Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Einheitliche Ausbildung für Brandschützer
Lokales Lauenburg Einheitliche Ausbildung für Brandschützer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 24.02.2015
Ratzeburg

Die Feuerwehren des Amtes Lauenburgische Seen haben die seit zehn Jahren landeseinheitliche Ausbildung zum Truppmann/zur Truppfrau (70 Stunden) begonnen. Sie findet in den Abendstunden und an vier Sonnabenden statt. Ausbildungsleiter Heiko Rühs, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Seedorf, hat die sechs Kameradinnen und 16 Kameraden aus den 14 beteiligten Feuerwehren (Brunsmark, Salem, Kulpin, Bäk-Mechow-Römnitz, Groß Sarau, Einhaus, Harmsdorf, Kittlitz, Seedorf, Groß Zecher, Ratzeburg, Sterley, Klein Zecher und Schmilau) im Dorfgemeinschaftshaus Kittlitz zur ersten Unterrichtstunde begrüßt. Der Kittlitzer Wehrführer Klaus Richter vermittelte den Anwärtern die Rechtsgrundlagen für den Feuerwehrdienst. Die weiteren Ausbilder kommen aus den Wehren des Amtes und Ratzeburg.

Ausbildungsinhalte sind Rettungsgeräte, persönliche Schutzausrüstung, Schläuche und Armaturen, die Gruppe im Löscheinsatz, technische Hilfe und vieles mehr. Darüber hinaus ist ein Erste-Hilfe-Lehrgang zu absolvieren. Die Ausbildung endet mit einem Leistungsnachweis und mit einer Abschlussübung am 8. Mai in Harmsdorf. Die Zusammenfassung der Ausbildung auf Amtsebene sei mit Blick auf eine einheitliche Ausbildung und nur begrenzt zur Verfügung stehender Ausbilder sinnvoll und zweckmäßig. Sie diene auch der qualitativen Sicherung der Ausbildung, da insbesondere die Einsätze im Rahmen der technischen Hilfe immer komplexer würden. Gerade hier sei solides Wissen und dessen praktikable Umsetzung erforderlich, so Rühs.

LN

Die Kirchengemeinde St. Petri lädt ein zum Seniorentreff heute um 15 Uhr im Petri-Forum, Eingang Schrangenstraße.

24.02.2015

Einen kleinen Streifzug durch die Geschichte der Möllner Gastronomie macht Hans W. Kuhlmann heute ab 19.30 Uhr im Augustinum.

24.02.2015

20 Anwärter haben Ausbildung gestartet. Auch Migranten sind willkommen.

24.02.2015