Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Den Genuss erfahren von Hof zu Hof
Lokales Lauenburg Den Genuss erfahren von Hof zu Hof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 20.07.2017
Zum Reinbeißen: Regionale Produkte am Rande der neuen Bauernhofradtour. Zur Zeit locken Himbeeren, frisch gepflückt oder gleich im Hofcafé als Torte serviert.
Fredeburg

Ob es sich mit der jetzt 13. ausgeschilderten thematischen Fahrradtour um eine Glücks-Tour handelt, muss wohl jeder Radfahrer für sich selbst herausfinden. Die HLMS (Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH) und die Partnerbetriebe, die Kreisjägerschaft und Kreisbauern sind auf jeden Fall glücklich, nach zwei Jahren Planung die neue Bauernhofradtour vorstellen zu können: 33,5 Kilometer mit derzeit sechs Stationen, denen in Kürze weitere vier folgen werden. Drei Hofcafés sind bislang auf der Rundtour dabei.

33,5 Kilometer lang ist die neue Radroute durchs Herzogtum auf den Spuren der Landwirtschaft – Drei Hofcafés laden zur Einkehr und zum „Kalorien aufladen“ ein.

Bei einer kleinen Testfahrt führte Kreispräsident Meinhard Füllner die Fahrradgruppe an, um die Beschilderung der neuen Route zu testen. Ehefrau Christiane Füllner hatte einst die Initiative für die Entwicklung der Bauernhofradtour angestoßen. „45 Prozent der Gäste legen Wert auf regionale Produkte, zum Teil ist das sogar ausschlaggebend für die Reiseplanung“, wusste Günter Schmidt, Geschäftsführer der HLMS, zu berichten. Auf einer Beispieltour, die am Bio-Hofladen der Domäne Fredeburg beginnt, lässt sich das verdeutlichen: Über die Station Wisentgehege geht es nach Schmilau zu den Erdbeer- und Blaubeerplantagen am Wegesrand, danach Richtung Sterley zu Milch und Milchprodukten am Milchhof Albers. Ein Abstecher nach Hollenbek führt zur Naturparkscheune mit den Exponaten aus der Landwirtschaft früherer Zeiten. In Seedorf locken derzeit frische Himbeeren und die im Freien lebenden Schweine lassen sich beobachten. In Salem findet sich der Naturschatz Salemer Moor und Kaisers Hofladen und Café bieten Möglichkeiten zur Stärkung. Zurück über Farchau gelangt man wieder zum Ausgangspunkt nach Fredeburg. An den einzelnen Stationen informieren Tafeln über Milcherzeugung, Tiermast und Ackerbau. Ziele dieses Gemeinschaftsprojektes sollen die Stärkung des Radtourismus im ländlichen Raum und der damit verbundene nachhaltige Ausbau der Infrastruktur sein.

Bei der Testfahrt mit dem Kreispräsidenten und den Vertretern der teilnehmenden Betriebe und Verbände, Bürgermeistern und HLMS lagen jedenfalls zur kulinarischen Stärkung regionale Produkte bereit.

Tour in Begleitung

Archivar Christian Lopau leitet am Sonnabend, 5. August, eine rund fünfstündige Tour entlang der neuen Bauernhofradtour und wird viel Interessantes dabei berichten. Start und Ziel ist am Wisentgehege Fredeburg. Die Teilnahme mit dem eigenen Fahrrad ist kostenlos und beginnt um 13 Uhr.

Anmeldungen bei der HLMS unter Telefon 045 42/85 68 60 bis spätestens 3. August.

 Thomas Biller