Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Biker: „Kinderlachen ist ansteckend“
Lokales Lauenburg Biker: „Kinderlachen ist ansteckend“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:10 07.01.2017
Anzeige
Schwarzenbek

Vorsitzender des erst 13 Mitglieder umfassenden jungen Vereins (Gründung war im Mai 2016) ist Raven Black – alias Kai Ebert. Der 44-Jährige aus Schwarzenbek hat lange überlegt, wie er sich sozial engagieren und anderen Menschen helfen könnte. Es sollte etwas für Kinder sein. „Meine Mutter ist an Krebs gestorben. Damals bekam ich erste Kontakte zur Kinderkrebsstation in Eppendorf. Die waren immer so fröhlich und zuversichtlich, haben ihre Eltern getröstet“, sagt Raven (alle Biker haben einen Phantasienamen). So verlief auch die erste Spendenaktion im September zugunsten der Kinderkrebsstation.

Rund 50 Biker hatten sich auf den Weg gemacht und Sammeldosen aufgestellt, die Leute auch direkt angesprochen. 1700 Euro waren so zusammen gekommen. Dass es sich lohnt, anderen Menschen zu helfen, haben die Mitglieder des Vereins „Biker fahren für Kinder“ (BFFK) schnell erfahren.

Anzeige

„Die Geldübergabe erfolgte im Rahmen einer Feier. Es war ein toller Nachmittag mit den Kindern. Es wurde viel gelacht, Kinderlachen ist ansteckend“, sagt Raven. Für den bei einem Sturz in Dänemark verunglückten kleinen Moritz aus Büchen (Raven hatte davon in den LN gelesen) waren spontan 823 Euro gesammelt worden. Doch der Verein will nicht nur Geld sammeln, sondern sich auch anderweitig einbringen. „Wir legen auch gerne selbst Hand an, helfen bei der Renovierung von Kindertagesstätten oder Spielplätzen oder auch im häuslichen Bereich, wenn es aufgrund der Erkrankung oder Behinderung des Kindes erforderlich wird“, so der begeisterte Kawasaki-Fahrer. Im Frühling wollen die Schwarzenbeker Biker dem Verein Stadorf beim Aufbau eines Spielplatzes helfen. Stadorf ist ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Menschen mit Handicaps im Landkreis Uelzen. Und bei den Hamburger Motorradtagen im Februar will der BFFK mit einem Infostand vertreten sein, um auf sein Anliegen aufmerksam zu machen. „Der große Teamgeist in unserem Verein macht einfach Freude. Es ist ein schönes Gefühl, wenn wir die Zuwendungen persönlich überbringen und strahlenden Kinderaugen und dankbaren Eltern entgegen blicken“, sagt Raven zur Motivation der Mitglieder.

400 Facebook-Freunde habe der Verein schon, aber es sollen noch viel mehr werden. „Egal ob Biker, Triker, Autofahrer, Betreiber von Tankstellen oder Restaurants oder Sponsoren – alle sind in unserem Verein willkommen“, so Raven. Neu im BFFK sind Monika und Michael Schmied aus Müssen. Die Beiden betreiben einen Imbissstand auf dem Schwarzenbeker Wochenmarkt, hatten für ihre Weihnachtsaktion gesammelt. Die 60 zusammengestellten Pakete waren dann von den Vereinsmitgliedern ausgefahren worden.

Kontakt: bffk-raven@gmx.de, Telefon 0176/ 241 264 75

 Silke Geercken

Anzeige