Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Mammutprogramm zum deutschen Jubiläum
Lokales Lauenburg Mammutprogramm zum deutschen Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 07.11.2019
Laden ein zum großen Bürgerfest am Sonnabend, 9. November 2019 (von links): Bernhard Hotz, Bürgermeister von Dechow, der lauenburgische Landrat Dr. Christoph Mager, seine Kollegin aus dem Kreis Nordwestmecklenburg, Kerstin Weiss, Roggendorfs Bürgermeister Rico Greger und sein lauenburgischer Kollege Holger Schulz aus Mustin. Quelle: Joachim Strunk
Ratzeburg

Gefühlsmäßig toppt der kommende Sonnabend, der 9. November 2019, als 30-jähriges Jubiläum des „Mauerfalls“ sogar den deutschen Nationalfeiertag, der eigentlich am 3. Oktober gefeiert wird. Dieser wurde im Einigungsvertrag von 1990 festgelegt, weil an diesem Datum die Wiedervereinigung, also der Beitritt der Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie Berlin in seiner Gesamtheit, vollzogen wurde.

Am Sonnabend aber, am 9.11.2019, wird ein rundes Jubiläum gefeiert: 30 Jahre ist es her, dass der damalige Sekretär für Informationswesen im Zentralkomitee der DDR, Günter Schabowski, auf einer Pressekonferenz auf Nachfrage zur Gültigkeit der Reisefreiheit für DDR-Bürger erklärte: „Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich.“

Grund genug, um diese unverhoffte Wiedervereinigung Deutschlands zu feiern. Auch wenn sich die Dinge nicht ganz so entwickelten, wie es der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) verkündete, als er „blühende Landschaften“ im Osten prophezeite.

Aber trotz oder gerade wegen der derzeit gedrückten Stimmung im Land angesichts der politischen Erfolge der rechtsnationalen AfD in den ostdeutschen Ländern und einer dadurch zunehmenden ausländerfeindlichen und rassistischen Haltung vieler Deutscher soll gefeiert werden.

Freitag marschieren Büchener Schüler an die Grenze

Den Anfang macht heute (Freitag, 8. November) ein Aktionstag der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule Büchen. Mit rund 1000 Teilnehmern wollen die Schülerinnen und Schüler von der Schule (Schulweg 1) aus einen Friedensmarsch starten: Zunächst durch den Bahnhofstunnel, dann durch die Gemarkung Bröthen bis zur ehemaligen Grenze zwischen BRD und DDR, wo sie gegen 9.30 Uhr eintreffen werden. Hier soll ein Freiheits- und Demokratiebaum gestaltet werden.

Pralles Jubiläumsprogramm am Sonnabend

Haupt-Feiertag ist der Sonnabend. Bereits um 10 Uhr laden die Landesverbände der CDU nach Zarrentin an den Schaalsee (Mecklenburg-Vorpommern, MV) ein. Auf dem Kirchplatz 8 findet die Veranstaltung statt, zu der der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière als Festredner erwartet wird. Weitere prominente Gäste sind die CDU-Landeschefs Vincent Kokert (MV), Daniel Günther (Ministerpräsident SH), Bernd Althusmann (Wirtschaftsminister Niedersachsen) und Anke Frieling (stellvertretende Vorsitzende HH).

Gegen 14 Uhr findet eine Feier am ehemaligen Grenzübergang in Lübeck-Schlutup statt, zu der auch Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) erwartet wird.

Bürgerfest auf der Bundesstraße 208

Zeitgleich kommen auf offener Strecke der Bundesstraße 208 – genau auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen Mustin und Roggendorf – die weiblichen und männlichen Landtagspräsidenten (Birgit Hesse, MV, und Klaus Schlie, SH) und Landräte (Kerstin Weiss, NWM, und Christoph Mager, Hzgt. Lb) zusammen.

Sie begleiten ein „Nachbarschaftsfest“ – veranstaltet bewusst und in erster Linie für die ehemaligen Grenzanrainer aus Ratzeburg und Gadebusch, Mustin, Ziethen, Dechow und Roggendorf – und Gäste aus der Umgebung. Kaffee und Kuchen (kostenlos), Gespräche mit Zeitzeugen und abends viel Musik und Tanz sind die Schwerpunkte dieser Feier.

