Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Aus Gärtnerei Arndt wird Gärtnerei Buchwald
Lokales Bad Schwartau Aus Gärtnerei Arndt wird Gärtnerei Buchwald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 14.05.2019
Aus Gärtnerei Arndt wird Pflanzencenter Buchwald - offiziell ab dem 17. Mai 2019.  Quelle: Doreen Dankert
Stockelsdorf

Neben dem laufenden Geschäftsbetrieb steht aktuell eine Menge Arbeit an in der Gärtnerei in der Lohstraße in Stockelsdorf. Bis zum 17. Mai soll alles fertig. Regale werden verrückt und neu bestückt, der Kreativbereich mit Deko- und Geschenkartikeln soll neu in Szene gesetzt werden – und ja, auch die Pflanzen werden neu in den Mittelpunkt gerückt. Denn am 17. Mai beginnt eine neue Ära. Die mehr als 100 Jahre alte Gärtnerei Arndt ist dann Geschichte.

Firma Buchwald übernimmt

Hans Hermann Buchwald übernimmt als Pächter die Gärtnerei Arndt. Aus der Gärtnerei wird dann das Pflanzencenter „Buchwald grün erleben“ – nach dem Vorbild des Buchwald-Stammsitzes in Malente-Krummsee. Geführt wird die Firma Buchwald bereits in der dritten Generation. Und die Weichen werden in Stockelsdorf schon für die vierte Generation gestellt. Denn die Geschäfte im neuen Buchwald-Pflanzencenter führt die 31-jährige Tocher des Pächters, Christina Buchwald.

Alle Mitarbeiter werden übernommen

„Ich hoffe doch sehr, dass das Unternehmen auch weit in die Zukunft fortbestehen wird“, sagt Christina Buchwald, die sehr froh darüber sei, „dass wir so tolles Personal gleich mit dazubekommen.“ Alle fünf Mitarbeiter werden übernommen, sagt Christina Buchwald. Und auch das Verpächter-Ehepaar Thomas Tetzlaff und Stefanie Arndt werden ihr Know-how unter dem Dach des Gartencenters mit einbringen.

„Wir haben uns schon lange Gedanken gemacht, wie das dann ist, wenn wir Ende 50 sind“, erklärt Thomas Tetzlaff den Schritt aus der Selbstständigkeit. „Es war schon lange klar, dass es aus der Familie keinen Nachfolger für das Unternehmen gebe würde“, fügt Stefanie Arndt hinzu. „Aber wir möchten gerne miterleben, wie das hier weitergeht“, betont Thomas Tetzlaff, „deswegen war das eine gute Fügung, dass die Firma Buchwald Interesse als Pächter zeigte.“

Als „perfekte Ergänzung zum Stammbetrieb“ bezeichnet Christina Buchwald den Standort in Stockelsdorf. „Wir freuen uns auf den Markt in Stockelsdorf“, sagt Hans Hermann Buchwald, der die bauliche und energetische Qualität des Gebäudes lobt, „aber auch die tolle Lage direkt an der Hauptstraße“.

Rosenfestival und Blumenzwiebelfest geplant

Erweitert wird das Gartencenter in Stockelsdorf um eine Baumschule und eine Abteilung für Tiernahrung. Im Angebot wird es künftig Pflanzen wie Stiefmütterchen oder Geranien aus Eigenproduktion geben. Freuen dürfen sich die Kunden auch auf Ausstellungen im Kreativbereich zu Themen wie Weihnachten, Ostern oder Maritimes. Und wenn im Stammbetrieb in Malente-Krummsee vom 1. bis 8. Juni das Rosenfestival stattfindet, „dann wird das auch im Stockelsdorf stattfinden“, kündigt Christina Buchwald an. Das gelte auch für das Blumenzwiebelfest im August.

„Wir werden hier am Standort Stockelsdorf erheblich weiter investieren“, verspricht Hans Hermann Buchwald, „und es wird eine Sortimenterweiterung geben.“ Geschäftsführerin Christina Buchwald zeigt sich offen für Ideen wie kulturelle Veranstaltungen zum Thema „Modenschau im Glashaus“ oder Ähnliches. Ob es in Stockelsdorf eines Tages auch ein Café geben wird wie im Buchwald-Stammhaus, das wisse Christina Buchwald derzeit noch nicht, „geplant ist es aktuell erst einmal nicht, „aber ausschließen für die Zukunft will ich das nicht.“

Doreen Dankert

Unmittelbar nachdem die LN darüber berichtet haben, dass im Herrengarten aus Versehen 20 000 Krokusse vernichtet worden sind, hat sich am Dienstag der erste Spender bei der Stockelsdorfer Bürgermeisterin gemeldet. Wenn weitere folgen, könnte Stockelsdorf der Krokus-Hochburg Husum Konkurrenz machen.

14.05.2019

Ein 17-Jähriger hat in Eutin eine Flasche Wodka für 15 Euro aus einem Supermarkt gestohlen. Als er flüchten wollte, stellte sich ihm ein Mann in den Weg.

14.05.2019

Ein Party-Wochenende gerade für jüngere Musik-Fans steht am Niendorfer Freistrand an: Dort versetzt am Freitag, 17. Mai, der DJ „Alle Farben“ das Publikum in Tanz-Stimmung. Am Sonnabend, 18. Mai, ist Hip-Hop dran.

13.05.2019