Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Bürgermeister Erich Püst jetzt Ehren-Amtswehrführer
Lokales Lauenburg Bürgermeister Erich Püst jetzt Ehren-Amtswehrführer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 30.04.2013
Von Norbert von Lingelsheim-Dreessen
Erich Püst (M.) ist jetzt Ehren-Amtswehrführer. Ralf Hilmer (l.) wird Amtswehrführer, Mark Gründler Stellvertreter. Quelle: nd
Schretstaken

„So viele Zuschauer bei einer Amtsausschusssitzung habe ich noch nie erlebt“, erklärte Friedhelm Wenck, Amtsvorsteher im Amt Breitenfelde, als der Ausschuss jetzt zu seiner letzten Sitzung dieser Wahlperiode zusammen trat. Dass die Sitzung in Schretstaken stattfand, war dabei kein Zufall: Erich Püst, Bürgermeister der gastgebenden Gemeinde, wurde an diesem Amt zum Ehren-Amtswehrführer ernannt. Die vielen Zuhörer im Saal trugen dann auch fast alle die Feuerwehruniform. Püst hatte sich nach Ablauf von 25 Jahren Amtswehrführung, davon sechs Jahre als Stellvertreter, nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Schon vor einigen Wochen hatten die 31 Delegierten der elf Wehren aus dem Amt den bisherigen stellvertretenden Amtswehrführer Ralf Hillmer aus Niendorf/Stecknitz zum Nachfolger gewählt. Neuer stellvertretender Amtswehrführer wird am 4. Juni (so lange dauert Püsts Amtszeit noch) Mark Gründler, Wehrführer aus Schretstaken. Der Amtsausschuss musste die Wahlen jetzt noch bestätigen, was erwartungsgemäß auch einstimmig geschah. Im Mittelpunkt der Sitzung stand aber noch einmal Erich Püst, dem gleich mehrere Redner für seinen jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz dankten. Seit 45 Jahren sei Püst in der Feuerwehr, auf ihn habe man sich immer verlassen können, lobte Amtsvorsteher Wenck: „Ihn zeichneten natürliche Autorität, Kameradschaftsgeist und Kompetenz aus. Da passte alles zusammen.“ Besonders habe Püst stets die Ausbildung der Wehren am Herzen gelegen. Als Abschiedsgeschenk bekam der beliebte Feuerwehrmann vom Amtsausschuss einen Feuerwehrmann aus Ton. Der soll sein Haus beschützen.

nd

Geesthachter Firma Incoatec bezieht 4200 Quadratmeter allein.

Timo Jann 30.04.2013

Landtagsfraktion der CDU auf Stippvisite im Lauenburgischen — Union warnt vor großer Gebietsreform.

30.04.2013

Zwei junge Männer aus Bliestorf sind am Ratzeburger Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Sachbeschädigung zu einer Geldstrafe von je 1000 Euro verurteilt worden.

Florian Grombein 30.04.2013