Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg B 207: Schwerer Unfall auf Schneematsch - Unfallverursacher flieht
Lokales Lauenburg B 207: Schwerer Unfall auf Schneematsch - Unfallverursacher flieht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 11.03.2013
Der Skoda schleuderte nach dem riskanten Überholmanöver des Audis aufs Feld, die Fahrerin erlitt schwere Verletzungen. Quelle: Christian Nimtz
Rothenhusen

Die 18-jährige Lübeckerin war am Sonntagnachmittag gemeinsam mit ihrer 16-jährigen Schwester sowie der 40-jährigen Mutter (bei aus Ratzeburg) mit ihrem Skoda Fabia zwischen Groß Sarau und Groß Grönau in Fahrtrichtung Lübeck unterwegs. „Kurz vor dem Abzweiger nach Rothenhusen wurde die 18-jährige Fahranfängerin von einem dunklen Audi Kombi überholt“, sagte ein Polizeibeamter.

„Der Audifahrer der trotz Gegenverkehrs überholt hatte, musste unmittelbar vor der Skoda-Fahrerin einscheren, um eine Frontalkollision mit dem Gegenverkehr zu vermeiden“, so der Beamte weiter. Dies bestätigten auch mehrere Augenzeugen. Dabei wirbelte der Audi Schneematsch auf, der auf der Frontscheibe des Skoda Fabia landete.

„Die 18-jährige Lübeckerin erschrak dadurch so sehr, dass sie die Kontrolle über ihr Auto verlor." Dieses kam dadurch nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte mit der Fahrerseite in eine Buche und schleuderte anschließend mehrere Meter auf ein angrenzendes Feld und kam dort erst zum Stehen. Der Audifahrer fuhr einfach weiter.

Die 18-jährige wurde dabei schwer verletzt und musste nach einer Behandlung vor Ort in das DRK-Krankenhaus nach Ratzeburg gebracht werden. Zuvor kümmerten sich drei Ersthelfer um die verletzten Frauen. Unter ihnen war auch Feuerwehrmann Michael Brandt aus Rateburg. „Ich sah nur noch eine riesige Schneefontäne aufwirbeln und dann den verunfallten Pkw“, sagte Michael Brandt „Gemeinsam mit zwei weiteren Männer haben wir die Frauen dann über die Beifahrerseite aus dem Auto befreit und in mein warmes Auto gesetzt“, so Michael Brandt weiter.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang oder zu dem dunklen Audi geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Ratzeburg unter der Telefonnummer 04541/8090 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Christian Nimtz