Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Der Ratzeburger Dom als Buch
Lokales Lauenburg Der Ratzeburger Dom als Buch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 19.12.2018
„Der Ratzeburger Dom“ – ein neues Buch von Hans-Jürgen Müller Quelle: Thomas Biller
Anzeige
Ratzeburg

Es ist eine Art Lückenschluss zwischen dem kleinen Buch von Hans-Jürgen Müller und dem großen Bildband von Dr. Horst Otto Müller, der vor gut zwei Jahren erschienen ist: „Der Ratzeburger Dom“ ist die Nachfolge des legendären „blauen Buches“, dessen fünfte Auflage seit Jahren vergriffen ist.

Domprobst Gert-Axel Reuß und Harald Weber, Vorsitzender des Vereins Freunde des Ratzeburger Domes e.V. stellten Anfang 2016 gemeinsam fest, dass ein Buch in diesem Format fehlt. Angedacht wurde eine Überarbeitung, aber Hans-Jürgen Müller, der um eben diese Aktualisierung gebeten wurde, stellte schnell fest, dass ein neuer, der Zeit gerecht werdender Text sinnreicher sei. Da durch die zahlreichen Veränderungen im und am Dom auch das Bildmaterial aktualisiert werden musste, entstand der Entschluss, ein komplett neues Buch herauszubringen.

Anzeige

Hans-Jürgen Müller, der heute in Hamburg lebt, kennt den Dom gut. Von 1993 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2001 war Müller Domprobst in Ratzeburg. Er hat sich intensiv mit den damaligen Ideen der Baumeister-Kunst beschäftigt und verrät im Buch vieles über die harmonischen Größenverhältnisse des Bauwerkes. „In der Gesamtwirkung ist der Ratzeburger Dom wirklich einmalig. Er hütet kein Geheimnis, er will predigen“, sagte Autor Hans-Jürgen Müller beim Signieren der ersten Druckexemplare.

Knapp 100 Seiten hat der neue Band, 57 Abbildungen finden sich im Inneren zum Text des Autors. Viele der aktuellen Aufnahmen stammen von Dr. Horst Otto Müller und Anja Steffen. Der Verein der Domfreude hat die Ausgabe vorfinanziert, die am Büchertisch im Dom und im Handel für 14,90 Euro erhältlich ist. Den Vertrieb hat die Buchhandlung Weber Ratzeburg übernommen. Harald Weber von den Domfreunden ist froh, dass in diesen handlichen Band die Modernisierungen am Dom eingearbeitet werden konnten: „Selbst die Paradiesorgel ist schon an ihrem neuen Standort abgebildet.“

thobi

19.12.2018
18.12.2018
18.12.2018
Anzeige