Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Dörfer zeigen Kunst in der Pfarrhof-Scheune
Lokales Lauenburg Dörfer zeigen Kunst in der Pfarrhof-Scheune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 07.08.2019
Ein maritimes Bild von Ursula Jacobs zeigte Gerhard Buhr in Ziethen. Quelle: BRIGITTE GERKENS-HARMANN
Ziethen

Wie ein kunstvoller Wegweiser steht eine markante Holz-Skulptur von Gerhard Buhr vor dem Eingang des Pfarrhof-Ensembles in der kleinen Gemeinde Ziethen bei Ratzeburg. Hier, in der rustikalen Scheune, stellen Teilnehmer von Dörfer zeigen Kunst ihre Werke aus. Gerhard Buhr ist seit vielen Jahren dabei. „Ich bin kein Künstler, eher ein Handwerker“, bescheiden sagt dies der 71 Jahre alte Ziethener von sich. Inmitten der farbenfrohen Aquarelle, großformatigen Acryl- und Pastellbilder sind seine hölzernen Werkstücke als interessanter Kontrast platziert. Nie abstrakt, sondern immer gegenständlich arbeitet Buhr aus massiven Hölzernen wie Eiche, Birke, Pappel oder auch Linde seine Skulpturen. Etliche seiner Kunstwerke haben schon den begehrten „Roten Punkt“ während der letzten Wochen bei Dörfer zeigen Kunst erhalten. Liebevoll arrangiert steht aber noch ein Kormoran nebst einiger Fische in der Ausstellung. Begonnen hat Buhr seine Kunst mit der Kettensäge übrigens während eines Workshops in Einhaus bei Butch Speck. Die Arbeiten dieser Kursangebote stehen als Skulpturen-Gruppe am Ortseingang von Einhaus. Farbenfroh und im Querformat unübersehbar sind die Bilder von Ursula Jacobs. „Die Harmonie, die Farben und auch der Ausdruck ihrer Bilder gefallen mir sehr“, urteilt Buhr. Jacobs ist Mitglied der Vita-Malgruppe am DRK-Krankenhaus Ratzeburg-Mölln.

 

Von Brigitte Gerkens-Harmann

Von Abba bis Purcell: Seit 16 Jahren umrahmt das Behlendorfer Flötett im Programm von „Dörfer zeigen Kunst“ die Reihe musikalisch – jetzt zur Finissage.

07.08.2019

Das Grundwasser der 254-Einwohner-Gemeinde Kittlitz ist so stark mit Nitraten belastet wie in kaum einem anderen Ort in Deutschland. Der Grenzwert ist hier um das Fünffache überschritten. Ein Sprecher der Kreisverwaltung sieht die Verursacher in der Landwirtschaft.

07.08.2019

Auf eine Vertiefung könnte beim Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals möglicherweise verzichtet werden, berichteten die LN am Mittwoch. Der grünen Politiker Konstantin von Notz aus Mölln erklärte nun, er begrüße die langsam einziehende Rationalität beim Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals.

07.08.2019