Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Einbrecher klauen ganzen Waffenschrank
Lokales Lauenburg Einbrecher klauen ganzen Waffenschrank
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 13.08.2015
Anzeige
Breitenfelde

Weil sie den massiven Waffenschrank nicht aufbrechen konnten, nahmen die Täter gleich den ganzen Schrank samt Inhalt mit. Nach LN-Informationen wurden ein Jagdgewehr der österreichischen Firma Voere Kaliber 22 Magnum und eine Bockdoppelflinte vom Kaliber 12 des spanischen Herstellers Laurona in dem verschlossenen Schrank aufbewahrt. Beide Waffen haben zusammen einen Wert von maximal 700 Euro, wie Waffenhändler Uwe Bartels aus Behlendorf erläutert. Es soll sich bei den beiden Gewehren um alte Waffen handeln. Den Waffenhersteller Laurona gibt es schon seit geraumer Zeit nicht mehr.

Die Einbrecher hatten in der Mittagszeit im Zeitzraum zwischen 11.45 Uhr und 12.15 Uhr die Terrassentür Aufgehebelt und sich so Zutritt zum Haus verschafft. Sie durchwühlten sämtliche Schränke und Schubladen und fanden noch Schmuck und Bargeld. Was genau fehlt und wie hoch letztendlich der Schaden ist, steht noch nicht fest. Bevor es zu dem Einbruch in Breitenfelde kam, wurde auch in Hornbek, gerade einmal sechs Kilometer entfernt, versucht, in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Doch hier scheiterten die Täter an der guten Sicherung des Hauses. Dieser Versuch eines Einbruchs fand gegen 12.30 Uhr, nur wenige Minuten vor der Tat in Breitenfelde, statt.

Anzeige

Und es war bereits das dritte Mal, das dieses Haus in Hornbek von Einbrechern aufgesucht wurde. „Beim ersten Mal hatten die Täter es geschafft, einzusteigen. Beim zweiten Mal sind sie genau wie am Mittwoch gescheitert“, sagt der 49-jährige Hauseigentümer, der mit seiner drei Jahre jüngeren Frau dort wohnt. Es müsse wohl die Nähe zur Autobahn 24 sein, die solche dunklen Gestalten immer wieder hertreibe. Über die Autobahn sei man ja schnell wieder weg, sagte der Hornbeker. Dass die Täter bei ihrem jetzigen Versuch sogar von einer Überwachungskamera gefilmt wurden, dürften sie nicht bemerkt haben.

Die Kriminalpolizei in Ratzeburg bittet Zeugen, die an den Tatorten zu den genannten Zeiten eine/ mehrere verdächtige Person/- en oder ein verdächtiges Fahrzeug gesehen haben, sich mit ihr unter der Rufnummer 04541/ 809- 0 in Verbindung zu setzen.