Ratzeburg - Ein Almkontor voller origineller Ideen – LN - Lübecker Nachrichten
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ein Almkontor voller origineller Ideen
Lokales Lauenburg Ein Almkontor voller origineller Ideen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 14.02.2014
Ratzeburg

Ein bekannter Schokoladenhersteller demonstriert uns seit Jahrzehnten, dass eine Kuh lila ist — und dann erlebt man einen kleinen Schock, wenn man Volker Barczynskis WerbeagenturAlmkontor“ in Ratzeburg betritt: Da ist die Kuh, die jeden Besucher gleich am Eingang begrüßt, grün. Leuchtend grün sogar.

Das zeigt schon mal eines: Der Mann aus der lauenburgischen Kreisstadt hat originelle Ideen. Das muss er in seinem Beruf natürlich auch. Werber müssen auf sich aufmerksam machen, und die grüne Kuh, die den schönen Namen „Alma“ trägt, dient genau diesem Zweck. „Im Sommer darf sie gern auch mal vor die Tür“, sagt Barczynski. Dann sieht man sie weithin auf dem ehemals landwirtschaftlich genutzten Areal an der Straße Neuvorwerk, nahe dem Bahnhof der Kreisstadt. So gesehen, passt das Rind natürlich prächtig zur Umgebung: Kühe, allerdings echte und nicht aus Plastik geformte, lebten einst wirklich in diesen Gebäuden.

Dass Volker Barczynski witzige Einfälle hat, spiegelt sich auch im Namen seiner Firma wider: „Ich suchte einen Namen, der in möglichst großem Kontrast zur norddeutschen Umgebung steht — dann kann man sich den nämlich besser merken.“ Und da es in Ratzeburg viel gibt, aber mit Sicherheit keine Alm, heißt die Agentur eben „Almkontor“. Das prägt sich ein.

Gerade mittelständische Unternehmen glauben nach Barczynskis Worten oft, dass sie ihre Produkte auch ohne eine von Profis gestaltete Werbekampagne, also ganz ohne oder nur mit hausgemachter Reklame, an den Mann oder die Frau bringen können: „Leider werden so oft aus guten Ideen nur schwache Kampagnen oder die Idee wird nicht umgesetzt. Das Tagesgeschäft bindet Kapazitäten. Das ist ein Jammer, denn es sind die guten Kampagnen, die Unternehmen bekannt machen.“

Für Unternehmen, die sich und ihre Angebote bekannt machen wollen, stellt das „Almkontor“ eine Menge auf die Beine. „Wenn Idee und Konzept erst einmal stehen, rufen wir ein Projektteam zusammen.

Profis aus allen Fachbereichen kommen je nach Bedarf zum Einsatz. Vom Werbetexter über den Grafiker bis zum Programmierer, natürlich auch Fotografen und Werbefilmer“, erklärt der Agentur-Inhaber.

Sein Motto „Wir lassen nichts unversucht“ hat denn auch schon eine Menge namhafter Firmen überzeugt.

Werbung — das ist heute natürlich mehr als ein paar Anzeigen und Prospekte. Das Spektrum ist viel breiter geworden und reicht vom Firmenlogo über den stets aktualisierten Internet-Auftritt bis zur Gestaltung von Messeständen. Die stärkste Wirkung werde erzielt, wenn alles zusammen passe, und das könne nun mal eine „Full-Service-Agentur“ am besten erreichen, erläutert Barczynski. Und wenn er die neuesten Kampagnen vorstellt, an denen er gerade arbeitet, dann blitzen seine Augen. Dem Mann macht sein Beruf richtig Spaß, so viel ist sicher.

Norbert Dreessen

Auf der Streuobstwiese der Stiftung Herzogtum Lauenburg im Ratzeburger Ortsteil Stüvkamp geht es heute weiter mit dem zweiten Teil des Obstbaumseminars.

14.02.2014

Breitenfelder Wählergemeinschaft überreichte Erlös ihres Sommerfestes.

14.02.2014

Es ist eine im Kreis bisher einmalige Allianz: ASB, LMT Fette und Stadt planen Kita in Schwarzenbek.

14.02.2014