Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Walter Meyer trotzt mit Musik seiner Parkinson-Erkrankung
Lokales Bad Schwartau Walter Meyer trotzt mit Musik seiner Parkinson-Erkrankung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 07.12.2019
Walter Meyer aus Eckhorst hat Parkinson. Der 66-Jährige lässt sich davon nicht unterkriegen und macht weiter Musik. Seine zweite CD „Ruhe vor dem Sturm" hat er gerade fertiggestellt. Quelle: Sebastian Prey
Eckhorst

So richtig glauben, was ihm da gelungen ist, kann Walter Meyer noch immer nicht. „Wenn mir das einer vor drei Jahren vorausgesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt“, sagt der 66-Jährige mit einem zufriedenen Schmunzeln. Doch Walter Meyer hat es wieder getan. Er hat eine neue CD mit zwölf eigenen Musikstücken produziert. Trotz Parkinson könnte man sagen, aber vielleicht auch wegen der tückischen Erkrankung. „Musik ist Therapie für mich“, erklärt Meyer, der mit seiner CD „Ruhe vor dem Sturm“ auch anderen Erkrankten Mut machen will, was noch alles möglich ist. So strotzt ein Song „Wir wollen tanzen“ voller Energie. Musikalisch schlägt er einen breiten Bogen – es ist ein Mix aus Rock, Country, Folk und natürlich auch Blues.

Dankbar für die Schönheiten der Natur

Zwei Jahre nach der Diagnose, die ihm den Boden unter den Füßen weggezogen hat, hat der frühere Konrektor der Julius-Leber-Schule in Lübeck 2016 seine erste CD vorgestellt. „Die Seele brennt“ war praktisch als musikalischer Abschied gedacht. Seine größte Angst war damals der Verlust seiner festen Gesangsstimme. „Das wird passieren“, sagte Meyer. Doch es ist bislang nicht passiert. Seine Stimme ist geblieben und erklingt auf der neuen CD fester als zuvor. Dafür ist Meyer dankbar, aber nicht nur dafür. Das wird in seinen Texten mehr als deutlich. Der Naturliebhaber besingt in „Ruhe vor dem Sturm“ die Schönheiten, Wunder und die Vergänglichkeit der Natur. „Ein wunderschöner Sonnenaufgang, Farbenspiele der Blätter oder Nebel, der sich langsam über das Land legt – das sind Dinge, die ich genieße. Dann merke ich, wie toll es ist, diesen Tag erleben zu dürfen“, erklärt Meyer, der aber seine Lebenssituation auch nicht beschönigen möchte.

Die Krankheit bestimmt den Lebens-Rhythmus

Regelmäßig mus sich Meyer in ärztliche Behandlungen begeben, zweimal die Woche geht es zur Krankengymnastik, derzeit nimmt er täglich neun Tabletten ein und einmal im Jahr wird er in der Neurologischen Klink in Bad Segeberg zwei Wochen lang „auf den Kopf gestellt“. Die Erkrankung gibt den Lebens-Rhythmus von Walter Meyer und seiner Ehefrau Ute vor. „Unsere Aufenthalte in unserem Haus in Schweden müssen schon genau getaktet sein“, berichtet Ute Meyer. Mit der Zeit hat Walter Meyer gelernt, diesen Takt anzunehmen. In „Mir läuft die Zeit davon“ beschreibt er den Lauf der Dinge – „Sekunden werden Stunden durch meine Langsamkeit“.

Lieder sind zum Teil auch Liebeserklärungen

Dass er trotz seiner unheilbaren Erkrankung auch Glück hat, weiß Meyer. So enthält die CD mit dem Song „Halt mich fest“ auch eine Liebeserklärung an seine Ehefrau. Mit „Kleiner Mensch“ bedankt er sich bei seinen Enkelkindern Frida (3) und Paula (3 Monate) für die Glücksmomente und mit „Geschwister der Zeit“ bei seinem Freund Jürgen Vollbehr für die lebenslange Freundschaft. „Er ist wie ein Bruder für mich“, erklärt Meyer, der auf der neuen CD auch drei Lieder auf Englisch singt. Eine Hommage an seine Freunde in Schweden sowie ein Stück Vergangenheitsbewältigung. In „Deep in the Dark“ erzählt er die Kriegsgeschichte seines 95-jährigen Vaters. „Als ich ihm das Lied auf Deutsch vorgesungen habe, hat er mich gefühlt das erste Mal in seinem Leben in den Arm genommen“, berichtet Walter Meyer. Um diese Geschichte möglichst vielen Menschen zu erzählen und um auch emotional etwas Abstand zu gewinnen, hat Walter Meyer sich für die Variante auf Englisch entschieden.

Erlös geht an das Singende Krankenhaus

Ob Walter Meyer noch einmal musikalisch nachlegen wird, vermag er derzeit nicht zu sagen. „Eigentlich ist es nicht vorstellbar“, sagt Meyer, der spürt, dass ihm die Kraft in der Hand und die Geschwindigkeit beim Gitarrespielen verloren geht. „Bei der Krankheit kann man keine Prognose abgeben“, erklärt der 66-Jährige, der die Einnahmen aus dem Verkauf der CD spenden will und zwar an das zertifizierte Singende Krankenhaus in Bad Segeberg. Meyer ist überzeugt: „Musik ist Therapie.“

Vier Verkaufsstellen

Für den Vertrieb der CD „Ruhe vor dem Sturm“ konnte Walter Meyer vier Partner gewinnen. Die CD ist für zwölf Euro erhältlich bei Famila Stockelsdorf (Ravensbusch), im Restaurant „Am Wasserturm“ an der Bundesstraße 206 in Eckhorst, im Bücherladen „Bücherliebe“ am Rathausmarkt in Stockelsdorf und im Fliegenfischershop „Der Heiländer“ im Lübecker Pinassenweg. Zusätzlich kann man die CD auch bei Walter Meyer per Email (walmey@kabelmail.de) bestellen. Zwei Euro von jeder CD will Meyer an das „Singende Krankenhaus“ spenden. Auch mit seiner ersten CD konnte Meyer etwas Gutes tun und spendete 600 Euro an die Parkinson-Abteilung der Uni-Klinik Kiel für Forschungszwecke.

Von Sebastian Prey

Die Kriminalpolizeistelle in Bad Schwartau bittet in einem Vermisstenfall um Unterstützung. Seit Donnerstag, 21. November, wurde Michael O. aus Stockelsdorf nicht mehr gesehen. Der 20-Jährige benötigt dringend ärztliche Hilfe.

06.12.2019

Die Veranstaltung des Kreisseniorenbeirats fand am Donnerstag in Stockelsdorf statt. Der ehemalige Vizekanzler Franz Müntefering hielt vor rund 150 Besuchern einen Vortrag zum Thema Ehrenamt. Angereist war der 79-Jährige am Abend vorher mit dem Zug.

05.12.2019

Die Stadt Bad Schwartau kämpft für eine Troglösung bei der Ortsdurchfahrt. Unterstützung für die Forderung erklärten diese Woche die SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn und Johannes Kahrs. Der Grünen-Politiker Konstantin von Notz spricht von einem „absurden Versprechen“.

05.12.2019