Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Bagger zerstört Gasleitung
Lokales Lauenburg Bagger zerstört Gasleitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 28.08.2019
Bagger zerstört Gasleitung. Quelle: TIMO JANN
Börnsen

Gas-Alarm am Mittwochvormittag in Börnsen: Gegen 11.20 Uhr erwischte ein Baggerfahrer bei Bauarbeiten in der Straße Haidkamp eine im Boden liegende Gasleitung. Die Bauarbeiter reagierten geistesgegenwärtig und knickten die 32 Millimeter starke Plastikleitung eines Hausanschlusses ab, sodass nur wenig Gas ausströmen konnte. Dann setzten sie einen Notruf ab. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Feuerwehr Börnsen und Spezialisten des Löschzugs Gefahrgut.

Bagger zerstört Gasleitung. Quelle: TIMO JANN

„Zum Glück war hier nur eine Hausanschlussleitung, in der nur geringer Druck herrscht, betroffen. Außerdem war die Erstmaßnahme der Bauarbeiter richtig klasse“, sagte Einsatzleiter Bernd Kreutner. Die Feuerwehrleute und ein ebenfalls sofort angerückter Bautrupp dichteten die Leitung mit einer Zwinge ab und führten in der Kanalisation Messungen durch. So sollte ausgeschlossen werden, dass sich unterirdisch ein gefährliches Gas-Luft-Gemisch gebildet hatte.

Anschließend übernahmen der Reparaturtrupp und ein Klempner die Einsatzstelle, um das betroffene Haus wieder an die Gasversorgung anzuschließen.

Bagger zerstört Gasleitung. Quelle: TIMO JANN

Von Timo Jann

Seit der Kommunalwahl 2018 bestimmen CDU und Grüne die Politik im Kreis Herzogtum Lauenburg. Nach dem Jahr der Annäherung ziehen beide Fraktionen eine positive Bilanz. Und sie haben noch viel vor.

27.08.2019

Ratzeburg ist eine Bilderbuchstadt. Viele Besucher würden diese Bilder gerne mit nach Hause nehmen, schreckten bislang aber oft vor den opulenten und teuren Fotowerken zurück. Das ändert sich jetzt.

27.08.2019

Das war wohl knapp: Nur weil ein Lokführer zufällig den Brand im Sachsenwald während seiner Fahrt bemerkte und einen Notruf absetzte, konnte die Feuerwehr eine gefährliche Brandausbreitung verhindern.

27.08.2019