Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Große Spendenbereitschaft: Stockelsdorfer Hilfsfond hilft Bürgern in Not
Lokales Bad Schwartau Große Spendenbereitschaft: Stockelsdorfer Hilfsfond hilft Bürgern in Not
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 08.04.2020
Spendenbekanntgabe ohne Scheck vor dem geschlossenen Rathaus: Bürgermeisterin Julia Samtleben und Volker Olbers, Vorsitzender der Bürgerstiftung Stockelsdorf. Inzwischen ist das Rathaus mit einem Bauzaun für den Besucherverkehr abgeriegelt. Anliegen der Bürger werden per E-Mail oder telefonisch bearbeitet. Quelle: Doreen Dankert
Anzeige
Stockelsdorf

Jetzt fließt auch die 15 000-Euro-Spenden-Summe der Bluhme-Jebsen-Stiftung auf das Konto des Corora-Hilfsfonds der Stockelsdorfer Bürgerstiftung. Am Dienstagabend ist dafür die noch formell nötige Entscheidung im Bluhme-Jebsen-Stiftungsvorstand gefallen. Diese gute Nachricht überbrachte Andreas Gurth vom Stiftungsvorstand unverzüglich an Volker Olbers, dem Vorsitzenden der Bürgerstiftung Stockelsdorf. Olbers verkündete am Mittwoch gemeinsam mit Bürgermeisterin Julia Samtleben (SPD) vor dem Stockelsdorfer Rathaus die Entscheidung über die großzügige Spende. „Das Geld soll auch unverzüglich auf das Fonds-Konto überwiesen werden, damit das bis Donnerstag und damit noch rechtzeitig vor Ostern da ist.“, erklärt Olbers.

Datenschutz bei Bearbeitung wird garantiert

Gedacht ist das Geld für Stockelsdorfer Bürger, die durch die Corona-Krise durch Arbeitsausfall oder Kurzarbeit finanziell so sehr in Schwierigkeiten geraten, dass das Geld zum Beispiel nicht für die Einkäufe von Lebensmitteln und Waren des täglichen Bedarfs reicht. Die Inanspruchnahme soll nach Antragstellung im Rathaus sofort und unbürokratisch erfolgen. „Die Bearbeitung und Auszahlung erfolgt durch die Verwaltung“, erklärt die Bürgermeisterin und versichert, „dass auf jeden Fall der Datenschutz und die Verschwiegenheit gewährleistet sind.“

Anzeige

Besonders Kunden der Tafel dürfen Fonds in Anspruch nehmen

Volker Olbers will vor allem auch jene Stockelsdorfer Bürger ermutigen, die Unterstützung aus dem Corona-Hilfsfonds in Anspruch zu nehmen, die Kunden bei der zur Zeit geschlossenen Tafel sind.

Aktuell befinden sich im Fonds 55 000 Euro. Jeweils 15 000 Euro stammen von den Bluhme-Jebsen-Stiftung, den Gemeindewerken Stockelsdorf und der Gemeinde selbst. Weitere 10 000 Euro haben bislang Stockelsdorfer Bürger und Firmen gespendet. Mit 5000 Euro gehört die DATA Service GmbH zu den finanzstarken Spendern. Bürger hätten bislang laut Olbers Beträge ab 20 Euro aufwärts gespendet. Die bisher größte Spende einer Privatperson beträgt 500 Euro. „Wirklich jeder Betrag zählt“, sagt Olbers, „und es ist ein gutes Zeichen, dass Bürger bereit sind, anderen Bürgern zu helfen.“ Die 55 000 Euro seien ein guter Anfang, sagt Olbers, „aber ich fürchte, das wird nicht reichen, denn wir stellen uns auf einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten zur Hilfestellung ein.“

Spendenkonto: IBAN DE45 2135 2240 0134 9583 54, Stichwort „Corona-Hilfsfonds“

Ansprechpartner in der Verwaltung ist Petra Scheel unter der Nummer 04 51/490 12 00 oder per mail: stockelsdorfhilft@stockelsdorf.de

Dringende Fälle in letzter Minute vor Ostern bearbeitet Bürgermeisterin Julia Samtleben am Sonnabend, 11. April, persönlich. Antragsteller sollten sich dann bis zum 11. April 12 Uhr mit einer Telefonnummer für den Rückruf unter der angegebenen E-Mail-Adresse gemeldet haben.

Mehr zum Coronavirus

Von Doreen Dankert

Anzeige