Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Radeln für den Klimaschutz
Lokales Bad Schwartau Radeln für den Klimaschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 01.08.2019
„Star-Radlerin“ der Stadtradeln-Aktion ist Bürgermeisterin Julia Samtleben (SPD), die genau wie der Klimaschutzmanager Manuel van der Poel ohnehin viel mit dem Fahrrad unterwegs ist. Quelle: Sebastian Prey
Anzeige
Bad Schwartau/Stockelsdorf

Bereits zum zweiten Mal nehmen Bad Schwartau und Stockelsdorf an der bundesweiten Initiative Stadtradeln teil. Bei der Aktion geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren, aber vor allem darum, sich selbst zu motivieren und drei Wochen zu versuchen, möglichst viele Fahrten mit dem Fahrrad zu erledigen. „Wie bei vielen Dingen im Leben ist es einfacher, als man vorher gedacht hat“, sagt Stockelsdorfs Klimaschutzmanager Manuel van der Poel.

Er hat ehrgeizige Ziele. „Im Vorjahr haben sich 247 Stockelsdorfer beteiligt. In diesem Jahr sollen es 500 sein“, sagt van der Poel, der natürlich selbst mit von der Partie ist. Mit dabei sein wird auch Bürgermeisterin Julia Samtleben (SPD). Auf die Verwaltungschefin, die häufig mit dem Fahrrad unterwegs ist und weit mehr als 1000 Kilometer im Jahr mit dem Rennrad unterwegs ist, wartet dabei eine ganz besondere Herausforderung.

Anzeige

Bürgermeisterin darf nicht ins Auto steigen

Samtleben wird für die Gemeinde Stockelsdorf als „Star-Radlerin“ offiziell gemeldet. „Ich darf in der Zeit keinen Kilometer mit dem Auto zurücklegen – auch nicht als Beifahrerin“, berichtet Samtleben. Ob dieser Aufgabe hat sich die Bürgermeisterin ihren Terminkalender schon etwas genauer unter die Lupe genommen. Auf dem Programm stehen unter anderem Termine in Kaltenkirchen und Neumünster sowie in Bad Soden im Taunus sowie etwas außerhalb von Berlin. „Das wird schon etwas umständlicher. Insbesondere der Termin im Taunus ist mit dem ÖPNV aufwendiger“, sagt Julia Samtleben. „Viermal umsteigen ist da bestimmt angesagt. Da kann schon jede Menge schiefgehen. Aus einer sechsstündigen Reise können auch mal schnell zehn Stunden werden.“

Die Bürgermeisterin freut sich aber auf das Experiment freut und wird wöchentlich von ihren Erfahrungen berichten. „Es ist klar, dass wir das Auto nicht grundsätzlich verteufeln können, solange der ÖPNV in Deutschland nicht attraktiver wird.“ Deutschlandweit melden Regionen und Orte „Star-Radler“, die besonders medial begleitet werden.

Teams aus anderen Gemeinden zum Auftakt treffen

In Bad Schwartau laufen die Stadtradeln-Fäden bei Ordnungsamtsleiter Bernd Kubsch und Umweltbeirat Rudolf Meisterjahn zusammen. „Einen ,Star’-Radler haben wir noch nicht, aber wir bieten wieder eine eigene Tour an“, berichtet Kubsch. So geht es am Sonntag, 8. September, rund um den Hemmelsdorfer See (30 Kilometer). Das Team Bad Schwartau wird zudem zum Auftakt an der Sternfahrt nach Gleschendorf teilnehmen.

„Im letzten Jahr waren es nur vier, die sich auf den Weg gemacht haben – das war natürlich etwas dünn“, sagt Kubsch. Ein Team Stockelsdorf wird sich ebenfalls zum Dorf- und Kinderfest nach Gleschendorf aufmachen. „Das ist ein schöner Ort, um auch Mitstreiter aus anderen Kommunen zu treffen“, sagt Manuel van der Poel. So werden in Gleschendorf zudem Teams aus Ratekau, Eutin, Scharbeutz und Timmendorfer Strand erwartet.

1000 Teilnehmer beteiligten sich im ganzen Kreis Ostholstein

Im Kreisgebiet wurden 2018 insgesamt 136 296 klimafreundliche Kilometer erradelt und damit 19 354 Kilo CO2 vermieden. Aufgrund der Anmeldung des Kreises Ostholstein können alle, die im Kreis wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, beim „Stadtradeln“ mitmachen. In Ostholstein beteiligen sich neun Kommunen. Bei der Stadtradeln-Premiere steuerte Stockelsdorf knapp ein Viertel der Teilnehmer und Gesamtkilometer aus dem Kreis Ostholstein bei. So hat jeder Teilnehmer durchschnittlich 6,3 Kilometer pro Tag zurückgelegt. Im Gesamtvergleich der teilnehmenden Kommunen im Kreis haben in Eutin und Stockelsdorf mit 247, genau gleich viele, Radfahrer teilgenommen. „Keine Kommune im Kreis Ostholstein stellte mehr Teilnehmer“, sagt Klimaschutzmanager van der Poel, der gleich zahlreiche Fahrradtouren anbietet.

Regelmäßige Sonnenuntergangstouren starten am Kirchenvorplatz

Neben den 10-Kilomter-Sonnenuntergangstouren (jeden Montag, Mittwoch und Freitag um 18 Uhr am Kirchenvorplatz im Aktionszeitraum) gibt es am Dienstag, 10. September, eine Fahrradtour mit der Bürgerstiftung (30 Kilometer) sowie am Donnerstag, 12. September, eine 10-Kilometer-Tour mit einem Vortrag zum Thema „Fair-Reisen“ und am Freitag, 20. September, eine 15-Kilometer-Tour nach Lübeck zu einer „Fairen Modenschau“.

Anmeldungen und weitere Infos

Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses. Es ist ein Wettbewerb für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. Ansprechpartner in Bad Schwartau ist Bernd Kubsch (Telefon: 0451/2000-2300), in Stockelsdorf Manuel van der Poel (Telefon: 0451/4901-340, E-Mail: m.vanderpoel@stockelsdorf. de) oder Philipp Schröder (E-Mail: p.schroeder@stockelsdorf.de).

Infos auch unter www.stadtradeln.de

Sebastian Prey

Anzeige