Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 15 000 Euro für Schulhunde-Projekt
Lokales Lauenburg 15 000 Euro für Schulhunde-Projekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 14.07.2018
Sheltie „Findus“ (sein Ruheplatz ist auf der roten Decke) wurde als Schulhund ausgebildet.
Büchen

Seit 25 Jahren widmet sich Kielau der Ausbildung von Rettungshunden, seit 2002 lebt sie mit Sohn und ihren sechs Hunden in Büchen. An der Uni Osnabrück, wo die Biologin eine Ausbildung für Schulhunde leitete, lernte sie die Sonderpädagogin Meike Heyer kennen. Das insgesamt vierköpfige Team widmet sich der Frage, wie positive Effekte zwischen Mensch und Tier unterstützt werden können. „Wir zwingen die Tiere nicht, Befehle auszuführen, sondern vermitteln ihnen Sicherheit und erreichen so, die ihnen gestellten Aufgaben zusammen mit dem Mensch zu erledigen“, sagt Uta Kielau. Neben der Ausbildung von Rettungshunden, Behindertenbegleithunden oder Jagdhunden widmet sich Kielau der Physiotherapie und bildet Schulhunde aus.

Ziel ihres Hundetrainings ist,dass Mensch und Hund ein harmonisches Team bilden. Jetzt hat Uta Kielau, Diplom-Biologin aus Büchen, mit ihrer Partnerin aus Osnabrück einen mit 15000 Euro dotierten Preis gewonnen. Die 52-Jährige möchte damit ihr Projekt ausbauen.

Als Diplom-Biologin und Hundetrainerin mit breitem Erfahrungsschatz kann sie Hundebesitzer professionell begleiten, denn bei Uta Kielau trifft Wissenschaft auf Praxis. „Ziel meines Hundetrainings ist es immer, dass Mensch und Hund miteinander ein harmonisches Team bilden“, sagt sie. Ein Schwerpunkt ist die Ausbildung von Schulhunden für Grundschulen und Kitas. „Die Kinder sind viel aufmerksamer im Unterricht und empfinden das Lernen als Spiel, wenn der Hund mitmacht und zum Beispiel die Vokabelkarten zieht oder Zettel mit Rechenaufgaben bringt“, sagt Kielau. Das Team von „K9 Hundekunde“ habe bereits erfolgreich in Kitas und Schulen gearbeitet, so auch an der Gemeinschaftsschule in Büchen.

Mit ihrem Konzept „Happy Kids with Happy School Dogs“ haben sich die beiden Frauen an einem Wettbewerb beteiligt, der europaweit von Purina (Nestlé), ein Futterhersteller für Hunde und Katzen), beteiligt. „Es gab 104 Bewerber und wir haben den zweiten Platz gemacht“, freut sich Uta Kielau. Die Preisverleihung war in Barcelona. Der Preis war in Zusammenarbeit mit der Institution Ashoka(Italien), einem Pionier auf dem Gebiet sozialen Unternehmertums, initiiert worden. Das Preisgeld wollen Uta Kielau und Meike Heyer nutzen, um die soziale Hundearbeit in Osnabrück zu unterstützen und ihr Projekt auszubauen.

Info: www.k9-hundekunde.de

Hohes Preisgeld

Der „BetterwithPets Preis“ (besser leben mit Tieren) ist ein mit 100000 Schweizer Franken (rund 86000 Euro) dotierter Geldpreis, der europaweit im Rahmen der Suche nach innovativen Initiativen ausgeschrieben wird, die die positive Wirkung der Beziehung zwischen Mensch und Tier nutzen.

Der von Purina gesponserte Preis (gehört zur Firam Nestlé) wurde kürzlich in Spanien verliehen. Dort trafen sich Sozialinvestoren, Unternehmer und Teilnehmer aus ganz Europa, um sich über Maßnahmen zur Bereicherung des Zusammenlebens von Haustieren und Menschen zu informieren. Flug und Unterkunft wurden gesponsert.

Silke Geercken

Ein Betriebspraktikum bei einem Optiker ist eigentlich nichts Besonderes, sollte man meinen. Das trifft aber nicht auf Schüler in Österreich zu. Und so machte sich Franziska Rainer aus Mauterndorf auf in die Eulenspiegelstadt, um bei Optiker Geertz ein 14-tägiges Praktikum zu machen.

14.07.2018

In zwei Wochen startet wieder das Mittelalter-Spektakel „Racesburg Wylag“. Vom 28. Juli bis 5. August können kleine und große Besucher an der Ratzeburger Schlosswiese eintauchen in eine faszinierende Vergangenheit. Ein Themenschwerpunkt ist diesmal der 30-jährige Krieg.

14.07.2018

Das „Mobile Kunstatelier“ von Ebrahim Sharghi lässt einen Friedensbaum wachsen und ein neues Friedensschild entstehen.

13.07.2018