Ökumenischer Gottesdienst im Ratzeburger Dom

Ratzeburg ist ab dem späten Nachmittag der Ort, auf den sich die Blicke richten. Um 16.30 Uhr beginnt ein ökumenischer Gottesdienst im Dom, zu dem die Nordkirche, das katholische Erzbistum Hamburg und die evangelisch-lutherische Domgemeinde zu Ratzeburg einlädt.

Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt von der Nordkirche, Erzbischof Dr. Stefan Heße, Erzbistum Hamburg, und Domprobst Gert-Axel Reuß, Domkirchengemeinde Ratzeburg, werden den Gottesdienst gestalten – gemeinsam mit Zeitzeugzeugen aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern und dem Ratzeburger Domchor unter Kantor Christian Skobowsky.

Am Gottesdienst werden viele Menschen aus der Stadt und den Regionen teilnehmen, darunter die Landtagspräsidenten Klaus Schlie (SH) und Birgit Hesse (MV), SH-Ministerpräsident Daniel Günther und Katy Hoffmeister, Justizministerin MV, sowie weitere Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Kirche.

Lichterprozession zur Eisbahn

Nach dem Gottesdienst gegen 17.15 Uhr ziehen die Teilnehmer/innen in einer Lichterprozession zum Ratzeburger Marktplatz, wo Grußworte vorgesehen sind – und das Ratzeburger Eisvergnügen, eine Kunsteisbahn vor dem Alten Kreishaus, offiziell eingeweiht wird.

Die Eisbahn ist bis 23.30 Uhr kostenlos für alle Besucher geöffnet. Nebenan auf dem Marktplatz wird auf einer großen LED-Medienwand der Livestream der Bundesregierung übertragen. Unter dem Titel „Das längste Gespräch Deutschlands“ wird ab 18.53 Uhr – Beginn der legendären Pressekonferenz mit Günter Schabowski – in einer Konferenzschaltung gesendet, und zwar aus vier Sendestandorten entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

Live-Stream von anderen deutschen Grenzorten

Von dort wird in zahlreichen Bürgergesprächen an die Ereignisse von vor 30 Jahren erinnert. Der südlichste Studiostandort ist Hof in Bayern, der nördlichste Ratzeburg. Von hier wird ab 22 Uhr für eine Stunde übertragen, ehe es dann weiter ins Hauptstadtstudio nach Berlin geht (https://unseregeschichte.bund.de/ ).

Bevor Ratzeburg gegen 22 Uhr „live“ aus der St.-Petri-Kirche dazu geschaltet wird, findet hier schon ab 18.30 Uhr eine moderierte Gesprächsrunde unter anderen mit Detlef D. Soost, Tänzer, Choreograf und Fitnesscoach, der Sängerin Ella Endlich und Paralympics-Schwimmerin sowie etlichen lokalen Zeitzeugen aus Ratzeburg und Umgebung statt. Thema natürlich: die Friedliche Revolution, der Mauerfall und die Deutsche Einheit.

Von Joachim Strunk

Die Anklage lautet Freiheitsberaubung und gefährliche Körperverletzung. Ein 24-jähriger und ein 33-jähriger Möllner stehen deshalb vor Gericht. Sie sollen im Drogenrausch einen Mann in Lübeck in seiner Wohnung überfallen haben.

07.11.2019

In Büchen hat die Bäckerinnung Weihnachtsstollen prüfen lassen. Dabei geht es um die handwerklichen Merkmale. Der Geschmack spielt als subjektive Empfindung beim Kampf um Goldmedaillen keine Rolle.

07.11.2019

Erst wurde ein Verbot in Erwägung gezogen. Nun hat die Möllner Politik beschlossen, die Bürger auf freiwilliger Basis zu überzeugen, auf Feuerwerk zum Jahreswechsel zu verzichten. In sozialen Medien löst das Zustimmung und heftige Abneigung gleichermaßen aus.

07.11.2019