an die Bildung der Rettungsgasse denken und das Wenden im Stau stelle eine bedeutende Ordnungswidrigkeit und eine Gefahr für alle übrigen Verkehrsteilnehmer dar.

An Unfallstellen gelte es mit angepasster Geschwindigkeit vorbeizufahren. „Bewusst langsames Fahren an Unfallstellen, um zu fotografieren oder einfach nur zu gucken, wird mit hohen Bußgeldern belegt.“ Wer auf ein Stauende zukommt, sollte zudem die Warnblinkanlage einschalten.

Luisa Jacobsen

In Offendorf am Hemmelsdorfer See sind die Sanierungsarbeiten an der Badeanstalt abgeschlossen. Die Saison wurde Freitag offiziell eröffnet. Neu ist unter anderem ein barrierefreier Badesteg.

08.07.2019

Jetzt wird gefeiert. Die Schüler und Schülerinnen in Ostholstein haben ihre Prüfungen bestanden. Von Fehmarn bis Bad Schwartau, von Oldenburg bis Eutin: Wir zeigen jede Menge Abschlussfotos. Viel Freude beim Anschauen.

05.07.2019

Der Naturerlebnisraum Schwartautal lebt von einigen Besonderheiten. Um den Lernort noch attraktiver zu machen, wird derzeit das grüne Klassenzimmer umgestaltet. Rund 14 000 Euro kostet das Vorhaben. Ein Zuschuss kommt auch von der Umwelt-Lotterie Bingo.

04.07.2019