Abschwung im Maschinenbau: Fette LMT Tools  baut jeden dritten Job ab 
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Abschwung im Maschinenbau: Fette LMT Tools baut jeden dritten Job in Europa ab
Lokales Lauenburg Abschwung im Maschinenbau: Fette LMT Tools baut jeden dritten Job in Europa ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 31.01.2020
LMT Tools, früher Fette, mit Hauptsitz in Schwarzenbek bekommt den wirtschaftlichen Abschwung zu spüren.
LMT Tools, früher Fette, mit Hauptsitz in Schwarzenbek bekommt den wirtschaftlichen Abschwung zu spüren. Quelle: Philip Schülermann
Anzeige
Schwarzenbek

Als die Meldung vom Maschinenbauer LMT Tools mit Hauptsitz in Schwarzenbek am Freitagnachmittag verbreitet wurde, waren die meisten Mitarbeiter schon im Wochenende. Von 640 Mitarbeitern in Europa müssen bis zu 240 gehen. Weltweit beschäftigt LMT Tools 1200 Menschen.

Alle Bereiche vom Jobabbau betroffen

Daniel Ehmanns ist seit 2017 CEO bei LMT Tools in Schwarzenbek Quelle: LN-Archiv

„In Zeiten allgemein rückläufiger Nachfrage in der verarbeitenden Industrie setzt LMT Tools seine 2017 eingeschlagene Strategie zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit konsequent fort“, heißt es in der Unternehmensmitteilung. Wie viele Mitarbeiter an welchen Standorten gehen müssen, wie der Jobabbau vollzogen werden soll und wie stark der Hauptsitz Schwarzenbek betroffen sein wird, teilte das Unternehmen auf Anfrage nicht mit. Betroffen seien die Bereiche Produktion, Produktmanagement und Vertrieb.

Es gehe darum, auf die veränderte Marktsituation zu reagieren, hieß es auch dem Unternehmen.„Mit dem Abbau globaler Überkapazitäten treiben wir unsere Maßnahmen zur Verbesserung der operativen Effizienz und Kostenführerschaft weiter voran und reagieren gleichzeitig auf veränderte Bedingungen in der verarbeitenden Industrie“, so Daniel Ehmans, CEO LMT Tools.

Technologieführerschaft soll ausgebaut werden

Man schaffe in der Vertriebsregion Europa, Naher Osten und Afrika, EMEA genannt, eine „agile und kundenzentrierte Organisation“. Mit lokalen Anwendungsteams werde der Expertenvertrieb gestärkt und „effiziente Strukturen mit starker Kundenorientierung. Dazu werde der globale Produktionsverbund neu ausgerichtet

Zudem treibe LMT Tools die Entwicklung seines Produktsortiments an den Hochtechnologiestandorten in Europa voran und richte den Fokus auf zukünftige Wachstumsfelder. Dafür werde ein globales Produktmanagement etabliert. „Unser Ziel ist, die bestehende Technologieführerschaft in den Produktlinien Verzahnen, Rollsysteme und Advanced Tooling weiter auszubauen“ erklärt Daniel Ehmans, CEO LMT Tools. „Zusätzlich werden wir unser Produktangebot im Bereich Fräsen deutlich ausweiten.“ Ein LMT-Sprecher dazu: „Dies wird nicht in Europa erfolgen.“

Nicht der erste große Jobabbau

In der LMT Group ist das Schwarzenbeker Unternehmen Fette Tools auf die Entwicklung und Produktion von Wälzfräsern für Zahnräder sowie von Rollköpfen für die Gewindeproduktion spezialisiert. Gemeinsam mit LMT Kieninger bildet LMT Fette das Competence Center für die Fräsbearbeitung innerhalb der LMT Group.

LMT – Das Unternehmen

Die LMT Group ist eine Management-Holding ist eine Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Oberkochen im Ostalbkreis in Baden-Württemberg.

Der größte Produktions- und Technologiestandort ist Schwarzenbek bei Hamburg. Dort übernahm LMT 2009 die Firma Wilhelm Fette. Die Firma war 1908 in Altona gegründet worden und nach dem Krieg nach Schwarzenbek gezogen. Mit rund 1000 Mitarbeitern ist Fette mit den Sparten Werkzeugherstellung (Tools) und Tablettiermaschinen (Compacting) größter Arbeitgeber der Region.

Zur LMT Tools Gruppe gehören der Automobil-, Luft- und Raumfahrtzulieferer LMT Belin/Frankreich, der Werkzeughersteller LMT Fette in Schwarzenbek, der Werkzeughersteller für Zerspanungsaufgaben LMT Kieninger mit Sitz in Lahr im Schwarzwald sowie der Hartmetallfräser-Entwickler und -Produzent LMT Onsrud im US-amerikanischen Bundesstaat Illinois.

In Europa gibt es außerdem Niederlassungen und Servicestandorte neben Deutschland und Frankreich auch in Spanien, Russland, der Tschechischen Republik und Rumänien.

Weltweit beschäftigt die LMT-Gruppe etwa 2300 Mitarbeiter, 1200 gehören zu LMT Tools. Europaweit hat LMT Tools 640 Mitarbeiter.

2009 war das Schwarzenbeker Traditionsunternehmen Wilhelm Fette kurz nach dem 100-jährigen Firmenjubiläum in die Krise geraten und wenig später von der LMT-Gruppe übernommen worden. In den Folgejahren gab es schon einem einen umfangreichen Jobabbau am Standort. In den Folgejahren erholte sich das Unternehmen und wuchs wieder auch bei der Mitarbeiterzahl.

Tablettiermaschinensparte nicht betroffen

Zu Fette gehören die Sparte Fette Compacting als Weltmarktführer in der Produktion von Tablettiermaschinen sowie Fette Tools als Werkzeughersteller. Beide Unternehmen gehören zur LMT Group. Fette Compacting ist von der Restrukturierung nicht betroffen.

Hier lesen Sie mehr:

Wir vertrauen unseren Führungsleuten

Cyber-Attacke auf Fette-Compacting

Fette investiert zehn Millionen Euro

Kieler Kabinett besucht LMT-Group in Schwarzenbek

Von Holger Marohn