Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Bundesverdienstorden für Diplom-Ingenieur Wolfgang Strampe
Lokales Lauenburg Bundesverdienstorden für Diplom-Ingenieur Wolfgang Strampe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 26.09.2019
(v.l.) Bürgermeister Olaf Schulz (Geesthacht) das Ehepaar Strampe und Nina Scheer. Quelle: FOTO: HFR
Anzeige
Geesthacht/Berlin

Im Rahmen der jährlichen Ordensveranstaltung würdigt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales Bürger, die sich im Bereich Arbeit und Soziales besonders verdient gemacht haben. Aus der Hand des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier bekam der Geesthachter Wolfgang Strampe diese Auszeichnung. Hierzu gratulierten die Bundestagsabgeordneten Dr. Nina Scheer (SPD) und Norbert Brackmann (CDU).

„In 26 Jahren hat er sich und sein Fachwissen in zahlreichen Gremien eingebracht und die Belange von Beschäftigten auf Baustellen verbessert. Besonders hervorzuheben ist dabei seine Arbeit als Vorsitzender im Ausschuss für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen beim damaligen Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, wo Wolfgang Strampe erstmalig ein Arbeitsschutzregelwerk zu Baustellen initiiert und gestaltet hat. Unter seiner Leitung konnten wesentliche Verbesserungen im Arbeitsschutz auf Baustellen erreicht werden, die bis heute von prägender Bedeutung für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz von Beschäftigten auf Baustellen sind”, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann.

Anzeige

SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer: „Freiwilliges Engagement ist ein wesentlicher Bestandteil einer sozialen Gesellschaft. Daher ist die Ehrung eben dieses Engagements ein besonderes Ereignis, dem ich gern beiwohne.“

Wolfgang Strampe war nach Abschluss seines Studiums als Diplom-Ingenieur für die Philipp Holzmann AG als Bauleiter im Ingenieur- und Tiefbau für Brücken-, Tunnel- und Kraftwerksbauten tätig. Ein Arbeitsunfall hat seinen beruflichen Werdegang stark beeinflusst und sein ehrenamtliches Engagement und Wirken sowie den damit verbundenen persönlichen Einsatz entscheidend geprägt. Wolfgang Strampe arbeitete als Sicherheitsfachkraft und setzte sich als Vertrauensmann bei verschiedenen Unternehmen für die Belange von Beschäftigten mit Behinderungen ein.

Von ln