Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 300 Fans erlebten beim Fanfest die bittere Niederlage
Lokales Lauenburg 300 Fans erlebten beim Fanfest die bittere Niederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 27.06.2018
Etwa 300 Fans verfolgten auf der Großbildleinwand in Geesthacht, wie Deutschland gestern Abend bei der WM kläglich gegen Südkorea verlor.
Etwa 300 Fans verfolgten auf der Großbildleinwand in Geesthacht, wie Deutschland gestern Abend bei der WM kläglich gegen Südkorea verlor. Quelle: Fotos: Timo Jann
Geesthacht

Das war es für Deutschland bei der Fußball-Weltmeisterschaft (WM) in Russland. Und war es das auch für das beliebte Fanfest in Geesthacht?

Geesthachter Public Viewing wird wohl das letzte gewesen sein.

Nach dem Titelgewinn vor vier Jahren wollte Gastronom und Partymacher Sascha Franke eigentlich aufhören. Doch weil der Zuspruch der Fans groß war, setzte er das Public Viewing in der alten Bauhofhalle zur Europameisterschaft und auch jetzt zur WM fort. „Ich denke aber, jetzt ist Schluss“, zog Franke ein bitteres Fazit nach der Niederlage des deutschen Teams. Zumal die Halle ohnehin bald abgerissen werden soll und er eine andere Location bräuchte.

Etwa 300 Fans schauten gestern Abend das letzte Vorrundenspiel an. Bezeichnend: Die beste Stimmung herrschte, als Julian Brandt eingewechselt wurde. Da keimte so etwas wie Hoffnung auf. „Dass wir nicht mal mehr gegen eine Nation wie Südkorea gewinnen können ist schon extrem peinlich“, sagte Martin Johannsen, der mit Arbeitskollegen die Niederlage auf der 32 Quadratmeter großen Leinwand des Fanfestes verfolgte. Weitere Spiele werden dort zu dieser WM nicht mehr gezeigt.

tja