Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Polizei stoppt Fahrer mit mehr als 2,5 Promille
Lokales Lauenburg Polizei stoppt Fahrer mit mehr als 2,5 Promille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 30.07.2019
Ein Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 2,54 Promille bei dem 41-jährigen Lütauer. Quelle: Uli Deck/dpa
Anzeige
Ratzeburg

Dank des Hinweises eines Zeugen ist es der Lauenburger Polizei gelungen, die Trunkenheitsfahrt eines Mannes am Dienstagabend zu beenden. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem 41-jährigen Lütauer ergab einen vorläufigen Wert von 2,54 Promille Alkohol im Blut, teilt die Polizei mit. Der Mann musste sich anschließend einer Blutprobenentnahme unterziehen.

Gegen 20.35 Uhr meldete sich ein Tankstellen-Mitarbeiter bei der Polizei, da er bei einem Kunden den Verdacht habe, dass dieser betrunken mit einem weißen Ford Transit unterwegs sei. Auf der Bundesstraße 5 (Berliner Straße) in Richtung Mecklenburg-Vorpommern entdeckten die Beamten das beschriebene Auto. Der Fahrer war mit leichten Schlangenlinien unterwegs. Die Polizisten stoppten den 41-Jährigen. Gegen ihn werden jetzt Ermittlungen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr geführt.

Ab 1,6 Promille droht medizinisch-psychologische Untersuchung

Weist ein Alkoholtest mehr als 1,6 Promille nach, so wird wegen der Alkoholfahrt eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) angeordnet. Diese beurteilt die Fahreignung des Betroffenen angesichts der „Wiederholungsgefahr“. Am Ende der jeweiligen Sperrfrist wird daher nochmals überprüft, ob der Fahrer geeignet ist, ein Auto zu führen.

LN