Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Davon kann ich ein Lied singen . . .“
Lokales Lauenburg „Davon kann ich ein Lied singen . . .“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 08.10.2016
Vize-Stiftungspräsident Wolfgang Engelmann (li.) und Stiftungspräsident Klaus Schlie ehrten die neuen Kulturpreisträger der Stiftung Herzogtum Lauenburg, Christina Sophie Meier und Klaus Irmscher.
Vize-Stiftungspräsident Wolfgang Engelmann (li.) und Stiftungspräsident Klaus Schlie ehrten die neuen Kulturpreisträger der Stiftung Herzogtum Lauenburg, Christina Sophie Meier und Klaus Irmscher. Quelle: jeb
Mölln

Der Möllner Sänger und Songschreiber Klaus Irmscher ist gestern mit dem Kulturpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg geehrt worden. Den Förderpreis für junge Künstler erhielt die 27-jährige Ratzeburgerin Christina Sophie Meier.

Traditionell vergibt die Stiftung Herzogtum Lauenburg alle zwei Jahre den Kulturpreis an Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen, die sich um die Kulturentwicklung im Kreis Herzogtum Lauenburg besonders verdient gemacht haben. Der letzte Kulturpreis wurde vor zwei Jahren an den kürzlich verstorbenen Film-Experten Eduard Wehmeier verliehen. Der Preis selbst besteht aus einer Bronzerelief-Plastik, einer Urkunde und einem Geldpreis. Der Förderpreis wird als Stipendium, als Zuschuss für die Teilnahme an einem Workshop oder als technische Ausstattung, ein Instrument oder ein anderes Arbeitsmittel vergeben.

Klaus Irmscher schickt seine Zuhörer in ein Wechselbad aus Folk, Rock, Blues, Salsa, Rap und Renaissancemusik. Seine Texte sind vielschichtig und berührend. Christina Sophie Meier spielt seit ihrem sechsten Lebensjahr Orgel, schloss vor zwei Jahren ihr Kirchenmusikstudium mit dem Bachelor ab und studiert derzeit in Lübeck Schulmusik.

jeb