Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Barbara Denker mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
Lokales Lauenburg Barbara Denker mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 09.07.2019
Biologin Barbara Denker liebt Pflanzen und kennt die meisten. Das mexikanische Federgras hat sie von der Insel Mainau mitgebracht. Quelle: Silke Geercken
Witzeeze

Die Biologin Barbara Denker aus Witzeeze ist eine von sieben Schleswig-Holsteinern, die Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet hat. Ministerpräsident Daniel Günther überreichte die Auszeichnungen am Dienstag in Kiel.

Versteckte Oase im Wald

Pflanzen und Bäume soweit das Auge reicht. Egal, aus welchem Fenster der Besucher blickt, er sieht Grün: Eichen, Vogelkirsche, Haselnuss, Eiben, Essigbaum oder Birke. Der Urgroßvater von Barbara Denker (71) hat das 3000 Quadratmeter große Grundstück einst gekauft und bepflanzt. Jetzt wohnt die Familie Denker im Wald. Das Haus, an der Straße zwischen Büchen und Lauenburg gelegen, ist gar nicht so einfach zu finden. Es liegt versteckt in einer an Flora und Fauna reichen Oase. Die Liebe zur Natur und zu den Pflanzen hat Barbara Denker von klein auf. „Ich bin mit meiner Oma oft durch den Wald gegangen, sie hat mir die Pflanzennamen gesagt, die ich gut behalten konnte“, sagt Denker, deren jahrzehntelange Bemühungen um die Natur jetzt mit dieser besonderen Auszeichnung gekrönt wurden. So lag es nahe, dass Denker Biologie studierte und in die schöne lauenburgische Landschaft nach Witzeeze zurückkehrte. In ihrem großen Haus lebt sie seit 1975 mit ihrem Mann, der früher Gymnasiallehrer war. Die beiden Söhne sind längst erwachsen und haben eigene Familien. Als Lehrerin in Büchen hat Barbara Denker nur bis zu Geburt der Kinder gearbeitet. „Wir haben uns entschieden, dass ich zu Hause bleiben, so konnte ich auch meine Leidenschaft für Pflanzenkunde voll ausleben“, so Denker.

47 Jahre beim Deutschen Wetterdienst

Ihre Tätigkeiten aufzuzählen füllt Seiten. Sie hat am Atlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschland mitgearbeitet, einen Botanischen Wanderführer rund um Hamburg veröffentlicht, die Chronik der Gemeinde Witzeeze geschrieben. Sie hat für den Erhalt der Lauenburgischen Wärmeheide bei Göttin gekämpft, ist im Kreisnaturschutzrat, macht Führungen für den BUND und vieles mehr. Seit 47 Jahren arbeitet Denker ehrenamtlich beim Deutschen Wetterdienst Offenbach mit, beobachtet die Auswirkungen der Witterung auf die Pflanzen (Phänologie).

Sämlinge kommen mit in den Urlaub

Barbara Denker setzt sich ihr Leben lang für den Umwelt- und Naturschutz ein. Sie ist Mitglied bei der Betreuung des Naturschutzgebietes Stecknitz-Delvenau und war Schutzgebietsreferentin des Naturschutzgebietes „Ehemalige Baggergrube östlich Basedow“. Sie engagiert sich im Naturschutzbeirat des Kreises Herzogtum Lauenburg und in der Arbeitsgruppe „Elbe-Lübeck-Kanal Süd“. Von 2003 bis 2018 war sie in der Gemeindevertretung Witzeeze, war Vorsitzende des Bau- und Wegeausschusses. Bereits 1991 gab es den Umweltpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg, 2001 die Bundesverdienstmedaille. Von rund 1400 Pflanzen, die es in Schleswig-Holstein gibt, kennt Denker mindestens zwei Drittel. Einige von ihnen kommen sogar mit in den Urlaub ins geliebte Norwegen. „Ich kann die Sämlinge doch nicht zu Hause lassen, muss sie täglich gießen“, sagt die Naturfreundin, deren Garten voller pflanzlicher Mitbringsel von ihren Reisen ist.

Zitat: Die Liebe zur Natur habe ich von meiner Oma. Barbara Denker, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes

Silke Geercken

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lauenburg DRK-Krankenhaus Mölln-Ratzeburg - Neuartige Implantation bei Herzpatienten

Der Kardiologe Dr. Stefan Kuster setzte in Ratzeburg einem Patienten einen neuartigen Defibrillator ein – der nicht wie bislang per Elektrode direkt in den Herzmuskel führt, sondern einfach „unter die Haut geht“.

09.07.2019

Es ist eine Erfolgsgeschichte: Die vierwöchige Kunstaktion in 19 Dörfern des Amtes Lauenburgische Seen sowie Nachbarregionen zieht immer mehr Künstler und Kunstinteressierte an. Auftakt ist diesmal in Horst.

09.07.2019

Traditionell hat der Schützenverein eine Woche vor dem großen Schützenfest die neuen Majestäten ermittelt. Seit langem regiert nun wieder ein Ehepaar.

09.07.2019