Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Brand im Herzogtum Lauenburg: Bürger mussten Fenster und Türen schließen
Lokales Lauenburg Brand im Herzogtum Lauenburg: Bürger mussten Fenster und Türen schließen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 26.11.2019
In der ehemaligen Ziegeleihalle an der Dorfstraße in Buchhorst wüteten am Dienstagnachmittag die Flammen. Quelle: Timo Jann
Buchhorst

Feuer-Alarm und Warnung des Bevölkerungsschutzes am Dienstagnachmittag in Buchhorst und Lauenburg: In der umgebauten ehemaligen Ziegelei brannte ein etwa 600 Quadratmeter großer Abschnitt in voller Ausdehnung. Gegen 13.40 Uhr hatte die Leitstelle mehrere Feuerwehren mit dem Stichwort brennt Lagerhalle alarmiert. Retter aus Buchhorst, Lauenburg, Basedow, Hohnstorf und Schnakenbek rückten an, um den Großbrand zu bekämpfen.

In der ehemaligen Ziegeleihalle an der Dorfstraße in Buchhorst wüteten am Dienstagnachmittag die Flammen. Quelle: Timo Jann

„Bei unserem Eintreffen kam aus jeder Ritze des etwa 50 mal 100 Meter großen Hallenkomplexes massiv Rauch“, schilderte Einsatzleiter Florian Lüttge die Lage. Die Ziegelei wurde schon vor Jahren stillgelegt, seit einiger Zeit nutzen verschiedene Firmen die Halle. Die Lauenburger Feuerwehr setzte durch ein großes Hallentor sofort den Wasserwerfer des erst 2018 in Dienst gestellten Löschfahrzeugs ein und bekämpfte die lodernden Flammen mit Löschschaum, der den an Bord mitgeführten 4000 Litern Löschwasser zugemischt wurde. Lüttge: „Das hat die Flammen im ersten Moment gut runtergedrückt, wir mussten dann aber in die Halle gehen und nachlöschen.“

In der ehemaligen Ziegeleihalle an der Dorfstraße in Buchhorst wüteten am Dienstagnachmittag die Flammen. Quelle: Timo Jann

Fahrzeuge und Reifen in Flammen

In der Halle war von dem Brand eine Kfz-Werkstatt betroffen. Mehrere Autos, Gabelstapler, Betriebsstoffe und ein Reifenlager standen aus ungeklärten Gründen in Flammen. Vorsichtshalber wurden Anwohner aus der Umgebung über eine Warn-App per Smartphone aufgefordert, den Bereich zu meiden, Fenster zu schließen und Klimaanlagen auszuschalten. „Die Rauchentwicklung war unglaublich. Wir wussten deshalb auch lange nicht, wie weiter sich der Brand ausgebreitet haben könnte.“

In der ehemaligen Ziegeleihalle an der Dorfstraße in Buchhorst wüteten am Dienstagnachmittag die Flammen. Quelle: Timo Jann

Nachher wurde das Hallendach geöffnet, um Rauchabzugsöffnungen zu schaffen und Brandnester abzulöschen. Tatsächlich war es den Rettern gelungen, das Feuer auf den schon bei ihrem Eintreffen betroffenen Bereich zu begrenzen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Brandursache zu klären. Die Schadenshöhe stand zunächst nicht fest.

Einsatzleiter Florian Lüttge. Quelle: Timo Jann

Mehr Nachrichten aus der Region.

Von Timo Jann

Mehr als 800 Menschen haben bereits den automatisierten Bus des Forschungsprojektes Tabula in Lauenburg genutzt. Nach neuen Tests sollten die öffentlichen Fahrten am Dienstag weitergehen. Aber der Bus streikt.

26.11.2019

Große Freude und tiefe Dankbarkeit beim Stormarner Kinderschutzbund und beim Büchener Förderverein für schwersterkrankte Kinder: Gemeinsam mit den Dommusiken erhielten sie je 3000 Euro an Spenden.

26.11.2019

Im Amt Sandesneben-Nusse wird ein Amtsentwicklungskonzept vorbereitet. Jetzt waren die Bürger eingeladen, ihre Wünsche anmelden

26.11.2019